%secondary_title%

Warum wir am Telefon keinen Preis ins Blaue nennen.


Warum Sie zu Ihrer Planungssicherheit eine Summe genannt bekommen müssen, die nicht auf blanke Spekulation aufgebaut ist.

 

Warum „Hausnummer“-Preise ohne Ihre näheren Angaben bei Design- oder Textprojekten keinen Sinn ergeben:

  1.  Die Anforderungen sind nicht beschrieben.
  2.  Termine fehlen meist ganz.

Was wollen Sie damit? Sie haben nichts in der Hand! Es macht eine erfolgreiche Investition aus, dass man weiß, wofür genau man investiert.

 

Damit als Marketingverantwortlicher zu Ihrem Chef gehen?

Damit Ihren Businessplan füttern? Da wird sich die Bank oder der Investor freuen, dass diese Sie leider wegen unrealistischer Berechnungen ablehnen müssen.

Damit nur Ihren derzeitigen Designer im Preis drücken? Der wird sich vorlegen lassen, wofür alles dieser Preis sein soll. Und da haben Sie nichts außer ein Telefonat. Was glauben, Sie wird er dazu sagen?

Damit anschließend einen Vertrag genau zu diesem „Festpreis“ wollen? Ein Vertrag, der Ihnen bei den ersten kleinen Unstimmigkeiten mit dem Designer um die Ohren fliegt? Wo nichts klar definiert ist außer als „Festpreis“. Ein Preis, der zu Beginn „mal so in den Raum geworfen“ wurde? Es gibt eine ganze Branche, die gut von vagen Vereinbarungen und der Amnesie der Beteiligten lebt: Anwälte.

Wir wünschen Ihnen bei derartigen Fake-Hausnummern von wilden Telefonaten in jedem der vier Fälle wilden Spaß und keine blauen Augen!

 

Echte Hausnummern gibt es hier: Edle Designer-Hausnummern_Schilder auf Pinterest

 

Das wollen Sie:

  1.  Der Preis ist nicht auf wilde Phantasie aufgebaut.
  2.  Planungssicherheit: Mit ihm können Sie als Geschäftsmann/-frau Ihre Vorhaben planen.
  3.  Ihr Chef schätzt Sie damit als ernstzunehmender Projektmacher.
  4.  Die Leistung steht mit dem Preis im Zusammenhang und wird klar beschrieben.
  5.  Die Termine werden nicht ignoriert, sondern sind wichtiger Teil des Kostenrahmens.
  6.  Man hat am Ende eine gute Vorstellung, was man bekommen wird – und kein böses Überraschungsei.

Das gewinnen Sie, wenn Sie statt einer irrelevanten Fake-„Hausnummer“ einen belastbaren KOSTENRAHMEN anfragen.

 

Wie es leider oft praktiziert wird …

Es wird in Zeiten des Shopping by Click erwartet, dass von komplexen Gewerken wie aus der Pistole geschossen eine „Hausnummer“ genannt werden kann. Kann sie nicht, wir kennen z. B. Ihren Bedarf an Menge und Qualität nicht, kennen Ihre Anspruchshöhe nicht, wissen nicht, wo Sie Beratung brauchen oder wünschen. Das müssen Sie uns vorher schon sagen.

Auf die Klassiker-Frage an Webdesigner und Grafikdesigner: „Was kostet mich eine Website, was kostet mich ein Corporate Design?“ könnten wir im Spaßvogelmodus ins Telefon rufen:

42!

Und jetzt.

Das hat keine Grundlage, außer Kunden zu veräppeln. Willkürlich genannte blanke Zahlen ohne zugeordnete Leistungen, ohne zugeordneten Service hat kein Anfragender verdient.

 

 

Wie beantwortet ein Profi diese Frage?

Muss ein „Profi“ dem potenziellen Auftraggeber nicht bieten, wonach er verlangt (hier: Hausnummern)?

Nein. Weder Ziel, noch Umfang, noch Vorlieben, noch Erwartungen werden mit der „groben“ „Hausnummer“ geklärt. Preissensitive Endtermine fehlen grundsätzlich in einem solchen Gauner-Überraschungs-Ei. Auch die unter ernsthaften Geschäftsleuten ratsamste Überlegung, ob der Anbieter überhaupt zeitliche Kapazitäten hat, wird damit nicht bedacht. Wird von einem solchen „Profi“ weder abgefragt, weder hinterfragt noch beantwortet.

 

Ernsthafte Frage an Sie:

Wollten Sie nicht mit echten Profis arbeiten?

Dann mit in die Irre führenden Phantasie-Hausnummern arbeiten? (Meist auch viel zu teuer) Mit wenig ernsthaften Anbietern, die sich keine allzu großen Gedanken machen? Earnest?

 

Der echte Profi arbeitet nicht mit Phantasie-Nummern. Er ist Realist, kein Träumer.

Er setzt sich hin, hört ihnen zu, er wird gemeinsam mit Ihnen die Köpfe rauchen lassen.

Der echte Profi stellt dem Anfragenden Fragen (daher: An-Frage).

Die berühmten „W“ beispielsweise: Wer. Was. Wie. Für Wen. Warum. Wann. Was sind Ihre Ziele? Was brauchen Sie wann, welche Projektschritte braucht es zur Übersicht, welche Endtermine haben Sie. Er hört zu, er will verstehen, er lädt ein zum Dialog, zum Handeln.

Nur wenn freundlich Klärung betrieben wird, ist das hilfreich für Sie. Nur dann kann ein professioneller Grafikdesign-/Text-Anbieter Ihnen sagen, wie groß der Zeitaufwand und die Vergütung wirklich wird. Die Realität. Nicht den Ponyhof.

 

Egal, ob es sich um ein umfangreiches Projekt handelt wie um einen Design-Relaunch.

Oder ob es sich „nur“ um eine „harmlose“ Weihnachtskarte handelt.

Letztere hat es schwer in sich, ist alles andere als harmlos: knallharter Endtermin, der nicht überschritten werden darf (mindestens eine Woche vor Weihnachten beim Empfänger, nach dem 23. wird es superpeinlich…, meist früher; hohe Anforderungen an die richtige Ansprache; hohe Anforderungen an das richtige geschmackvolle Design für genau ihre Art von Endkunden und hohe Anforderungen an die tendenziell heikle Aufgabe, ein religiöses Fest mit kommerziellen Interessen zu verquicken. Der Gremiums-Effekt lässt die Aufwände oft explodieren: Hohe Anforderungen an die Mitsprache von Kollegen im Unternehmen, die Vorstände persönlich werden sie ohne Akzeptanz nicht unterschreiben. Es kann sogar knallen …

So etwas vergibt man nicht an jemanden, der „schnell mal“ eine Summe über den frühherbstlichen Zaun zu Ihnen rüber schmeißt.

Ein guter und erfahrener Grafikdesigner klärt daher solche Dinge mit Ihnen vorher gründlich, klärt dann die Vergütung ebenso klar wie die zu verwirklichende Grundidee und lässt Sie mit beidem nicht an die Wand fahren.

 

Was man so sagt

Was sagen Sie, wenn Sie dem Schichtleiter am BMW-Werkstor „Guten Tag“ gesagt haben?

Sagen Sie als nächstes: „Was kostet ein BMW?“

Und ruft der Gute dann: „Siebenfuffzich!“?

Oder das: Kein Handwerker wird Ihnen einen Preis nennen, wenn Sie ihm nicht zumindest gestatten, bei Ihnen das Aufmaß zu machen. Hinfahren, Räume ausmessen, das Vorhaben und das Material genau besprechen, Termine und Konditionen vereinbaren.

 

 

Was der Profi macht, der keine Gauner-Überraschungseier liefert:

Nachdem die Köpfe rauchten, ermittelt der Profi Ihren KOSTENRAHMEN.

Bestehend aus Mengendefinition, Qualitätsdefinition, Zeitrahmen, Bedingungen, Ziele, Zielgruppe(n), Anspruch, Aufwänden.

Nach dem gemeinsamen Beantworten der relevanten Fragen kommt von uns Planungssicherheit, Ihre, auf den Tisch. Damit können Sie endlich arbeiten. Es geht um Sie.

 

 

 

Es grüßt Sie freundlich

Ihr Designbüro MISSING LINK

Das Missing Link zwischen Wille und Umsetzung

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

KONTAKTFORMULAR

Falls Sie außerhalb der Geschäftszeiten auf unsere Website gestoßen sind oder eine kurze Frage an uns haben:

Sagen Sie, was wir für Sie tun können! Oder vereinbaren Sie gleich ein Treffen mit uns.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir Ihnen helfen? *

Ihre Telefonnummer: *

*erforderliche Eingaben


captcha

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Wir schätzen es, wenn Sie echtes Interesse an unserem Engagement und an unseren Leistungen haben. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Wir bedanken uns dafür mit netten, konstruktiven E-Mails und Telefon-Antworten und später engagiert mit kreativem Handwerk.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

%secondary_title%

Designagentur München | Aus unserer Beratungspraxis


Nicht genug Kunden?

NEU! REINES BERATUNGSANGEBOT, KEIN DESIGNANGEBOT: Positionierung und Branding | Machen Sie Fehler bei Außendarstellung und Kundengewinnung?

Kennen Sie das?

Sie sind tüchtig, haben eine feine Firmenidee oder schon länger ein Unternehmen.
Haben eine hervorragende Ausbildung und können und mögen, was Sie tun.
Sie bieten dem Markt interessanten Nutzen, interessante Lösungen an.

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Doch Sie schaffen in der Außendarstellung nicht recht, …

… dass die Adressaten spontan sagen: „Wow! Muss ich haben.“

Das Branding stimmt irgendwie nicht? Aber Sie wissen nicht warum?

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Beenden Sie es, …

… nicht wahrgenommen zu werden
… zu wenig Authentizität zu haben
… zu wenig echte Aufmerksamkeit zu bekommen
… schreierische und doch erfolglose Flyer zu verteilen
… „repräsentative“ und damit unfokussierte Websites ins Netz zu stellen
… wenn hektische Maßnahmen keine Anfragen generieren
… in Folge: Umsätze unter Ihren Vorstellungen
… und die Hilflosigkeit, was Sie denn noch tun können.

 

Das hatten Sie schon:

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ratgeberliteratur über Positionierung und Profilierung

Welche auf 250 Seiten nur Probleme auswalzen, mit 10 weißen Seiten für Ihre Notizen und am Schluss mit 3 Seiten Banalitäten als Lösung glänzen. Das haben Sie hinter sich … . Sie verkaufen diese Regalmeter schon wieder auf Ebay.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Diese Übung hatten Sie vielleicht auch schon ;-) :

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Immer „aufmerksamkeitsstärkere“ Deko-Grafikdesigns erstellen lassen …

… und überbordende Hoffnungen darauf zu setzen, dass dann endlich Kunden kommen. Irgendwann haben gemarterte Designer und Webdesigner die Flucht ergriffen … .

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Alles sehr unschön.

 

Vorschlag:

Was halten Sie von der Erarbeitung von Profi-Kniffen, wie …

  1. … Sie sich authentischer auf dem Markt darstellen, so dass man Sie als Lösung und nicht als Mitläufer wahrnimmt.
  2. Wie Sie Ihr Know-how, Ihre PS auf die Straße bringen.
  3. Wie Kunden am besten von sich aus zu Ihnen kommen. Statt sie mühsam in peinigender und anstrengender Akquise „aufreißen“ zu müssen.
  4. Wie das ganz ohne aufgepapptes Deko-Grafikdesign und ohne peinliche Marktschreierei geht. Sondern ganz anders.

 

 

Greifen Sie nicht aus Verzweiflung zu Pseudolösungen wie:

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Noch „trendigeres“ Grafikdesign oder noch „pfiffigere“ Texte

Die sind leider reine Oberfläche und meist nicht die Lösung für Ihre Sorgen. Dass sie die Lösung seien, ist ein hartnäckiger Mythos. Viele Inhaber und auftraggebende Firmen wissen das nur nicht.

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ich verkaufe Ihnen hier auf dieser Unterseite bewusst kein erneutes Deko-Grafikdesign. Das hatten Sie schon.

Reine Design-„Dekorateure“ gibt es auch austauschbar viele, da nicht für. Ich sehe seit Jahren meine eigene Grafikdesign-Branche sehr kritisch und lebe das auch offen.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..
……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

 

Meine Leistung an Sie: Von den Marktführern lernen, von denen ich als Grouphead in den beiden Großagenturen lernen durfte – und die Marktführer als kleineres, flinkeres Unternehmen vielleicht noch an Agilität übertreffen:

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Ich unterstütze Sie mit Rat, Tat und Taktik

  1. Wie Sie Ihr Unternehmen von der Masse abheben
  2. Wie Sie gezieltere Aufmerksamkeit bekommen
  3. Wie Sie klarer und erfolgreicher aufzeigen können, auf welchem Gebiet Sie und Ihre Firma Experte sind
  4. Wie Sie dadurch schneller an Kunden kommen, konkret mehr Umsatz erzielen
  5. … und verrate Ihnen, welche taktischen Fehler im Auftritt man nicht machen sollte.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Erwartungshaltungen klären

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Sie können erwarten

1. Einfühlung

Aktives Zuhören und Verständnis für Sie und Ihre Situation. Ohne von oben herab. Ich kenne die dinglichen Schwierigkeiten und mentalen Hürden als Unternehmer aus eigener Erfahrung.

 

2. Praxisnähe

Was ich nicht anbiete: Kein Verkaufsdruck mit pauschalen „Rundum-Sorgenfrei-Beratungs-Paketen“ und nicht noch mehr E-Book-Downloads mit den immer gleichen banalen Tipps & Tricks. Das hatten Sie schon. Dafür viel Praxis und individuelles Eingehen auf Ihre ganz eigene, individuelle Problemstellung.

 

3. Know-how und umsetzbare Ideen

Eines immer noch nicht ausgebrannten, bewusst ausgestiegenen Ex-Leistungsträgers. Mit Selbständigen- und Umsetzungs-Wissen, das junge, theorielastige Berater und Coacher frisch aus der Uni nicht haben.

 

4. Vertraulichkeit

Keine Honorar-Beratung bei den bekannt unsicheren Handy-, WLAN- und Skype-Verbindungen.

 

5. Entspannte Atmosphäre

Es gibt 1 kostenlose persönlichen Schnupperstunde bei einem physischen Treffen, dann entscheiden Sie/ich gemeinsam, ob wir miteinander wollen und wieviel honorierte Stunden zu welchem individuell ausgehandelten Honorar wir vereinbaren.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Persönlichkeit und Matching sind entscheidend.

 

Harte Ausschlusskriterien:
  1. Fertige PAUSCHAL-Businesspläne samt Cash-Flow-/Liquiditäts-Berechnungen, Excel-Tabellen und Gestaltung kann man hier nicht bestellen.
  2. Kontraproduktive Zurücklehn- und Ja-aber-Mentalität in der Beratungssituation

 

 

%secondary_title%

Designagentur München | Wichtig für Auftraggeber von Logodesign, Webdesign und Corporate Design


Oder anders: Wie Designprojekte garantiert scheitern.
Eine Anleitung mitten aus dem Designbüro in 3 Schritten.

… und am Schluss:
Wie man als Auftraggeber und als Designbüro sein Designprojekt zum Erfolg führt.

 

Chaos, viel Ungeklärtes, Unsicherheit ist bei kreativen Projekten noch häufiger als bei IT-Projekten. Hohe Kreativität ist von beiden Seiten fälschlicherweise oft als „völlig normal“ mit Chaos/Unordnung/Regellosigkeit assoziiert. „Es ist irrational, das muss etwas Kreatives sein!“ Diese Einstellung rächt sich.

Einige vielversprechende kreative Projekte enden in der Sackgasse. Versäumnisse, überschießende oder falsche Erwartungen von beiden Seiten fahren sie an die Wand oder killen sie ganz.

 

Bei manchen Projekten war von Anfang an der Wurm drin, weil sie diese drei Schritte des Scheiterns streng beachteten:

 

1. Schritt: Unsicherheit. Der Designer hat kein Selbstbewusstsein und stellt dem Auftraggeber kaum Fragen. Und legt schon mal brav los.

 

Fragen wie:

 

Was macht Sie/Ihr Unternehmen anders?

Was hebt Sie von all den anderen Unternehmen ab, die die gleichen oder die ähnliche Dinge anbieten?

Hier braucht es eine solide, belastbare Antwort von Ihnen an den Designer und Texter, an die Designagentur. Machen Sie kein Spiel oder Geheimnis draus, welches diese dann per sofort zu liefernder Gestaltung zu erraten hätten. Kreative verfügen nicht über Telepathie.

Nur wenn diese Sie vorher verstanden haben, können sie Ihre besondere Unternehmenskultur verinnerlichen und begreifen, wie Sie sich im Service, Produkt, Arbeitswelt und Herangehensweise von anderen unterscheiden.

Denn genau das muss sich dann in der Textkonzeption und der Gestaltung des Designbüros widerspiegeln.

Dass Designer und Texter das fragen, dass eine Designagentur dazu Antworten einholt, ist immens wichtig. Nicht lästig oder frech oder unnötig. Im Gegenteil: Es ist ein gutes Signal, dass sie ihren Job verstehen und von Anfang an gut machen. Nur Stümper oder Blender fragen nichts.

Die Konsequenz: Werden keine klaren Antworten eingeholt, dann wird das Design zu hundert Prozent beliebig, unklar. Die Texte werden schwammig. Der Auftraggeber (Sie) wird unzufrieden und spielt Gestalter, greift sogar in Details ein. Was nicht Ihr Job ist. Sie tun damit das, wofür Sie Ihr gutes Geld hinlegen: Sie machen unsere Arbeit …

Die unangenehme Folge: unendlich viele Änderungsschleifen, teures Nachdenken erst anhand teurer fertiger und immer wieder umgeworfener Gestaltungen, Kostenüberschreitung, Unzufriedenheit, null Bock aller Beteiligten, Projektverschleppung, schlechtes (= irrelevantes, nicht zugespitztes Design, irrelevante Texte, die nicht auf dem Punkt sind).

Wenn Sie es nicht schaffen: Eine gute Designagentur wird Sie darin unterstützen, Ihre Einzigartigkeit, Ihr Profil genau und verbindlich zu formulieren. Bevor sie mit einem Kostenangebot um die Ecke kommt und bevor sie Kreation beginnt. MISSING LINK formuliert Profile.

 

 

 2. Schritt: Mindset Money for Nothing! Beide Seiten denken heimlich, Design ist keine richtige Arbeit.

Die Vorstellung von kreativer Arbeit als Nichtarbeit ist weit verbreitet. Wer einmal eine gewisse Zeit in einer Agentur verbracht hat, sieht jedoch, dass die Menschen dort hart arbeiten. Die Zeiten von Mad Men und ihrer lässigen Martinis während der Arbeitszeiten sind definitiv vorbei. Design, Gestaltung, Text sind beinhartes Handwerk. Es ist nicht schlimm, dass Leute auf der Straße so denken, Designer sind das gewohnt. Wenn jedoch der Auftraggeber das denkt und es auch zeigt, kann dieses Mindset zum Problem werden und das Projekt zum Scheitern bringen.

Wie: Ein solcher Auftraggeber neigt dazu, Kreatives entweder als puren Zufall, als zufällige Leistung unter der Dusche, oder als digitale Knopfdruck-Sache zu betrachten. Das kann er notfalls auch, ist er fest überzeugt. Daher ist er weder bereit, ein realistisches Budget zur Verfügung zu stellen noch die entsprechenden Fragen zu beantworten, die er für überflüssige Neugierde von unbefugten Unternehmensfremden hält.

Das sabotiert den geerdeten Start eines Designprojekts und lässt es krachend scheitern. Nicht jeder Designer traut sich, ein derart schlecht unterfüttertes Projekt, das schlechte Ergebnisse und Unzufriedenheiten auf beiden Seiten erzeugen wird, abzulehnen. Weil auch mancher Designer immer noch denkt, vielleicht ist sein Beruf keine richtige Arbeit …

 

3. Schritt: Keiner tut den Job, den er soll. Der Designer macht Strategie, der Auftraggeber übernimmt die Kreation.

Es gibt nicht wenige Projekte, bei denen dem Designer keine unternehmerische Strategie, keine planvolle Ausrichtung mitgeteilt wird. Oder einfach keine zu existieren scheint. Aus Notwehr, damit er seine eigentliche Arbeit machen kann, „formuliert“ der Designer die von ihm erfühlte Strategie im Re-Brief aus.

Das Unternehmen winkt das Traktat ungeduldig durch. Weil es ihnen nicht wichtig ist und sie nicht verstehen, warum es wichtig ist. Scheitergefahr: Ist die ausformulierte Strategie als Basis der Gestaltung falsch, wird sie vom auftraggebenden Unternehmen nicht gelebt, dann sendet das Design falsche Botschaften. Das Projekt wird vom Auftraggeber wie von der Designagentur komplett an die Wand gefahren. It takes two to tango.

 

Umgekehrt kommt es nicht unselten vor, dass der Auftraggeber seinen persönlichen Geschmack stattdessen für die strategische Ausrichtung hält.

Der Old-School-Marketeer-Geschichte vom Wurm und vom Angler hört er gequält zu, um schnell zu seinen Korrekturen zu schreiten. Denn er hat das Design schließlich bezahlt.

Es beginnt eine Kette von ärgerlichen Missverständnissen: Der Designer versucht zu retten: so etwas wie eine gefühlte strategische Ausrichtung im Design durchschimmern zu lassen – der Auftraggeber seinerseits versucht zu retten, indem er seinen persönlichen Geschmack hineinkorrigiert. Scheitergefahr: Ein solches Design hat rasch keine eigene Linie mehr. Dem Auftraggeber mag es eine Zeitlang sogar gefallen, weil das meiste von ihm stammt – doch das Design ist unklar ausgerichtet, ihm fehlen die klaren Botschaften, es ist einfach nur das: geschmäcklerisch. Oft auch peinlich. Es funktioniert damit nicht wie es soll. Wie sich in der Praxis herausstellt. Es wird bald eine neue Designagentur beauftragt … same game.

 

Wann Designprojekte für beide erfolgreich werden:

Nur mit Respekt und Reflektion. Meiden Sie überbrave Designer. Respektiert den Wert von Design, respektiert euch gegenseitig bis zum Schluss, macht jeder seinen Job wie er soll und verwechselt nicht Strategie mit persönlichem Geschmack.

 

 

 

 

 

Logodesign Logoentwicklung MISSINGLABS von Missing Link

%secondary_title%

Designbüro München | Logodesign How-to


MISSINGLABS: Wie wir spannendes Logodesign entwickeln.

Für ein spannendes Logodesign muss man nicht zu designencrowdenlassen & Co gehen. Solche Auftrags-Portale werfen nur bunte, überladene Bonbons – meist auch immer die gleiche lahme Grundidee – ohne große Begleitung über den Zaun. Das bringt Ihnen nichts.

Wir haben etwas Besseres: Logo mit überzeugender Idee, dafür ohne überladenes Design.

 

Trotzdem  sind Auftraggeber oft noch skeptisch.

Auftraggeber: Was ist, wenn mir das Logodesign nicht gefällt?

Antwort: Wenn wir Ihnen, dem Auftraggeber, verständlich machen können, dass für gute Designer gutes Logodesign nicht als überladenes Styling definiert ist, werden die Entwürfe von Anfang an verstanden werden. Dadurch sogar von Ihnen mit weiter getrieben werden und Ihr Gefallen finden.

‚Ich will etwas Pfiffiges, das mich von allen abhebt‘ ist natürlich noch kein inhaltliches Briefing.
Es muss daher spätestens nach Auftragserteilung ein konkretes Briefing geben.

Oft hole ich mir die notwendigen Inhalte selbst, mache ich mir ein Briefing an mich: Ich frage. Was, lieber Auftraggeber, bewegt deinen Endkunden, welche Botschaft, welches Mem ist das richtige an ihn. Wir gehen bei Logodesign an den Kern, das muss sein. Es gibt natürlich Auftraggeber, denen solch ein Fragen lästig ist. Das sind dann nicht die richtigen Auftraggeber für gutes Logodesign.

 

Falsche Arbeitsweise vieler Designer

Sich in die einsame Kammer zurückziehen, niemandem etwas zeigen, schwitzen, fluchen, das volle Programm und dann erst final dem Auftraggeber zeigen. Und sich dann wundern, wenn der Auftraggeber seltsam schaut.

Kein Wunder: Denn er war nicht mit dabei, kennt die Entwicklungsschritte nicht, die der Designer gegangen ist.

 

Wie wir die Entwürfe zeigen:

Zuerst einmal möchte ich folgendes sagen: Wir arbeiten viel on-the-shoulder. Das ist ein enges Zusammenarbeiten mit dem Auftraggeber, bei dem er den Prozess sieht und miterleben kann. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Auftraggeber, die den Prozess miterleben, auf einmal Respekt vor dieser Arbeit haben und deutlich positiver zum – gemeinsamen – Endergebnis stehen.

Der jeweilige Entwurf (meist gibt es bis zu drei, manchmal mehr, siehe auch unsere Angebotsseite im Menü unter ‚Kontakt‘):

Ich erkläre am jeweiligen Entwurf (jeder Entwurf hat seine eigene Ausprägung, Gewichtung) jedes Detail.

Danach können Auftraggeber die Ausrichtung besser verstehen und stellen fest, dass es je nach Botschaft oder Gewichtung wirklich auch nur so sein kann. Die letztendliche Feingewichtung bestimmt er, der Auftraggeber. Es gibt bei uns immer eine Evaluierung/Qualitätsabfrage, vorher und hinterher. Interessant dabei:  Wenn der Entwurf falsch war, nicht richtig lag, nicht behagt, dann waren entweder die inhaltlichen Vorgaben des Kunden oder auch meine inhaltlichen Gedanken noch nicht ganz ausgereift. Noch nicht auf dem Punkt. Das wird dann gemeinsam neujustiert und austariert.

 

Den Auftraggeber ernst nehmen

Man muss den Auftraggeber ernst nehmen, wir nehmen alle unsere Auftraggeber ernst. Egal, ob es um ein Logo für einen Imbiss geht oder um eines für ein großes Unternehmen. Ein ‚a so halt‘ und ‚weil wir es halt toll finden‘ gibt es bei uns nicht. Das wäre, dem Auftraggeber unseren persönlichen Privatgeschmack aufdrängen.

Wir argumentieren, begründen. Warum wir z.B. diese Farbe nehmen und keine andere für diesen Zweck und aus welchem Grund.

Geschmacksdiskussionen mit dem Auftraggeber sind bei Designern natürlich gefürchtet. Wir müssen dem Auftraggeber klar machen, und meist gelingt das auch, dass Logodesign und noch viel mehr Corporate Design systemisch gedacht werden muss und sich viele umkämpfte Einzelaspekte einfügen müssen ins große Ganze. Dass also die gewünschte hellgelbe Unterstreichung im Web als Hyperlink missverstanden wird und daher eine schlechte Nutzerführung darstellt – und spätestens beim Druck sowieso durchfällt, da zu kontrastarm.

Man, ob Auftraggeber oder Designer, braucht für jede gestalterische Entscheidung einen guten, sachlichen Grund. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob einem – ob als Designer, ob als Kunde  –  irgendetwas gut gefällt oder ob man irgendwas schön findet. Das ist die falsche Sprache. Man muss für alles, für die Schrift, für die Farbe, für das Material, einen Grund haben. Im Normalfall folgen die Auftraggeber diesen belastbaren Argumenten. Man kann es so sagen. Aber man muss dafür arbeiten.

 

Design ist nicht Style.

Hört, hört, was denn sonst.

Nein. Gutes Design ist Inhalt, Design ist Botschaft. Die Farbe Knallrot kommuniziert z. B. etwas Bestimmtes, die Farbe Mint kommuniziert etwas anderes Bestimmtes, hat eine bestimmte Botschaft. Es gibt für jede Botschaft einen formalen Grund, nichts ist ‚einfach so halt, weils schee ist‘. Je nachdem was ein Auftraggeber für eine Botschaft, für ein Mem an seine Endkunden hat, ist die Entscheidung für eine Form, für eine Farbe nicht eine geschmäcklerische Entscheidung, sondern die richtige Entscheidung.

Für Interessenten, die sich noch nicht sicher sind, geben wir Workshops zum Thema Logodesign. Darin wird auch auf Ihre speziellen Fragen eingegangen. Fragen Sie uns an.

 

 

Wolf Gräbel, Texter, Werbetexter und Konzeptioner

%secondary_title%

MISSING LINK Designagentur - ohne Texter nur halb so gut


Die Kleine Designagentur in München ‒ Texter mit Werber-Gen, Designerin mit puristischen Ideen

–Wolf Gräbel, Texter, Werbetexter, Konzeptioner. B2C, B2B. Texter im Duo mit Grafikdesignerin: Anzeige, Flyer, Broschüre, Funkspot.

Des Werbetexters Website: GUTE WORTE. Motto: Texte im Netz dürfen lang sein. Sie werden dann gelesen, wenn sie spannend sind und interessante Zwischenüberschriften haben. Manche müssen sogar lang sein. Es ist eine hartnäckige Fehleinschätzung, dass im Web Texte kurz sein müssen. Im Gegenteil: Google liebt semantisch-ausführlichen und informationsreichen Content und schiebt diese Seiten für Sie nach vorne.
Texter, M. A. (Germanistik, Anglistik)

Designagentur-Leistungen: Beratung, Konzept, Corporate Identity. Sowohl in der Designagentur nach Konzept und Copystrategie texten, als auch frei Wildes ersinnen. Kommt darauf an, was Sie wollen und brauchen.

Copywriting-Spezialität (seine) ist die Kürze: knackige Headlines und Claims. Lange Texte immer öfter, weil sie, wenn sie gut sind, intensivst gelesen werden.

Designagentur-Grundhaltung: „If I were a tailor I’d make it my pride / The best of all tailors to be / And if I were a tinker, no tinker beside / Should mend an old kettle like me.“
Seine Designagentur-Leitsätze:

1. solides Texterhandwerk, stilsicher und kein Werbegeschwurbel,

2. Ideen da, wo sie gebraucht werden. Lieber gar kein Claim als ein langweiliger.

Oder wie ein Kollege treffend bemerkte:

„Ein guter Texter wird sich nicht davon beeindrucken lassen, was Sie wollen, sondern Sie überzeugen, dass es entschieden wichtiger ist, was Ihre Endkunden draußen wollen. Und er wird es so schreiben, dass Sie das Gefühl haben werden, auf dem richtigen Weg zu sein.“

 

Sagen Sie, was wir für Sie tun können! Oder vereinbaren Sie gleich ein Treffen mit uns.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir Ihnen helfen? *

Ihre Telefonnummer: *

*erforderliche Eingaben


captcha

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

CV Wolf Gräbel

Freier Werbetexter, Lektor, Werbelektor, Korrektor.

Blogging, CMS-Editing, Internetrecherche professionell.

Programme: MS Office, Profi-Grafikprogramme (für Proofreading).

Kunden: Branchware & Partner, WMF, Hutschenreuther, November AG, Konferenzzentrum, Vijusto, ClipDealer, u. a.

Gaming Software 1998 bis 2001:

Drehbuch für Computerspiele („Die unendliche Geschichte“), 3-DD Digital

Media AG, discreet monsters

Buchhandel und Verlage:

Marketing- und Vertriebsassistent

Agenturdienst: 1995 bis 1997:

McCann-Erickson Nürnberg

Studium:

1989 bis 1996

Germanistik, Anglistik, Soziologie: Magister Artium

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen

Schwerpunkt Dialektologische Feldforschung

 

Vroni Gräbel Grafikdesignerin von MISSING LINK Werbeagentur MünchenVroni Gräbel, Designagentur THE MISSING LINK München. Diplom-Kommunikationsdesigner (FH). Konzeption, Kundenberatung. Big Picture. Typografie und eigenständige Bildwelten. Logo Design München, Grafikdesign München, Corporate Design München, Typographie. Eine Designerin, die in ihrer Designagentur einen Texter zum Mann mit Humor hat.

Den ich geheiratet habe, weil er mich zum Lachen bringt. Jeden Tag. Er lässt mir dennoch brave, unausgegorene Texte oder schwache Konzeptideen nicht durchgehen. Nach dem Streichkonzert besser sitzende Textlösungen nach dem Motto „pointierter ist mehr“.
Konzeptionsaufgaben in der Designagentur THE MISSING LINK München: beide.

Hauptgefühl von beiden: Eigentlich blöd, über seine Designagentur wie ein Versicherungs-Verkäufer reden zu müssen. Wir reden lieber wie normale Leut‘.
Designagentur-Leistungen: konzeptionelle Beratung, Corporate Design, Corporate Identity, Logo Design, visuelle Markenkonzepte, Typografie. Typisch materialistisches Sternzeichen Stier:  mindestens ein halber BWL-er und denkt in SWOT und ROI.

Kalligrafie zur Entspannung

Designagentur-Grundhaltung: Verkauft Dinge nicht, die nicht funktionieren, und sagt das auch. Manche finden das schrecklich, andere mögen das.
Ihre Designagentur-Leitsätze:

1. Erst kreativ sein, dann an den Rechner. Viele gehen zu früh und ohne Plan an die Maschine.

2. Logo Design muss wieder unverwechselbarer werden.

Ihre Haltung:

Gleich vorab ein Bekenntnis:
Wir sind „nur“ ein kleines Designbüro.

Können uns also gar keine smarte Kontakter-Berater-Truppe (im Volksmund  bekannt als „Lohnschwätzer“ :-) ) leisten.

Mache also die Beratung, die Konzeption selbst.

Was grundsätzlich nicht so schlecht ist, denn dafür bin ich einst als angestellte Leistungsträgerin und 2001 mich bewusst selbständig Machende und als überzeugter Onliner angetreten: Endlich direkt mit dem Auftraggeber kommunizieren und mit ihm auf Augenhöhe alles entwickeln. Anders als einst als Leitende Angestellte und Grouphead statt der permanenten und alle Beteiligten immens stressenden Kommunikations-Wirrnisse Kontakter ->Designer ->Auftraggeber und zurück – und den dann zwangsläufig alle, auch den Auftraggeber –  doch recht unbefriedigenden Ergebnissen. Die die Kontakter dann nur mit Schönschwatz schönreden konnten.

Diese schöne, gleichzeitig straighte und sinnvolle Idee entpuppte sich in den Jahren anstrengender als ich dachte, denn viele Kunden sind recht indolent zu Designern, betrachten sie nur als Hübschmachmäuse, also pidde alles oberflächlich hübsch-hohl – bloß nicht nachdenken, und wollen auch keine Augenhöhe.

Mit ihnen arbeite ich halt dann nicht, weil man mit solchen Leuten schlicht keine guten Projekte hinkriegt, egal wie rhetorisch smart man das Gefälle „Ich: zwar keine Ahnung aber Boss, Du: viel Ahnung, das interessiert mich leider einen Kehrricht, du nur Ausführender“ und dieses damit einher gehende bös unsymmetrische Kommunikationsgebaren angehen mag.

Entspannte Devise als Lösung: ‚Kum, loss es!‘ Denn es ist IMMER zu 90% die gemeinsame Kommunikation und eine gemeinsame Haltung/Ethik zwingend ausschlaggebend, ob eine gemeinsame Sache am Ende gut wird. Weniger das fachliche Können des kreativen Büros. Dieses ist lediglich schlichte, aber hohe und zwingende Grundvoraussetzung. Welche ich in meiner maßlosen Arroganz behaupte, problemlos zu erfüllen :-)

Reich wird man als Designbüro also mit dieser Strategie der Augenhöhe-Haltung und der ehrlichen Beratung (statt ständig auf Revenue zu schielen) nicht, denn es gibt nicht so arg viele Auftraggeber, die diese Haltung nicht nur in der Sonntagsreden-Theorie, sondern in der schnöden Praxis wirklich mögen und schätzen und sie selbst intern beherzigen.

Für die Kreativität an der Sache, für die gute oder sehr gute Lösung, für einen sinnstiftenden Output (statt ‚painting a pig with a pink lipstick‘) aber ist es sehr gut.

Wir sehen uns!

 

CV

Seit September 2001

Gründung der Designagentur THE MISSING LINK München

 

Freie Creative Direktion im Bereich Corporate Design, Internetkonzeption und -design, Beratung, Composing, Illustration, Druckvorbereitung, Produktion

Betriebssysteme: Macintosh, Windows

Programme: Flash, Dreamweaver, InDesign, QuarkXpress, Photoshop, Freehand, Illustrator, MS Office

 

September 2000 bis April 2001

TORRE LAZUR McCann München, Werbe-und Designagentur, Health Care

Art Direktorin, Atelierleiterin

im Bereich Ethische Werbung

Entwicklung und Konzeption von

Image- und Produktkonzepten

OTC, Messeauftritte, Arztbegleitmaterial, medizinische Zeitschriften

Kunden-Präsentation, Fotoregie, Composing, Illustration, Steuerung externer Dienstleister

 

Kunden:

Amgen, Bristol-Myers Squibb, Fujisawa, Pfizer, Johnson & Johnson u.a.

Produkte: Taxol, Fluctin, Viagra, u.a.

2 Kunden gewonnen, ausgeschieden auf eigenen Wunsch

 

Januar 1990 bis September 2000

McCann-Erickson Nürnberg, Werbe-und Designagentur

Layouterin, nach einem halben Jahr Art Direktorin, danach Grouphead, Mitarbeiterverantwortung. Später Senior Art Direktorin;

Steuerung externer Dienstleister

Schwerpunkt: Klassische Werbung,

New Business, Entwicklung und Konzeption von TV-/Image- und Produktkonzepten für

Markenartikler, Dachkampagnen, Corporate Design

Branding, Imageprospekte

Kundenzeitschriften

Integrierte Kommunikation, später B2B, Dialogmarketing

Pitches: 5 Kunden gewonnen

 

Kunden:

VP Schickedanz (später Procter & Gamble), Apollo Optik, ICI, Quelle, Zapf,

Kuratorium „Tag der Sachsen“, Reiss, Schwan Stabilo, GeoBra Brandstätter, WMF, Hutschenreuther,

Lederer , Patrizier, Scherdel, Brose (Autozulieferer), Dynamit Nobel, Studio Gong, Südtirol FVV,

Tegernseer Tal FVV, BA, Les Parfums de COTY, M+L Jeans, Goebel,

100world.com, Netcare AG, november AG, Gubor

Produkte: Tempo Taschentücher, Kosmetik Tissues, Apollo Brillen, Playmobil -Figuren, Porzellan,

Besteck, Route 66, Adidas Parfum, Stifte, Fensterheber, Bier, Schokolade, Internetportal,

Drug Delivery, Biologische Ohrmarke

ausgeschieden auf eigenen Wunsch

November 1992 Plakatpreis der Treuhandanstalt

November 1998 „Creative Performance“ Ralf Langwost in Frankfurt/Main

 

April 1989

Freelancer und Layouterin

bis Januar 1990

Entwicklung von Logos, Mode-Illustration

Etiketten, Broschüren, Dialogmaterial

Kunden:

W.G.W.S. Jörg Krüdener, Werbe-und Designagentur

Geis & Partner, Dialogmarketing-Agentur

und diverse eigene mittelständische Kunden

 

April 1988 bis April 1989

Werbe- und Designagentur Söhn, Nürnberg

Layouts, internationale Verpackungen, Fotoregie

Druckvorbereitung für Hongkong, Airbrush, Anzeigen

1 Pitch gewonnen (Porzellanhersteller)

Alleinkunde Simba Toys

ausgeschieden auf eigenen Wunsch

 

STUDIUM

Oktober 1983 bis April 1987

GEORG-SIMON-OHM-FACHHOCHSCHULE

Nürnberg

Studium Kommunikationsdesign

Das Vordiplom als eine der 11 besten

Studenten in allen Fachbereichen abgeschlossen.

(Anerkennungspreis der Georg-Simon-Ohm-Fachhochschule)

 

Diplomarbeit zum Thema Modelleisenbahn

(Typografie, Illustration) mit einem Stipendium abgeschlossen

 

1978 bis Sommer 1983

nach dem Abitur:

Erziehungszeiten für Tochter Stephanie

Praktische QUALIFIKATIONEN in der Industrie während des Studiums

Während des 2. und 3. Semesters 1984 OMNIA DRUCK Nürnberg:

Offset-Montage, Druckvorstufe

TELEFONBUCHVERLAG MÜLLER:

Grafische Arbeiten, Korrektorat

 

Sommer 1986

SIEMENS AG Erlangen:

Werkstudentin im Bereich ZVW, damals SIEMENS-eigene Werbe- und Designagentur

(später Publicis MCD Erlangen)

Layout, Skribble, Branding (Siemens Pacesetter), Diagrammgestaltung

 

Sommer 1985

SIEMENS AG Nürnberg:

Werkstudentin im Bereich Direktmarketing

Typo-Skribbles, Fotoüberwachung

Prospektgestaltung

 

 

Vroni Gräbel Grafikdesignerin von MISSING LINK Werbeagentur München

%secondary_title%

MISSING LINK Besonders wirksam im Zweierpack


Design-Agentur München im Duo: puristisches Grafikdesign und inspirierende Texte

Design-Agentur in München gesucht?

Wenn Sie eine Design-Agentur suchen, die durchdacht arbeitet und mit sparsamen Akzenten auskommt, dann sind Sie hier genau richtig.

 

 

Design-Agentur München Logo Design Studie Metamorphose

Metamorphose.  Studien von Logoentwürfen.

 

Wenn Sie einen Design-Agentur aus München suchen, die nicht herumdekoriert, sondern Ihre Ziele und Zusammenhänge versteht, dann sind Sie hier genauso richtig.

 

Warum?

MISSING LINK als Design-Agentur will, dass Ihr Grafikdesign nicht nur erfrischend plakativ ist, sondern Sinn ergibt, Umsatz erzielt und mit klarem Grafikdesign Ihren Firmenwert erhöht. Dass Text, Bild und Style miteinander arbeiten und Ratio und Emotion Ihr Unternehmen überzeugend ins richtige Licht rücken. Das geht nicht ganz ohne Zusammenarbeit mit Text: Grafikdesigner und Texter arbeiten hier

als Duo

im Doppelpack eng zusammen. Der Design-Agentur-Vorteil liegt für Sie auf der Hand: Sie müssen keinen extra Texter engagieren, haben keinerlei hakeligen Handlingsaufwand zwischen zwei Externen, sondern nur einen Ansprechpartner – das Ergebnis wird rund.

 

Matching …

… zwischen Ihnen und uns, dem Grafikdesigner-Texter-Duo als Design-Agentur aus München*:
Wenn Sie der Auffassung sind, dass in einer für Sie interessanten Design-Agentur die Grafikdesigner nicht dekorieren, sondern bewusst aufs Einfache reduzieren soll, und Texter sehr wohl notwendig sind für runde, kommunikative Gestaltung, dann sollten wir uns unterhalten.

 

Was Sie von einer solchen Design-Agentur haben

Von eleganter Business-Strenge bis zum emotionalen Consumer-Auftritt bekommen Sie in der Design-Agentur MISSING LINK von erfahrenen Kreativen, was Sie an Grafikdesign und Text für einen einprägsamen puristischen Auftritt brauchen. Sie bekommen: einen Grafikdesigner, der skribbeln kann, um die ersten Ideen zu besprechen, der Illustration beherrscht und Sie mit Fotografie unterstützen kann.

 

Design-Agentur MISSING LINK Texter Wolfgang Gräbel

* Wir kommen nicht nur nach München, sondern auch nach: Aschheim, Dachau, Erding, Freising, Geretsried, Ingolstadt, Landsberg, Rosenheim, Regensburg, Passau,  Landshut, Starnberg, an den Ammersee, Puchheim, Erlangen, Nürnberg (unsere alte Uni- und Heimatstadt), Schwabach, Fürth, Augsburg, Bamberg, und Bayreuth

Fressen und gefressen werden Designbüro Grafikdesign MISSING LINK

%secondary_title%

Corporate Design & Grafikdesign bekommt Mehrwert mit Text


Der Design-Mehrwert des eingesessenen Grafikdesigners und Texters. Jetzt. Eigentlich schon immer. Hier.

Ein Rant gegen diese „disruptiven“ Portale und oberflächlichen Mehrwertbetrüger.

 

Wie leicht ist es, heftigste Begierden durch die oberflächlichsten Gegenstände in die Irre zu führen!

Jean-Jacques Rousseau

schweizerischer Philosoph, Schriftsteller und Staatstheoretiker (1712 – 1778)

 

Website-Baukasten-Anbieter und Fertig-Logo-Anbieter machen alles viel einfacher.

Oder?

Ihre Anzeigen und Banner sind überall. Sie haben immer größere SEO/SEM-Budgets, um ihre Bekanntheit zu promoten. Sie haben Riesenkampagnen über mehrere Kanäle, TV, Youtube, egal.

 

Sie sind überall.

Ich schätze, Sie haben das ebenfalls bemerkt.

„Erstellen Sie Ihre Website noch heute. Lassen Sie sich schnell Ihr Logo erstellen. Bequem, schnell und gratis.“

Gratis!

 

Und schlimmer noch, sie verkaufen gar nicht mehr diese altmodischen Geocities-Sites, falls die noch jemand kennt. Ihre Sites sind nach ihren eigenen Aussagen „überragend“.

Tatsächlich, sie sehen gut aus. Da will ich kein Schmock sein. Es gibt recht ordentlich aussehende Webdesigns, Grafikdesigns (oft leider overdesigned und zu voll) auf diesen Plattformen. Um das alles noch zu toppen, ist ihr Code auch nicht mehr ganz so übel 1999-er. Man muss nur mal Google Speed Insights drüber laufen lassen. Nicht schlecht.

 

Fressen und gefressen werden - groß - Designbüro Grafikdesign MISSING LINKWarum nicht dieses aggressiv disruptierte Webdesign und Grafikdesign-Geschäft endlich aufgeben und es gut sein lassen? Lieber den eigenen Kindern einen Kessel Buntes bieten und Ruhe geben?

Die einfache Antwort?

Es geht nicht. Nicht so schnell, nicht gleich.

Aber warum auch? Diese DIY-Lösungen tun uns gelernten Designer und Webdesignern eigentlich einen großen Gefallen.

 

Wenn dieses Dingens disruptiv unterwegs ist und die Märkte ändert, ist es langsam Zeit, dieses Dingens zu ändern.

Ich kämpfte eine Zeit lang tatsächlich mit diesem Problem. Ich wütete innerlich und äußerlich damit, wie man überhaupt noch im Wettbewerb von Grafikdesign und Webdesign bestehen kann, wenn diese Do-It-Yourself-Angebote überall aufpoppen und unseren sehr persönlichen Markt mit unseren sehr persönlichen Kunden zerstören. Designenlassen und all das. Sie sind sehr aggressiv und lassen uns kaum Luft.

 

Der Bäcker - Grafikbüro München Grafikdesign MISSING LINK

Der letzte Local Hero – der Bäcker ist von Fertigfabriken überrollt worden …

 

 Aber ich sah allmählich die Zeichen der Zeit:

Design und Technik sind schon mal in Ordnung, aber sie reichen nicht. Das Geheimnis für Erfolg im Internet für unsere Kunden ist:
Vergesst die Mühe auf den perfekten Code! Um online wirklich Erfolg zu haben, muss man sich inhaltlich als erstes – nicht mit Design und Code als erstes – auf den Endkunden unserer Kunden konzentrieren.

 

Der zufriedene Endkunde unserer Kunden ist der Schlüssel.

Er macht uns wieder wertvoll für unsere Kunden. Denn das leisten diese Baukästen-Anbieter nicht. Mit dem richtigen Mehrwert und Beratungs-Input können wir unseren Kunden genau das Webseiten und Grafikdesign anbieten, das verkauft!

 

Wir wissen doch wirklich mehr als diese Baukasten-Jungs.

Und sollten genau das verkaufen. Endlich unsere PS auf die Straße bringen

Wir Grafikdesigner und Webdesigner wissen doch deutlich mehr als der durchschnittliche DIY-Baukastenanbieter und -zusammenklicker jemals wissen wird über Kundenansprache, Verkauf und Qualität. Wir sollten ihm ganz genau und eindringlich erzählen, dass es niemals reicht, langweilige Produkttexte in die fertigen Blöcke eines recht netten Themes zu rammen.

 

Wir sollten unseren Klienten besser helfen …,

… eine clevere Strategie auszuformulieren, die hilft, die Fragen ihrer Endkunden zu beantworten.

Wir sollten eine Website liefern, die sich wirklich auf den Endkunden fokussiert, statt eilfertigst die geschmäcklerischen Designwünsche des Auftraggebers selbst zu erfüllen. Den die sind vom Resultat her „good for nothing“ und „in Schönheit sterben“.

 

Wir müssen unseren Auftraggebern endlich solche Fragen stellen:

“Warum ist der Interessent überhaupt auf Ihrer Website?”, “Wie ist er überhaupt hergekommen?”, “Was hofft er zu finden?” „Wie kann er das bekommen?“

Content muss Endkunden-fokussiert sein. Unsere Red‘ schon seit Jahren.

MISSING LINK hat gutes Copywriting, kann fesselnd schreiben, die Dinge mit den neuesten Erkenntnissen des User-Behaviour verbinden, den Nutzer führen. Kann sich empathischer auf Ihre Endkunden einlassen als es ein Textfabriksklave kann, der mit platten Modulen für ein tausendstel Cent pro Wort liefern muss – und diese überzeugen.

Lassen Sie nie um Himmels willen eine Billig-Textfabrik Ihren wertvollen Content schreiben („befüllen“ das sagt doch schon alles …). Versuchen Sie auch nie, ihn selbst zu schreiben. Es kann sehr schaden, wenn man die Consumer-Insights nicht emphatisch genug wahrnimmt und als Auftraggeber das auch noch mit selbstgestrickter aufgesetzter Selbstdarstellungsschreibe verbaselt (leider typisch).

(Unter Grafikdesignern und Webdesignern gleichermaßen gefürchtet dieses spießige: „Willkommen auf unserer Homepage!“ und „Der Kunde steht im Mittelpunkt!“ – Ja, wer denn sonst, wie langweilig …, was für Plattitüden, entschuldigen Sie… – und weiter steht dann nichts mehr Interessantes, sondern nur noch Gähnwüste abgeschrieben aus Ihrem alten Hausprospekt…)

 

Nicht einmal Google würdigt das.

Schon lange nicht mehr. Google warnt sogar davor. Sie bleiben damit in den letzten dunklen Seiten der unbekannten dunklen Google-Suchergebnisse, die nicht einmal der gutwilligste User aufsucht, weil sie zu weit hinten sind um relevant zu sein.

Zu Recht.

Wir werden Ihnen also keine öden Selbstdarstellungsbroschüren auf Ihre Website klempnern, auch wenn Sie das wollen …, sondern wir werden uns auf Ihre Endkunden so konzentrieren, dass diese nicht anders können als Ihre Produkte zu kaufen. Word!

 

 

 

%secondary_title%

Corporate Design & Logo Design


Corporate- und Logo Design, Referenzen, neueste Beispiele:

Neueste Beispiele: Design-Portfolio Logo Design Corporate Design

Lifestyle, Food, Kultur, Bildung und IT, München.

 

Für Bilder von Arbeitsproben bitte nach unten scrollen.

 

Photoshop-Bildbarbeitung Haare, Haut, Hintergund, Produktüberarbeitung

Beispiel Photoshop-Bildbarbeitung:  Haare, Haut, Hintergund, Produktüberarbeitung. Mehr Glamour für das Friseurprodukt am POS  (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

Logodesign und Displaygestaltung für ein Friseurprodukt am POS

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Print sonstiges: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf Display-Topschild, Displaybedruckung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

Logoentwicklung, Logodesign in Anwendung auf der Verpackung

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Packaging: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf transparenter Verpackung, hier für alle farbigen Produkte. Das Produkt ist Teil der Gestaltung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

Logoentwicklung, Logodesign in Anwendung, für weiße Produkte

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Packaging: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf transparenter Verpackung, hier für alle weißen Produkte. Das Produkt ist Teil der Gestaltung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

grafikdesign-marketing_werbung-flyer-2-POS

Beispiel Referenzen Grafik Design, DTP, Proofing: Werbeflyer Weihnachtsaktion für ein trendiges Friseurprodukt. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

Grafikdesign - Werbeflyer für ein Kinderprodukt am Friseur POS

Beispiel Referenzen Grafik Design, DTP, Proofing: Werbeflyer Weihnachtsaktion für ein trendiges Friseurprodukt. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

 

Logoentwicklung für ein Modelabel in Gründung

Beispiel Referenzen Logo Design, Logoentwicklung:  Logo für ein neues Modelabel, in Gründung. Bereits eingetragen. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

 

Beispiel Broschürendesign (Konzeption, Gestaltung, Text) – Imagebroschüre

Portfolio Referenzen Broschüre  – Phase: Entwurf, Stand 06.01.2013

 

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

Grafikdesign Imagebroschüre

 

 

>Weiter mit mehr Arbeiten aus 2012:

Grafikdesign - Werbeflyer für den POS

%secondary_title%

Logodesign


Typografisches: Logodesign für Modelabel

 

logo-design-corporate-design-logo-DCA

 

Logodesign für internationales Modelabel in Gründung. Verkauft.

 

 

Reihenfolge auf Wunsch des Auftraggebers, der zuerst das Design des Logos beauftragte, anschließend das farbig entwickelte Logo als Marke in Schwarzweiß eintragen ließ und die Marketingstrategie später erarbeitet werden sollte.

 

Normalerweise gehe ich solche Wege nicht so: Ein Logodesign hat zwar viel mit dem Inhaber zu tun, aber nicht alles. Es hat eine gewisse Dualität: Es muss schon auch nach den Assoziationen des damit angesprochenen Kundenkreises ausgerichtet werden. Ein Artikel darüber hier: /logo-design/zielgruppe-auftraggeber-fuer-wen-das-logo-gestalten/

 

 

Sagen Sie, was wir für Sie tun können! Oder vereinbaren Sie gleich ein Treffen mit uns.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir Ihnen helfen? *

Ihre Telefonnummer: *

*erforderliche Eingaben


captcha

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

 

 

Logo-Design Showroom

%secondary_title%

Logo-Design verkauft


Showroom – Logo-Design mit Idee und dennoch kraftvoll einfach.

Übersicht:

 

Detail Logodesign für Kinderkardiologiepraxis

 

Logoentwicklung, Logo Design für Kinderarzt- und Kinderkardiologiepraxis. Verkauft.

 

 

 

 

Logodesign, Detail, für Architektengruppe Brechensbauer, Weinhold & Partner

 

Logoentwicklung, Logo Design für Architektengruppe. Verkauft.

 

 

 

 

Logodesign Alternativ-Entwurf für Architektengruppe

 

Alternativer Entwurf. Logoentwicklung, Logo Design für diese Architektengruppe.

 

 

 

 

Logodesign für Personalmanagement

 

Logoentwicklung, Logo Design für Personalmanagement-Unternehmen.

 

 

 

 

Logodesign, Detail, für eine hochwertige Bau- und Immobilienunternehmung

 

Logoentwicklung, Logo Design für Immobilienunternehmung und Finanzberatung. Pending.

 

 

 

 

Logodesign Detail für einen Anbieter von Beratung und Nachhaltigkeitsseminaren

 

Logoentwicklung, Logo Design für ein Beratungs- und Seminarmodell für Nachhaltigkeit. Verkauft.

 

 

 

 

Logodesign für ein Tagungshaus

 

Logoentwicklung, Logo Design und Claim für ein Tagungshaus. Verkauft.

 

 

 

 

Logodesign "richtiggut" für Lektoratsbüro Katja Lange

 

Logoentwicklung, Logo Design und Claim für das Lektoratsbüro Katja Lange. Verkauft.

 

 

 

 

Logodesign Detail, selbst konfigurierbares Multivitaminprodukt

 

Logoentwicklung, Produkt Logo Design und Claim „Vitamine sind Einstellungssache“ für ein selbst konfigurierbares Multivitaminprodukt. Verkauft.

 

 

 

Artikelbild zu Photoshop-Bildbarbeitung Haare, Haut, Hintergund, Produktüberarbeitung

%secondary_title%

Logodesign und Corporate Design


Corporate- und Logodesign, Referenzen, Beispiele:

Beispiele:
Design-Portfolio Logo Design Corporate Design

Lifestyle, Food, Kultur, Bildung und IT, München.

 

Photoshop-Bildbarbeitung Haare, Haut, Hintergund, Produktüberarbeitung

 

Beispiel Photoshop-Bildbearbeitung: Haare, Haut, Hintergrund, Produkt. Mehr Glamour am POS ‒ Friseur, Hairstyling, Einzelhandel  (Designbüro the missing link, München)

 

Photoshop-Compositing eingearbeitet: Stanzkontur und Texte

 

Logodesign und Displaygestaltung für ein Friseurprodukt am POS

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Print sonstiges: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf Display-Topschild, Displaybedruckung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

Logoentwicklung, Logodesign in Anwendung auf der Verpackung

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Packaging: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf transparenter Verpackung, hier für alle farbigen Produkte. Das Produkt ist Teil der Gestaltung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

Logoentwicklung, Logodesign in Anwendung, für weiße Produkte

Beispiel Referenzen Logo Design, Grafikdesign – Packaging: Logoentwicklung / Logodesign;  Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf transparenter Verpackung, hier für alle weißen Produkte. Das Produkt ist Teil der Gestaltung (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

grafikdesign-marketing_werbung-flyer-2-POS

Beispiel Referenzen Grafik Design, DTP, Proofing: Werbeflyer Weihnachtsaktion für ein trendiges Friseurprodukt. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

Grafikdesign - Werbeflyer für ein Kinderprodukt am Friseur POS

Beispiel Referenzen Grafik Design, DTP, Proofing: Werbeflyer Weihnachtsaktion für ein trendiges Friseurprodukt. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

 

Logoentwicklung für ein Modelabel in Gründung

Beispiel Referenzen Logo Design, Logoentwicklung:  Logo für ein neues Modelabel, in Gründung. Bereits eingetragen. (Design- und Werbeagentur the missing link, München)

 

 

Beispiel Broschürendesign (Konzeption, Gestaltung, Text) – Imagebroschüre

Portfolio Referenzen Broschüre  – Phase: Entwurf, Stand 06.01.2013

 

Grafikdesign Imagebroschüre für den Messebau

 

>Weiter mit mehr Arbeiten aus 2012:

 

 

Werbeagentur Portfolio Grafikdesign Corporate Design Referenzen

%secondary_title%

Logodesign und Corporate Design


Corporate-/Logodesign, Referenzen, Beispiele (1):

Beispiele: Design-Portfolio Logo Design Corporate Design

Lifestyle, Food, Kultur, Bildung und IT, München.

 

Corporate Design (inkl. Positionierung, Wettbewerbsanalyse, Konzept, Gestaltung, Webdesign, Text, Druckproduktion)

 

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slide1a

 

Slideshow Small Business

(Storyboard)

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slideshow1

 

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slideshow2

 

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slideshow3

 

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slideshow4

 

webdesign-cms-screendesign-KMU-nachhaltigkeit-wertschoepfer_slideshow5

Konzept, Text, Screendesign Designagentur the missing link, München).

 

Beispiele Corporate Design Print Prepress Brief Visitenkarten

logodesign-corporate-design-gestaltung-geschäftsausstattung-brief-visitenkarte-wertschoepfer

 

Auftraggeber: Wertschöpfer, München

Positionierung: Know-how & Nachhaltigkeitsplanung für KMU und ihre konkrete Umsetzung.

Aufgabenstellung:

1. Installierung eines CMS, Entwicklung eines eigenständigen Screendesigns mittels CSS und PHP.

2. Grafikdesign: Entwicklung eines kleinen Corporate Designs und Print für das Startup.

 

Beispiele Logo Design Wertschöpfer, München

 

logodesign-corporate-design-identity-wertschoepfer-logo-ausschnitt

Logo Design (Konzeption, Text, Gestaltung und Prepress Designagentur the missing link, München). Die über dem Horizont aufgehenden Werte als Bestandteil der Typomarke.

 

logodesign-corporate-design-identity-wertschoepfer-logo-ohne-claim

 

 

 

Der Claim hat auch optisch Hebelwirkung

(Wobei der schräge Satz beim Webdesign nicht ganz unproblematisch ist und hoher Aufmerksamkeit bedarf.)

 

Claimentwicklung (Konzeption, Text, Gestaltung und Prepress Designagentur the missing link, München).

 

Website, Visitenkarten und Brief:

Die Geschäftsunterlagen werden auf dem FSC-zertifiziertem Papier „Funktional gletscher“ von Römerturm gedruckt. (Nachhaltig und klimaneutral von Druckerei Ulenspiegel, Andechs.)

 

 

 

Beispiele Broschürendesign (Konzeption, Gestaltung, Text) – Dialog Marketing Werbebrief (Text)

Portfolio Referenzen Print & Textkonzeption: Neues aus der Geheimdienstwelt, Fa. ClipDealer München

 

dialog-marketing-aktion-werbebrief-flyer-titelidee-clipdealer

Broschüre/Flyer (Konzeption, Text, Gestaltung und Prepress Designagentur the missing link, München) „Geheimdienstkoffer“ als Bestandteil des leicht selbstironischen einstufigen Dialog-Marketings für das Videofootage- und Bilderstock-Unternehmen ClipDealer, München

Absicht des Auftraggebers war zu polarisieren. Wir hätten gerne noch mehr polarisiert …, aber es haben sich so schon einige Empfänger über diese freche Post beschwert^^. Deutlich mehr aber waren angetan. Schade auch, dass es nur 25 EURO geworden sind, wir hatten ursprünglich großzügig 1 Million vorgeschlagen, damit der Koffer nach alter Sitte der Dunkelmänner schön voll wird. Aber so ist es nun einmal. Erfolgreiche Zweitnutzung: Das Unternehmen hat kurz darauf an neue Adressen erneut einen zweiten aktualisierten Flight versendet.

Plus Anschreiben (Konzeption, Text). Das Anschreiben musste es schaffen, auf der einen Seite extrem kurz zu sein, sofort auf den Punkt zu kommen und gleichzeitig der anspruchsvollen Bildagentur-Klientel ordentlich Unterhaltung zu bieten (Spion-/Geheimdienstjargon).

 

dialog-marketing-aktion-werbebrief-flyer-innen-gutschein-clipdealer

Gleich nach dem Aufschlagen ist der Gutschein mit dem Tresorcode zu sehen.

 

dialog-marketing-aktion-werbebrief-flyer-innen-aufklapp-clipdealer

Auf den Innenseiten werden die Leistungen und das Portfolio (optisch ansprechendes Exzerpt) gezeigt. Wichtig war, nicht nur zu vermitteln, dass es einen netten Geheimdienst-Lockbonus gibt, wenn man neuer Geheimkunde wird, sondern auch, dass dieses in München ansässige Videofootage- und Bilderstock-Unternehmen sich Gedanken gemacht hat, wie es den Nutzern das Kaufen vereinfachen kann: 1. einheitliche Preise, 2. keine umständlichen Credit Points, dafür faire 1:1-Abrechnung.

 

dialog-marketing-aktion-werbebrief-flyer-innen-gutschein-gross-clipdealer

Erst recht beim Kleingedruckten (rechtlicher Pflichttext) wird diese Geheimdienst-Sprache durchgehalten. Versicherungen wie ERGO können sich eine Scheibe davon abschneiden, denn das wäre für Versicherungskonzern-Verhältnisse wenigstens ein ehrlicher Jargon.

 

dialog-marketing-aktion-werbebrief-flyer-innen-gutschein-gross-clipdealer-rueckseite-aufklapp-clipdealer

Die Rückseite begnügt sich nicht mit der trockenen Geschäftsadresse von ClipDealer, München (die müsste streng genommen geheim sein^^), sondern bestätigt den cleveren Deal noch einmal.

 

 

Beispiele Broschürendesign – Screendesign

corporate-design-AMR-DIAB-broschuere-innenseiten

Kleine Broschüre über die Special Edition des im orientalischen Raum populären Sängers AMR DIAB. Im CD-Coverformat als Einleger in die Verpackung (gleiches Design) des mit den Apps versehenen NOKIA-Mobiles.

 

Beispiele Referenzen Print & Web:

1. Design und Gestaltung, Prepress (DTP, Druckvorlagenerstellung PDF/X-3) für diesen Verpackungs-Einleger in dramatischem Schwarz.

2. Screendesign für die AMR DIAB Special Edition.

 

Beispiele Microsite-Screendesign für den im orientalischen Raum. Ziel der Site: Verkauf der NOKIA Special Edition (Mobile mit Apps).

webdesign-screendesign-microsite-muenchen-AMR-DIAB-saenger

 

Beispiele Banner zur Bewerbung dieser Microsite:

webdesign-screendesign-banner-design-muenchen-AMR-DIAB-device-banner

webdesign-screendesign-banner-design-muenchen-AMR-DIAB-parsprototo-banner

Beispiele Referenzen Grafikdesign und Gestaltung Corporate Screen Design und Banner Design: – Entwicklung einer B2C-Microsite und einer Bannerkampagne: Zusammen mit dem Design der Verpackung des NOKIA-Endgeräts und dem Design der AMR-DIAB-Brochüre im CD-Coverformat eine runde Sache. Endlich wieder etwas in dramatischem Schwarz.

 

Beispiele Screendesign

für ein Text-SEO-Unternehmen, Preview:

webdesign-screendesign-muenchen-textbroker-1

 

Pixelgenaue Vermaßung für die Coder

webdesign-screendesign-muenchen-textbroker-2

Beispiele Referenzen Grafikdesign Corporate Screen Design: – Neuentwicklung Website: Es wurde für die Neuausrichtung eine positionierende Guideline (gleich in US-Englisch) verfasst. Und dann getextet und erst am Schluss das Design gebaut. Eine Reihenfolge, wie sie sich gehört. Und eine sehr konstruktive Zusammenarbeit, wie ich sie mir öfter wünschen würde. Textbroker wird gerade  relauncht. Zur Zeit ist noch die alte Site zu sehen.

 

 

Beispiele zu Nahrungsergänzung. Logo Design, Grafikdesign, Corporate Design, Grafikdesign, Packaging Design, Styleguide (CD Manual) Grafik Design Referenzen Produkt-Neuentwicklung – Packaging Design München

Vijusto AG, München

corporate-design-VI-packaging-oben-mit-label

Vor dem Versand: Aufbringen des indivualisierten Labels, das die individuellen Anteile der Mikronährstoffe ausweist, die in dieser einen höchstpersönlich konfigurierten Mischung enthalten sind. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-VI-packaging-unten

Ansicht: unten

 

corporate-design-VI-packaging-hinten

Ansicht: hinten

 

corporate-design-VI-packaging-details

Details (von oben links nach rechts unten): geöffnet: Innenbedruckung + Gefache für die Fläschchen, Ansicht von hinten, Ansicht von unten, Ansicht vorne mit Grünem Punkt. (Designagentur the missing link, München)

Producing/Handling, Packaging Design und DTP: Designagentur the missing link, München

Weißmuster-Entwicklung, Druck und Herstellung: Hanbuch Packaging, Pfungstadt

 

>Weiter mit Vijusto und noch mehr Arbeiten auf Seite 2:

 

 

Spiel mit Moebiusband DAS MISSING LINK

%secondary_title%

Logodesign und Corporate Design


Corporate-/Logodesign, Referenzen, Beispiele (2):

Arbeitsbeispiele Seite 2, Fortsetzung

 

 

Design-Portfolio Corporate Design Logo Design

Lifestyle, Food, Kultur, Bildung und IT, München.

Für Bildbeispiele und Arbeitsproben bitte nach unten scrollen.

 

corporate-design-VI-logodesign-frischesiegel

Arbeitsbeispiele Detail Logo Design: Frischesiegel. Dieses Hightech-Siegel ist selbstzerstörend, wenn Manipulationen wie vorzeitige Öffnung und damit Zerstörung der Frische vorgenommen werden. (Designagentur the missing link, München)

 

 

Beispiele Grafik Design Referenzen Logo Design, Grafikdesign, Corporate Design – Print sonstiges: Empfehlungskarte, Flyer, Brief, Visitenkarte

corporate-design-VI-geschäftsausstattung-empfehlungskarte

Beispiele Referenzen Logo Design: Empfehlungskarte, innen frei für Handschriftliches, hinten Logo und Adresse. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-VI-werbematerialien-stiftungsflyer

Beispiele Referenzen Logo Design: Info-Flyer für CSR-Projekt München (als Einleger in die Verpackung)

 

corporate-design-VI-geschäftsausstattung-brief-briefbogen

Beispiele Referenzen Logo-Design: Brief, Visitenkarte und Empfehlung (4c) zusammen. Visitenkarte und Briefbogen sind in zwei Sonderfarben gedruckt, alle individuellen Texte (von Anschreiben, Rechnung/Lieferung) des Briefs hingegen sind in MS-Word eingerichtet. Vorstandsbrief in Vorbereitung. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-VI-logodesign

Beispiele Referenzen Logo Design – Textarbeit: Claimentwicklung für dieses Selbst-Konfigurier-Produkt. Intelligent-lässiges Geltenlassen der unterschiedlichen Auffassungen über Nutzen von Vitaminen/Mikronährstoffen in der umstrittenen Branche Orthomolekularmedizin & Nahrungsergänzung. Die Menschen im Internet wollen selbst entscheiden. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-VI-logodesign-detail

Beispiele Referenzen Logo Design: Logo-Neuentwicklung. Wichtig bei diesem Logo ist die farbliche Trennung in „Vi“ für Vital/ Vitamine und „justo“ für justieren/einstellen, damit der Produktnutzen bereits im Logo dieses Internet-Startups klar kommuniziert werden kann. Denn viel klassische Werbung, die unermüdlich Inhalte penetrieren kann, wird es bei diesem Self-Customize-Vertriebstyp mit Konfigurator an Board nicht geben. (Designagentur the missing link, München)

Kernidee in diesem bewusst sehr schlichten Logo: das „i“ als Fader/Justieranzeige auf dem Reglerstreifen in Hellgrün.

 

Grafik Designer Portfolio Beispiele, Referenzen Logo Design Neuentwicklung – Grafikdesign Styleguide, Grafikdesign, Corporate Design Manual, Ausschnitte.

 

farbwelt-logodesign-corporate-design-manual-styleguide-vi

Der Markenkern

Der Markenkern: Balance. Vijusto hilft zu jeder Zeit genau den Bedarf zu decken. Stress, einseitige Ernährung, Rauchen, Extremsport u. a. verändern den persönlichen Bedarf an Mikronährstoffen. Der Produktkern ist: Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente, mit denen sich der Verbraucher ergänzend versorgen kann, wenn die ausreichende Versorgung des Körpers mit Mikronährstoffen Probleme bereitet.

Das Wesentliche ist, dass der Internetnutzer auf der Website selbst tätig werden kann: Mit Schiebereglern erstellt er sein persönliches Bedarfsprofil und lässt sich das Produkt individuell auf sich zugeschnitten nach Hause liefern. Das Logo und sein Corporate Design, das Grafikdesign soll diese Schieberegler-Funktion unmittelbar kommunizieren.

Helles frisches Grün steht für die Kraft der Vitamine − Blau-Grün-Töne für das Justieren. (Designagentur the missing link, München)

Branche: Nahrungsergänzung, OTC, Gesundheit

 

 

Beispiele Neukonzeption und Screen-Design (Typo3-CMS) für dieses größere B2C-Startup, welches den Usern Mikronährstoffe (Vitamine und Spurenelemente) zum Selbstkonfigurieren nach DGE e.V. anbietet.

webdesign-screendesign-vi-vitamine-muenchen-startseite

 

webdesign-screendesign-vi-vitamine-muenchen-konfigurator

 

webdesign-screendesign-vi-vitamine-muenchen-shop

 

webdesign-screendesign-vi-vitamine-muenchen-typologie

Beispiele Referenzen Grafikdesign Corporate Screen Design – Neuentwicklung B2C-Website mit Konfigurator und Shop. Online, Betaphase. Logo und Screendesign von Designagentur the missing link, München. Typo3-Templates von Katja Schwarz München, Typo3 und Shopanbindung mit tt-products von Anna Emde, Typo3-Programmierung Dachau. Konfigurator-Datenbank: Joachim Emde, Programmierung, EDV und Datenbanken, Dachau. Konfigurator-Flashumsetzung: Wolf Benz, Wiesbaden. Herzstück der Startseite ist die Slideshow (Flash: Designagentur the missing link, München).

[kml_flashembed publishmethod=“dynamic“ fversion=“8.0.0″ movie=“/wp-content/uploads/2011/07/Slideshow_www.the-missinglink.de.swf“ width=“500″ height=“250″ targetclass=“flashmovie“]Get Adobe Flash player

[/kml_flashembed]

 

Beispiele Referenzen Grafikdesign Corporate Screen Design – Flash-Slideshow. Herzstück der Startseite ist eine Slideshow, die die wesentlichen Argumente für dieses neue Customize-Produkt veranschaulicht. Flash, Bild- und Textkonzeption und Copy: Designagentur the missing link. Bildnachweise: Sigrid Olsson, Gettyimages.

 

Disclosure:

An keinem der hier erwähnten Unternehmen ist die Designagentur the missing link als Teilhaber finanziell beteiligt. Aus der Tatsache, dass die Designagentur the missing link als beratender Grafikdesigner/Texter tätig war oder ist, kann nicht abgeleitet werden, dass sie mit allen getätigten oder unterlassenen Kommunikations-Maßnahmen und Werbebotschaften des jeweilligen Unternehmens einverstanden ist und für diese haftet.

 

Update/Meldung 22. September 2011:

Das im Oktober 2009 gestartete Projekt musste nun aufgeben. Vijusto war ein auf jedes Individuum persönlich konfigurierbares Mikronährstoffprodukt. Aus 10 Billiarden Kombinationsmöglichkeiten wurde eine individuelle Mischung aus 32 Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen hergestellt.

Aufgrund des sehr professionellen Online-Auftritts und einem wachsenden Markt an Nahrungsergänzung eher überraschend. Vorstand Dr. Frank Rösler verrät gegenüber egoo: „Der Markterfolg war nicht ausreichend, um den begonnenen Weg fortsetzen zu können“.

Danke an egoo fürs „professionell“ (die Screendesigner von der Designagentur the missing link).

Es hätte wesentlich mehr drin sein können, weil in meinen Augen an den notwendigen Marketingkosten für ein anständiges Rollout zu stark gespart wurde. Das ist meine einzige Kritik, ansonsten war Dr. Rösler ein wunderbarer, sehr professioneller Kunde. Eine Produktmodifizierung in Richtung Medizinisches Produkt mit therapeutischem Hintergrund (gezielter Hochdosierung) wäre zudem aus meiner Sicht der richtigere Weg gewesen, denn die Menschen suchen Wirkung und Problemlösung. Für die reine Erhaltung des Gesundheits-Status-Quo geben sie jedoch ungern den dann doch etwas hohen Premium-Preis aus. Für diesen Zweck reichen die Vitamin-Pillen von ALDI.

Quelle: //egoo.de/vijusto-und-snamibo-geben-auf.html

 

Beispiele und Grafik Design Referenzen Corporate Design Grafikdesign – Logo Relaunch – Logo Design – Logo-Entwicklung

corporate-design-logodesign-richtiggut-logo-ausschnitt

 

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Logo Design Logo Relaunch – Grafikdesign

Lektorat richtiggut. Der Ausschnitt fokussiert auf die Bildmarke am Logo – die eigentlich Schrift ist. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-logodesign-richtiggut-ausschnitt-logo1

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Logo Design Logo Relaunch – Grafikdesign

Lektorat richtiggut. Ausschnitt ist ein Teil des Logos – farblich zusammen gefasst. (Designagentur the missing link, München)

 

corporate-design-logodesign-richtiggut-logo-ganz

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Logo Design Logo Relaunch – Grafikdesign

Lektorat richtiggut. Das Logo – plus Claim

 

corporate-design-logodesign-webdesign-screendesign-richtiggut-website

 

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Logo Design Logo Relaunch – Grafikdesign

Lektorat richtiggut. Hier im Webdesign dieser Site die interaktive Verwendung des Mandatory Elements Logo im validen Navigator, suchmaschinenoptimiert nicht als Bild, sondern als Text programmiert und W3C-valide. (Designagentur the missing link, München)

Branche: Lektorat, Qualitätsmanagement, technisches Lektorat, Betriebsanleitungen, TÜV

 

Beispiele Grafik Design – Architektur 

 

corporate-design-architektur-farbkonzept-zoom

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Architektur – Grafikdesign – Farbkonzepte für Immobilienkunden

 

corporate-design-architektur-farbkonzept

BeispieleGrafik Design Portfolio Referenzen Architektur – Grafikdesign – Farbkonzepte für Immobilienkunden

 

corporate-design-architektur-farbkonzept2

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Architektur – Grafikdesign – Farbkonzept Toskanarot für Immobilienkunden.

 

corporate-design-layout-objektplanung-broschuere

Beispiele Grafik Design Portfolio Referenzen Architektur – Grafikdesign – Broschüre für Objektplaner. Architektur und Raumplanung mit Feng Shui von Anfang an. (Designagentur the missing link, München)

Branche: Architektur, Objektplanung, Feng Shui

Artikelbild Portfolio Designbüro MISSING LINK

%secondary_title%

Packaging Design


Packaging Design — Packaging Design München

Packaging Design ist eine eigene Grafikdesigner-Disziplin.

 

Der Grafikdesigner, der ein guter Verpackungsdesigner sein will, muss eine Verpackung in die Lage versetzen, sich im Regal selbst zu verkaufen.

Es braucht Wissen über Supermärkte, räumliche Vorstellungskraft, Wissen über Branding und psychologische Seh- und Konsumgewohnheiten.

MISSING LINK als kleine Werbeagentur in München hat das. Ob Parfum-Verpackungen, Kosmetik-Tücher und -Tiegel, Schokoladen-Displays oder Bier- und Weinetiketten: Wir haben schon sehr viel Packaging Design gemacht, dazu noch eingebettet in begleitende Werbe (TV-Spots)- und Vkf-Maßnahmen (Promotion, Deckenhänger, Regaldesign).

 

Packaging Design | vorher Logoentwicklung, Logodesign in Anwendung auf der Verpackung Beispiel Referenzen Packaging Design und Logoentwicklung / Logodesign; Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logos auf transparenter Verpackung, hier für alle farbigen Produkte. Das Produkt ist hier Teil der Gestaltung (Design- und Werbeagentur MISSING LINK München)

Viele von ihrem Produkt überzeugte Auftraggeber, aber auch mancher Packaging Design anbietender Gestalter, übersehen in ihrem Optimismus den einen wichtigen Fakt: Dass ihr Packaging Design irgendwann in der Regel mutterseelenallein, ohne Fürsprecher, im gelisteten Regal stehen muss. Neben konkurrierenden Produkten. Die vielleicht auch nicht schlecht sind. Oder schlechter sind, aber besser auffallen und sich besser verkaufen. Es entscheidet über Top oder Flop im Verkauf.

 

Logodesign und Displaygestaltung für ein Friseurprodukt am POS Beispiel Referenzen Logo Design Packaging Design – Print: Anwendung des von MISSING LINK entwickelten Logo/Branding und Packaging Design auf Display-Topschild, Displaybedruckung (Design- und Werbeagentur MISSING LINK München)

Das Packaging Design ist samt seinen begleitenden Displays oft der erste und häufigste Kontakt des Kunden mit einer Marke. Es löst Assoziationen aus und beeinflusst direkt das Kaufverhalten der Kunden.

 

Daher mit die wichtigste Aufgabe beim Packaging Design:

Das Packaging Design mit der Markenidentität in Einklang zu bringen.

Ein Packaging Design muss Marken zugänglich und erlebbar machen. Vom Erscheinungsbild über die Haptik (wie sich das Packaging Design anfühlt), bis hin zu Funktionen des Öffnens, der Wiederverschließbarkeit. Oder auch bis zur subtilen oder direkten klaren Botschaft: „Kein überflüssiger Müll!“ (Zweitverwendungsmöglichkeiten im Lebenszyklus der Verpackungen — als Existenzberechtigung modernen, ambitionierten Packaging Designs).

Das Packaging Design ist also Medium wichtiger Botschaften, es unterscheidet (positioniert) im Wettbewerbsumfeld und macht gleichzeitig die Verwandtschaft mit Ihren weiteren Produkten deutlich (line extensions)

 

Packaging Design unten Modernes Packaging Design Ansicht: unten

 

Modernes Packaging Design hinten Modernes Packaging Design Ansicht: hinten

 

Modernes Packaging Design Ansichten 360° Packaging Design 360° (von oben links nach rechts unten): Innenbedruckung + Gefache für die Fläschchen, Ansicht von hinten, Ansicht von unten, Ansicht vorne mit Grünem Punkt. (Designagentur Werbeagentur MISSING LINK München)
Producing/Handling, Packaging Design und DTP: Designagentur und Werbeagentur MISSING LINK München.
Weißmuster-Entwicklung, Druck und Herstellung: Hanbuch Packaging, Pfungstadt

Siehe auch: Portfolio (2) Packaging Design & Corporate Design

Weitere Links extern:  Packaging Design Essential: Lebensmittel-Kennzeichnungsverordnung und Packaging Design Essential: EU Health Claims Verordnung

 

Nie wieder Briefings - dennoch sofort Ergebnisse

%secondary_title%

Creative Brief


Was ist der richtige Style? Wir machen uns einen Kopf für Sie! Die 4 Gründe:

Die Wohltat aus München:

Keine Kreativ- und Stil-Briefings mehr erstellen müssen.

 

Wir brauchen diese Grafikdesign-Briefings (auch Creative Briefings genannt) gar nicht mehr von Ihnen. Bei denen sich alle, auch Profis, sowieso meist schwer tun, gute zu erstellen.

Wir haben stattdessen für Sie etwas Besseres:

Abgesicherte Fakten, in welchem grafischen Stil und in welcher verbaler Richtung Ihr neuer Auftritt sein muss.

Wer Ihre wirkliche Zielgruppe ist, anschließend Vorschläge für ein zielgruppengerechteres Grafikdesign und Moodbards dazu.

Konkrete Beispiele für Ihr neues Grafikdesign, für Ihre besseren Claims, für Ihre fesselnderen Texte.

Wir packen beim ersten Treffen schon – statt passiv Ihre Kekse weg zu futtern und in Ihrem Büro möglichst interessiert zu gucken – unsere Vorschläge für Sie aus.

 

Es ist innovativ

Es ist disruptiv.

 

Die 4 Gründe, warum wir das machen.

Was Sie davon haben werden.

 

1.
Ihre Arbeits- und Zeitersparnis. Sie müssen bei uns keine Grafikdesign-Briefings erstellen und liefern.

Das ist zum einen für Sie anstrengend, geht von Ihrer wertvollen Zeit ab und wird trotzdem selten so, dass ein Designer oder Texter keine Fragen mehr hat. Zum anderen haben Sie oft keine Gewissheit, ob Ihre grafischen Vorstellungen wirklich exakt zu Ihrer Botschaft passen.
 

2.
Es liegen bereits beim Erstgespräch Ergebnisse auf Ihrem Tisch. Denn wir beide, Grafikdesigner und Texter, nahmen uns vorher die Zeit, Ihren Marktstatus zu recherchieren, Analysen zu erstellen, Ihre Konkurrenz zu analysieren.
 

3.
Es kostet Sie nichts extra.
 

4.
Es ist schnell: ohne Umschweife sofort Grafik und Texte auf dem Punkt. Kein pseudo-intellektelles Designer-Gerede. Buchen Sie stattdessen uns. Zu wissen, wie der Fuchs und der Hase läuft.

 

 

 

 

Shop-Pflege Homepage-Pfllege Wartung Redaktion Bilder

%secondary_title%

Designbüro muss WordPress können


WordPress Programmierung Webdesign ‒ Websitepflege

Wollen Sie mehr aus WordPress machen?

Austausch des Themes, Speed verbessern, Redaktion, Optimierung? Sie kriegen treue, sorgfältige Ansprechpartner mit scharfem Auge. IT-Techniker können Technik ‒ Frontend, Redaktion nicht ihr Ding. Sie kriegen von uns beides, wir sind in beiden Welten zuhause und für Sie immer leicht zu erreichen:

 

Wir beide helfen durchdacht, sorgfältig, engagiert. Auch und gerade wenn es schnell gehen muss.

Sie bekommen zugehört. Alle Arbeiten werden vorher mit Ihnen besprochen und minutengenau aufgeschrieben. Es wird transparent, fair & günstig und auch für Laien durchschaubar minutengenau abgerechnet.

 

Und vor allem:

Sie werden pünktlich bedient, bekommen sofort E-Mail-Antworten oder Antwort am Telefon.

  • Speedverbesserung
  • Redaktion, Bilderredaktion (kein Porn-Content, Drogen, keine illegalen Angebote)
  • Katalog-Pflege
  • migrieren von anderen CMS auf WordPress Themes
  • optisch elegante, schöne Screen-Lösungen
  • CSS-Anpassungen (Farbe, Schrift, Module)
  • Serverarbeiten
  • Erfahrung mit gängigen Providern

 

Und auch:

  • Ihre Navigation, Ihre Auffindbarkeit verbessern
  • Texte schreiben
  • Keyword-Texte schreiben
  • (Shop)-Bilder zuschneiden
  • (Shop)-Bilder fotografieren
  • (Shop)-Bilder bearbeiten, verschönern
  • Portraits bearbeiten, verschönern
  • komplett neue, innovative Bildgestaltungen, professionell (aus 2 Bildern eines machen, Composings)
  • Werbeberatung
  • Ihr vorhandenes Screen-Design verbessern, professionell bearbeiten
  • Schöne Icons und benutzerfreundliche Buttons kreieren

Hilfe ist näher, als Sie denken. Sprechen Sie mit uns.

Freundlichst, Ihre technischen MISSING LINKse

Sie gewinnen treue, sorgfältige Ansprechpartner, die auch ein gutes Auge haben. Viele sind nur nur Techniker und machen es technisch richtig, aber gruselig. Wir können auch professionelles Aussehen, sind in beiden Welten zuhause:

Sagen Sie, was wir für Sie tun können! Oder vereinbaren Sie gleich ein Treffen mit uns.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir Ihnen helfen? *

Ihre Telefonnummer: *

*erforderliche Eingaben


captcha

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

 

CMS WordPress Responsive Webdesign

%secondary_title%

Designbüro muss WordPress können


WordPress als CMS: responsive Webdesign, Landingpages, Aktionsseiten …

CMS WordPress: der „Hidden Heroe“ für den Einsatz für Geschäfts-Sites.

Für Firmen-Websites immer noch grob unterschätzt. Richtig eingesetzt bietet dieses CMS hervoragende Möglichkeiten, um den Dialog mit Interessenten zu suchen, um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu pflegen. Anfragen zu Paketpreisen hier hier

 

Mit dem Vorteil: von uns bekommen Sie …

… ein ausgesprochen designiges CMS WordPress

Im Corporate Design Ihres Unternehmens in Responsive Webdesign. Mit genau den CMS WordPress Funktionen, die Sie brauchen. Auch und gerade SEO-Funktionen!

 

 

Unsere Webdesign-Leistungen beim CMS WordPress:

Entwurfsstadium:

Wireframes

Screendesign

Dummyseiten bereits im CMS WordPress

 

Umsetzungsstadium:

Installieren des CMS WordPress auf Ihrem Server (Provider-Webspace)

Einrichten des CMS WordPress auf dem Server (auch der E-Mails und Weiterleitungen, 301 redirects auf .htaccess, o.a)

Anpassen der Frontend-Funktionen des CMS WordPress nach Ihren Wünschen (Formulare, interaktive Elemente, Newsletteranmeldung, Widgets)

SEO-Tool im CMS WordPress implementieren

Implementieren von Webfonts in Ihrem Corporate Design

Bildbearbeitung

Kreative Texte, SEO-Texte für Ihr CMS WordPress

Landing-Pages im CMS WordPress  (XHTML)

Microsites im des CMS WordPress  (XHTML)

 

– Schulung im CMS WordPress

– Onpage-SEO-und Schreib-Schulung (vor allem für Longtail Keywording)

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

CMS WordPress: unser Service

 

Die eigene WordPress-Engine (Deutsch oder Mehrsprachig) auf dem eigenen Server in Deutschland gehostet plus eine eigene Theme-Entwicklung (Web-Template) plus eigene Funktionalitäten ist hervorragend geeignet für Startups, Einzelgründer bis hin zu mittleren Firmen. Sowohl von der Bedienbarkeit und von den Kosten her ist das des CMS WordPress für diese die beste und google-freundlichste Alternative für das hochwertige CMS Typo3. Ausnahme: Bei mehr als 100 statischen Seiten sind Joomla! et alii gute Alternativen zum CMS WordPress. Welches ab solch einem riesigen Umfang an Statischem an Geschwindigkeit verliert.

 

CMS WordPress München Webdesign Arztpraxis Kinderpraxis Kardiologie //kinderarzt-kleinmann.de/wordpress/

 

Preisliste hier

 

 

Die Vorteile des CMS WordPress im Überblick

 

1. Etwa ein Drittel der Entwicklungskosten von Typo3.

2. Sofortige Bedienbarkeit ohne große Schulungskosten: Der Auftraggeber kann sich, solange vom Designer (in dem Fall ich) an Funktionen und Screendesign geschraubt wird, an einem freiverfügbaren, kostenlosen WordPress einüben.

3. Alle denkbaren Layouts sind möglich. Valide Themes. Resposive Webdesign Themes. Auch Newsmagazin-typisches Grid-Design, das sich für iPad und Smartphone-Screens zusammenschnurrt. Die Website der Designagentur MISSING LINK ist beispielsweise so eines (noch beta), ebenfalls auf server-eigener WordPress-Basis.

4. Zusatzfunktionen können individuell eingecoded werden. Es ist fast alles mittels PHP oder Hardcoding (XHTML), Javascript und CSS möglich. Verschiedene individuelle Unterseiten-Layouts können ebenfalls eingebunden werden.

5. Nicht für alle Zeiten festgezurrt und „in progress“: Der Auftraggeber kann problemlos entlang der Antworten des Marktes, den er adressiert, sein Geschäftsmodell entwickeln, ändern, re-positionieren, ohne bei neuen Erkenntnissen schon wieder ein neues extra Webdesign in Auftrag geben zu müssen und damit Zeit zu verlieren.

6. Die arttypische Blogfunktion mit Kommentaren, die bei WordPress global auf allen Artikeln liegt, kann unterdrückt werden plus extra internes Blog dann dennoch.

7. Hervorragende SEO-Funktionen bei WordPress einbaubar (on-site)

Known Issues: Ein funktionierender WordPress-E-Shop ist nicht bekannt :-) (wäre zudem rechtsunsicher, keine Anbindung an WaWi-Systeme). Auch bei Typo3 kann nur per Extensions ein externer E-Shop wie z. B. Magento eingebunden werden. Das open source Shop-System tt_products von Typo3 selbst ist ein Auslaufmodell.

 

Endlich Corporate Design im Web. Webfonts als Fortschritt nicht mehr wegzudenken.

Tolle Fonts müssen jetzt nicht mehr Suchmaschinen-unfreundlich nur als Bilder eingebunden werden. Habe den Webfont MUSEO als Hausschrift eingebunden (Slidetext HTML inner-H1, H1 und H2). Er gibt der Site im Unterschied zu herkömmlichen B2B-Sites mit der langweilig-technischen Arial-Verdana-Optik eine persönliche eigenständige Note. Eingesetzt wird dieser Webfont auf einer WordPress-Engine/Datenbank, die  als CMS auf den Server des Auftraggebers installiert wurde.

Die Site der Designagentur MISSING LINK läuft ebenfalls mit Webfonts und zwar mit dem Font DIN.

_____________________________________________________________________________

Ihre WordPress-Aufbohrer der Designagentur MISSING LINK

%secondary_title%

Fertige Logos zum Kaufen

Logodesign für Garten- und Landschaftsbau

Garten- und Landschaftsbau

Logodesign für Floristen oder Blumenbinderei zum Kaufen

Florist, Blumenbinderei, Gärtnerei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Dieses Angebot wendet sich nicht an private Verbraucher, sondern nur an Geschäftskunden.

Diese Seite ist brandneu und wird laufend ergänzt. Bleiben Sie dran und bookmarken Sie, es kann morgen Ihr Lieblingslogo dabei sein.

Preise und Nutzungsrechte gerne auf Anfrage: Logo Design Anfrage

Ich helfe Ihnen auch bei der Realisierung Ihres restlichen Auftritts: bei Claims, Texten, Fotografie und Corporate Design.

 

 

Dieses Logo Design ist geistiges Eigentum von MISSING LINK und darf nur auf freundliche Anfrage von dritten, nicht-kommerziellen Sites mit der Urhebernennung MISSING LINK Design gezeigt oder verlinkt werden. Klauen, plagiieren (als Vector-File technisch umzusetzen) und – ohne die entsprechenden Nutzungsrechte erworben zu haben – kommerziell als Eigenentwurf oder als Eigenmarke einzusetzen, halten wir für sehr unfreundlich und wird von uns urheberrechtlich verfolgt.

 

%secondary_title%

Designagentur und Corporate Design


Nutzen Sie das Potenzial des Corporate Designs ausreichend?

Großen Firmen und Konzerne tun es. Sie nutzen es ausgiebig, denn sie wissen genau, warum sie da investieren. Doch viele mittlere Unternehmen und noch kleine, junge Enterprises tun es nicht und wissen nicht um das verschenkte Potenzial.

Das wundert nicht, denn es ist schwer einzuschätzen: Das Besondere und Eigene an Corporate Design und Grafikdesign ist, dass man die Wirkung eines guten Designs für das Unternehmen nur mit ausgetüftelsten Messmethoden in Heller und Pfennig und dann mit unerwarteten Ergebnissen ausrechnen kann. Wie ein widerborstiges, unsichtbares Quantenteilchen, das die Messungen sabotiert: Man kitzelt es in Oslo und es lacht in Seattle (Physiker-Slang).

Die Wirkung eines schlechten, und noch ärger eines nicht vorhandenen Designs, wird hingegen vor allem im Internet umso schneller und massiv bestraft: negative Awareness, fehlendes Vertrauen ins Angebot, keine Credibility des Anbieters (Online-Slang).

Umgekehrt reziprok. Design ist schon ein Schlingel: Ein gutes Design nutzt, dezent. Ein fehlendes oder schlechtes Design jedoch ist nicht einfach lässig oder gewitzt, sondern schadet.

 

Nutzen Sie als Unternehmen dieses Potenzial. Bewahren Sie es vor allem damit gleich auch vor Schaden.

 

Wir können Sie dabei unterstützen. Mit Klarheit und Struktur.

Schritt für Schritt. Das Klären des Ist-Standes zu Beginn bis über die Planung des Soll-Standes und der visuellen Konzeption bis hin zur Realisierung. Nicht alles bereits Bestehende muss dabei über Bord geworfen werden. Wir geben Ihnen als Grafikdesigner und Texter klare Empfehlungen, beziehen das alte Gute in die Konzeption ein oder bauen darauf auf, wenn das Konzept es zulässt.

Mit der Option für gute Beziehungen

MISSING LINK erarbeitet für Sie klare und schlaue Lösungen für Ihr Haus – vom Logodesign bis zum kleinen oder großen Corporate Design. Das strukturiert erarbeitete Design wird bei Bedarf an der Praxis entlang getestet und an neue Entwicklungen Ihres Hauses angepasst. So wird ein guter Auftritt daraus, welcher draußen die Basis für Vertrauen Ihrer Kunden wird – und zwischen Unternehmen und Grafikdesignbüro die Grundlage für eine langfristige, angenehme Kundenbeziehung.

 

 

Papierkorb

%secondary_title%

Designbüro und Job


Grafikdesign-Bewerber in München machen ständig diese 3 Fehler …

… und leider immer noch mit Fleiß.

 

Jedes Grafikdesign-Büro, so auch wir, bekommt Bewerbungen in Form von Portfolios von sehr produktiven und fleißigen Grafikdesignern. Kein Wunder, Grafikdesign ist trotz irre schlechter Berufsaussichten sehr beliebt. Unser erster Gedanke ist ein positiver: Ui, man wird trotz Google-Downdates im Internet gefunden! Das wärmt.

Dicht gefolgt jedoch vom zweiten Gedanken: Verdammt, was schreiben sie denn da? Das wärmt nicht. Auch ein kleines Grafikdesign-Büro wie uns nicht. Warum?

 

Erster Fehler:

die nicht auszurottenden „Sehr geehrte Damen und Herren“.

Hallo? Irgendwer zuhause? Diese anonyme Anrede kommt nicht gut an bei familiären Grafikdesign-Büros, die branchentypisch einen sehr persönlichen Draht pflegen bei Mitarbeitern und Kunden. Man kann gerade bei einem Grafikdesign-Büro hervorragend herausfinden, wer die Ansprechpartner sind und wie sie heißen. Es gibt da dieses Ding, das sich Impressum nennt. Man darf nur nicht zu faul sein zu pasten: Da steht bei Freiberuflern immer der Inhaber mit Namen – das muss, sonst mahnt ihn wer ab, da ist er sehr genau. Wenn es sich um eine GmbH handelt und der Geschäftsführer nicht aufgeführt ist, dann schaut man bitte als hoffnungsvoller Grafikdesigner, was im Menupunkt „Team“ oder dergleichen steht. Wenn Fehlanzeige, dann ruft man an! Und fragt, wer aus der Designagentur der Ansprechpartner für Bewerber ist. Bevor man seine Bewerbung losschickt. Vorher anrufen ist eh immer besser. Vor Grafikdesign-Büros braucht man keine Scheu haben, es sind freundliche Leute, die helfen gerne weiter. Sollte ein Angerufener unwirsch sein, dann war er entweder im Stress oder er ist als Charakter grundsätzlich unwirsch. Als Bewerber kann man sich dann zu Recht fragen, will ich echt in so einen Stress-Schuppen oder will ich derart unwirsche Chefs? Nein. Natürlich nicht, und – hurra – schon wieder Geist und Strom/Akku gespart, an solche Leute eine mit 3 MB bepackte E-Mail voller liebevoll aufgeführter Arbeitsproben zu senden.

 

Zweiter Fehler:

im Anschreiben weglassen, warum man denn unbedingt bei diesem kleinen komischen Grafikdesign-Büro namens [ …] und nicht bei Sagmeister & Walsh in NY arbeiten möchte.

Ein flaches „Ich war auf Ihrer Internet-Seite und sie hat mich total angesprochen“ dürfte schwerlich reichen. Big Fail! Ein noch so kleines Designbüro wie unseres, das sich auf der Site deutlich in seinen Texten sehr viel Mühe gibt – sogar auf die Gefahr hin, dass sich potenzielle Auftraggeber von ihm abwenden statt hin – sich darüber auszudeutschen, wo sein Fokus ist und warum sie diese funny Philosophie gewählt haben und nicht die andere, kann da richtig grantig werden. Statt geschmeichelt (was vermutlich das Ziel des Adepten war). Strengt euch mehr an euch zu überlegen, warum ihr genau da hin wollt – das war leider. noch. nix.

 

Dritter Fehler:

Passt bitte auf, welches Grafikdesign-Büro in München ihr genau adressiert.

Warum? Es steht bei euch gerne entweder im cc oder direkt im PDF die falsche Designagentur drin. Loser! Macht nix? Wenn ihr als hoffnungsvolle Grafikdesign-Bewerber und als voll smarte Digital Natives und SmartPhone-Nutzer derart schlampig die Adressen tauscht, dann will man nicht mehr wissen, was ihr dann macht, wenn ihr dort arbeitet und Grafiken in InDesign austauscht/aktualisiert. Ebenso. schlampert?

Warum ihr alle 3 Fehler immer noch macht? Keine Ahnung. Weil ihr auf einem E-Mail-Marketingkurs gelernt habt, dass Masse der King ist? Irgendein Dummer beißt schon an? Hoffentlich nicht.

Wir möchten wirklich nicht ständig zurück schreiben müssen:

Deine E-Mail sent by your smartphone war so langweilig, dass sich bei uns spontan ein Papierkorb um sie gebildet hat.

Wir meinen es nur gut.