CMS WordPress Responsive Webdesign

%secondary_title%

Designbüro muss WordPress können


WordPress als CMS: responsive Webdesign, Landingpages, Aktionsseiten …

CMS WordPress: der „Hidden Heroe“ für den Einsatz für Geschäfts-Sites.

Für Firmen-Websites immer noch grob unterschätzt. Richtig eingesetzt bietet dieses CMS hervoragende Möglichkeiten, um den Dialog mit Interessenten zu suchen, um Neukunden zu gewinnen oder Bestandskunden zu pflegen. Anfragen zu Paketpreisen hier hier

 

Mit dem Vorteil: von uns bekommen Sie …

… ein ausgesprochen designiges CMS WordPress

Im Corporate Design Ihres Unternehmens in Responsive Webdesign. Mit genau den CMS WordPress Funktionen, die Sie brauchen. Auch und gerade SEO-Funktionen!

 

 

Unsere Webdesign-Leistungen beim CMS WordPress:

Entwurfsstadium:

Wireframes

Screendesign

Dummyseiten bereits im CMS WordPress

 

Umsetzungsstadium:

Installieren des CMS WordPress auf Ihrem Server (Provider-Webspace)

Einrichten des CMS WordPress auf dem Server (auch der E-Mails und Weiterleitungen, 301 redirects auf .htaccess, o.a)

Anpassen der Frontend-Funktionen des CMS WordPress nach Ihren Wünschen (Formulare, interaktive Elemente, Newsletteranmeldung, Widgets)

SEO-Tool im CMS WordPress implementieren

Implementieren von Webfonts in Ihrem Corporate Design

Bildbearbeitung

Kreative Texte, SEO-Texte für Ihr CMS WordPress

Landing-Pages im CMS WordPress  (XHTML)

Microsites im des CMS WordPress  (XHTML)

 

– Schulung im CMS WordPress

– Onpage-SEO-und Schreib-Schulung (vor allem für Longtail Keywording)

 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

CMS WordPress: unser Service

 

Die eigene WordPress-Engine (Deutsch oder Mehrsprachig) auf dem eigenen Server in Deutschland gehostet plus eine eigene Theme-Entwicklung (Web-Template) plus eigene Funktionalitäten ist hervorragend geeignet für Startups, Einzelgründer bis hin zu mittleren Firmen. Sowohl von der Bedienbarkeit und von den Kosten her ist das des CMS WordPress für diese die beste und google-freundlichste Alternative für das hochwertige CMS Typo3. Ausnahme: Bei mehr als 100 statischen Seiten sind Joomla! et alii gute Alternativen zum CMS WordPress. Welches ab solch einem riesigen Umfang an Statischem an Geschwindigkeit verliert.

 

CMS WordPress München Webdesign Arztpraxis Kinderpraxis Kardiologie //kinderarzt-kleinmann.de/wordpress/

 

Preisliste hier

 

 

Die Vorteile des CMS WordPress im Überblick

 

1. Etwa ein Drittel der Entwicklungskosten von Typo3.

2. Sofortige Bedienbarkeit ohne große Schulungskosten: Der Auftraggeber kann sich, solange vom Designer (in dem Fall ich) an Funktionen und Screendesign geschraubt wird, an einem freiverfügbaren, kostenlosen WordPress einüben.

3. Alle denkbaren Layouts sind möglich. Valide Themes. Resposive Webdesign Themes. Auch Newsmagazin-typisches Grid-Design, das sich für iPad und Smartphone-Screens zusammenschnurrt. Die Website der Designagentur MISSING LINK ist beispielsweise so eines (noch beta), ebenfalls auf server-eigener WordPress-Basis.

4. Zusatzfunktionen können individuell eingecoded werden. Es ist fast alles mittels PHP oder Hardcoding (XHTML), Javascript und CSS möglich. Verschiedene individuelle Unterseiten-Layouts können ebenfalls eingebunden werden.

5. Nicht für alle Zeiten festgezurrt und „in progress“: Der Auftraggeber kann problemlos entlang der Antworten des Marktes, den er adressiert, sein Geschäftsmodell entwickeln, ändern, re-positionieren, ohne bei neuen Erkenntnissen schon wieder ein neues extra Webdesign in Auftrag geben zu müssen und damit Zeit zu verlieren.

6. Die arttypische Blogfunktion mit Kommentaren, die bei WordPress global auf allen Artikeln liegt, kann unterdrückt werden plus extra internes Blog dann dennoch.

7. Hervorragende SEO-Funktionen bei WordPress einbaubar (on-site)

Known Issues: Ein funktionierender WordPress-E-Shop ist nicht bekannt :-) (wäre zudem rechtsunsicher, keine Anbindung an WaWi-Systeme). Auch bei Typo3 kann nur per Extensions ein externer E-Shop wie z. B. Magento eingebunden werden. Das open source Shop-System tt_products von Typo3 selbst ist ein Auslaufmodell.

 

Endlich Corporate Design im Web. Webfonts als Fortschritt nicht mehr wegzudenken.

Tolle Fonts müssen jetzt nicht mehr Suchmaschinen-unfreundlich nur als Bilder eingebunden werden. Habe den Webfont MUSEO als Hausschrift eingebunden (Slidetext HTML inner-H1, H1 und H2). Er gibt der Site im Unterschied zu herkömmlichen B2B-Sites mit der langweilig-technischen Arial-Verdana-Optik eine persönliche eigenständige Note. Eingesetzt wird dieser Webfont auf einer WordPress-Engine/Datenbank, die  als CMS auf den Server des Auftraggebers installiert wurde.

Die Site der Designagentur MISSING LINK läuft ebenfalls mit Webfonts und zwar mit dem Font DIN.

_____________________________________________________________________________

Ihre WordPress-Aufbohrer der Designagentur MISSING LINK

%secondary_title%

Fertige Logos zum Kaufen

Logodesign für Garten- und Landschaftsbau

Garten- und Landschaftsbau

Logodesign für Floristen oder Blumenbinderei zum Kaufen

Florist, Blumenbinderei, Gärtnerei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweis: Dieses Angebot wendet sich nicht an private Verbraucher, sondern nur an Geschäftskunden.

Diese Seite ist brandneu und wird laufend ergänzt. Bleiben Sie dran und bookmarken Sie, es kann morgen Ihr Lieblingslogo dabei sein.

Preise und Nutzungsrechte gerne auf Anfrage: Logo Design Anfrage

Ich helfe Ihnen auch bei der Realisierung Ihres restlichen Auftritts: bei Claims, Texten, Fotografie und Corporate Design.

 

 

Dieses Logo Design ist geistiges Eigentum von MISSING LINK und darf nur auf freundliche Anfrage von dritten, nicht-kommerziellen Sites mit der Urhebernennung MISSING LINK Design gezeigt oder verlinkt werden. Klauen, plagiieren (als Vector-File technisch umzusetzen) und – ohne die entsprechenden Nutzungsrechte erworben zu haben – kommerziell als Eigenentwurf oder als Eigenmarke einzusetzen, halten wir für sehr unfreundlich und wird von uns urheberrechtlich verfolgt.

 

%secondary_title%

Designagentur und Corporate Design


Nutzen Sie das Potenzial des Corporate Designs ausreichend?

Großen Firmen und Konzerne tun es. Sie nutzen es ausgiebig, denn sie wissen genau, warum sie da investieren. Doch viele mittlere Unternehmen und noch kleine, junge Enterprises tun es nicht und wissen nicht um das verschenkte Potenzial.

Das wundert nicht, denn es ist schwer einzuschätzen: Das Besondere und Eigene an Corporate Design und Grafikdesign ist, dass man die Wirkung eines guten Designs für das Unternehmen nur mit ausgetüftelsten Messmethoden in Heller und Pfennig und dann mit unerwarteten Ergebnissen ausrechnen kann. Wie ein widerborstiges, unsichtbares Quantenteilchen, das die Messungen sabotiert: Man kitzelt es in Oslo und es lacht in Seattle (Physiker-Slang).

Die Wirkung eines schlechten, und noch ärger eines nicht vorhandenen Designs, wird hingegen vor allem im Internet umso schneller und massiv bestraft: negative Awareness, fehlendes Vertrauen ins Angebot, keine Credibility des Anbieters (Online-Slang).

Umgekehrt reziprok. Design ist schon ein Schlingel: Ein gutes Design nutzt, dezent. Ein fehlendes oder schlechtes Design jedoch ist nicht einfach lässig oder gewitzt, sondern schadet.

 

Nutzen Sie als Unternehmen dieses Potenzial. Bewahren Sie es vor allem damit gleich auch vor Schaden.

 

Wir können Sie dabei unterstützen. Mit Klarheit und Struktur.

Schritt für Schritt. Das Klären des Ist-Standes zu Beginn bis über die Planung des Soll-Standes und der visuellen Konzeption bis hin zur Realisierung. Nicht alles bereits Bestehende muss dabei über Bord geworfen werden. Wir geben Ihnen als Grafikdesigner und Texter klare Empfehlungen, beziehen das alte Gute in die Konzeption ein oder bauen darauf auf, wenn das Konzept es zulässt.

Mit der Option für gute Beziehungen

MISSING LINK erarbeitet für Sie klare und schlaue Lösungen für Ihr Haus – vom Logodesign bis zum kleinen oder großen Corporate Design. Das strukturiert erarbeitete Design wird bei Bedarf an der Praxis entlang getestet und an neue Entwicklungen Ihres Hauses angepasst. So wird ein guter Auftritt daraus, welcher draußen die Basis für Vertrauen Ihrer Kunden wird – und zwischen Unternehmen und Grafikdesignbüro die Grundlage für eine langfristige, angenehme Kundenbeziehung.

 

 

Papierkorb

%secondary_title%

Designbüro und Job


Grafikdesign-Bewerber in München machen ständig diese 3 Fehler …

… und leider immer noch mit Fleiß.

 

Jedes Grafikdesign-Büro, so auch wir, bekommt Bewerbungen in Form von Portfolios von sehr produktiven und fleißigen Grafikdesignern. Kein Wunder, Grafikdesign ist trotz irre schlechter Berufsaussichten sehr beliebt. Unser erster Gedanke ist ein positiver: Ui, man wird trotz Google-Downdates im Internet gefunden! Das wärmt.

Dicht gefolgt jedoch vom zweiten Gedanken: Verdammt, was schreiben sie denn da? Das wärmt nicht. Auch ein kleines Grafikdesign-Büro wie uns nicht. Warum?

 

Erster Fehler:

die nicht auszurottenden „Sehr geehrte Damen und Herren“.

Hallo? Irgendwer zuhause? Diese anonyme Anrede kommt nicht gut an bei familiären Grafikdesign-Büros, die branchentypisch einen sehr persönlichen Draht pflegen bei Mitarbeitern und Kunden. Man kann gerade bei einem Grafikdesign-Büro hervorragend herausfinden, wer die Ansprechpartner sind und wie sie heißen. Es gibt da dieses Ding, das sich Impressum nennt. Man darf nur nicht zu faul sein zu pasten: Da steht bei Freiberuflern immer der Inhaber mit Namen – das muss, sonst mahnt ihn wer ab, da ist er sehr genau. Wenn es sich um eine GmbH handelt und der Geschäftsführer nicht aufgeführt ist, dann schaut man bitte als hoffnungsvoller Grafikdesigner, was im Menupunkt „Team“ oder dergleichen steht. Wenn Fehlanzeige, dann ruft man an! Und fragt, wer aus der Designagentur der Ansprechpartner für Bewerber ist. Bevor man seine Bewerbung losschickt. Vorher anrufen ist eh immer besser. Vor Grafikdesign-Büros braucht man keine Scheu haben, es sind freundliche Leute, die helfen gerne weiter. Sollte ein Angerufener unwirsch sein, dann war er entweder im Stress oder er ist als Charakter grundsätzlich unwirsch. Als Bewerber kann man sich dann zu Recht fragen, will ich echt in so einen Stress-Schuppen oder will ich derart unwirsche Chefs? Nein. Natürlich nicht, und – hurra – schon wieder Geist und Strom/Akku gespart, an solche Leute eine mit 3 MB bepackte E-Mail voller liebevoll aufgeführter Arbeitsproben zu senden.

 

Zweiter Fehler:

im Anschreiben weglassen, warum man denn unbedingt bei diesem kleinen komischen Grafikdesign-Büro namens [ …] und nicht bei Sagmeister & Walsh in NY arbeiten möchte.

Ein flaches „Ich war auf Ihrer Internet-Seite und sie hat mich total angesprochen“ dürfte schwerlich reichen. Big Fail! Ein noch so kleines Designbüro wie unseres, das sich auf der Site deutlich in seinen Texten sehr viel Mühe gibt – sogar auf die Gefahr hin, dass sich potenzielle Auftraggeber von ihm abwenden statt hin – sich darüber auszudeutschen, wo sein Fokus ist und warum sie diese funny Philosophie gewählt haben und nicht die andere, kann da richtig grantig werden. Statt geschmeichelt (was vermutlich das Ziel des Adepten war). Strengt euch mehr an euch zu überlegen, warum ihr genau da hin wollt – das war leider. noch. nix.

 

Dritter Fehler:

Passt bitte auf, welches Grafikdesign-Büro in München ihr genau adressiert.

Warum? Es steht bei euch gerne entweder im cc oder direkt im PDF die falsche Designagentur drin. Loser! Macht nix? Wenn ihr als hoffnungsvolle Grafikdesign-Bewerber und als voll smarte Digital Natives und SmartPhone-Nutzer derart schlampig die Adressen tauscht, dann will man nicht mehr wissen, was ihr dann macht, wenn ihr dort arbeitet und Grafiken in InDesign austauscht/aktualisiert. Ebenso. schlampert?

Warum ihr alle 3 Fehler immer noch macht? Keine Ahnung. Weil ihr auf einem E-Mail-Marketingkurs gelernt habt, dass Masse der King ist? Irgendein Dummer beißt schon an? Hoffentlich nicht.

Wir möchten wirklich nicht ständig zurück schreiben müssen:

Deine E-Mail sent by your smartphone war so langweilig, dass sich bei uns spontan ein Papierkorb um sie gebildet hat.

Wir meinen es nur gut.

 

 

 

 

Der ZEN-Grafikdesigner - Grafikdesign München MISSING LINK

%secondary_title%

Designbüro-Gestalten


Grafikdesigner-Typologie: der beschauliche ZEN-Meister

Sein Habitat:

Niemals Großraumbüro. Niemals. Zuviel Elektrosmog. Böse Schwingungen.

 

Seine Lieblingswörter:

„Stimmig“

 

Lieblingssätze als Grafikdesigner:

„Das ist so noch nicht ganz stimmig.“

„Wir müssen uns das in der Gesamtheit anschauen.“

 

Ich finde ihn toll. Er hat so eine beruhigende Art auf mich.

 


 

Bei uns ist es anders

Bei uns bekommen Sie Ihre Sachen nicht vage und nicht nach diffusem Bauchgefühl wie von diesem geheimnisvollen ZEN-Meister unserer Branche. ZEN bei solchen Grafikdesignern: Zuschauen, Entspannen, für teuer Geld ein halbes Jahr Nachdenken … und dann Heureka! Auftraggeber: Äh!

Sondern wir arbeiten konkret bei Corporate Design mit anfassbaren Moodboards. (=Stil-Skizzen, Arbeitstafeln)

Das heißt:
Der Auftraggeber bekommt nach gemeinsamer ‚Anamnese‘ und der verbal gemeinsam erarbeiteten neuen formalen Ausrichtung zur Entscheidung und zur Verabschiedung vorgelegt:

grafisch/typografisch ausgeführte Stil-Skizzen. Als PDF oder als Chart auf Papier (Ausdruck). Statt dass es ins Ungewisse wie bei den ZEN-Designern geht.

Eine Art Reihung von links nach rechts,
•    z. B. von „souverän“ zu ->  „disruptiv“,
•    oder z. B. von „Hidden Heroe“-Style zu -> „Big Player“-Style

 

Ein modifizierbarer Schieberegler und damit eine belastbare Entscheidungsgrundlage (Anker) für den Auftraggeber.

 

Das hat sich bei zahlreichen Kunden bewährt. Meist wählt er etwas Moderates in der Mitte, oder leicht rechts oder links davon. Muss aber nicht, manchmal ist das deutlich Extreme genau richtig für ihn und oft spürt er das auch.

Vorteil bei uns:
Unser anderes, strukturiertes Vorgehen mit den Moodboards gibt Ihnen, dem Kunden die Entscheidungs-Sicherheit auf die es ankommt

Sicherheit, den richtigen „Farb-Form-Font“-Stil gewählt zu haben. Bevor es für echtes Geld an Mikro-Ausarbeitungen geht, die keiner wollte.
Dem Grafikdesigner (uns) die Sicherheit, sich erst dann für seine wertvolle Zeit an eine Mikro-Ausarbeitung an den Rechner zu setzen, die gewertschätzt und wirklich gewollt wird. So wird auch das Honorar richtig eingesetzt und nicht verschwendet.

 

Finden Sie das gut?

 

 

Anders sein - Grafikdesign München MISSING LINK

%secondary_title%

Woody Allens Designbüro


Hauptsache anders sein. Aber wie?

Viele Kunden wissen, was sie nicht wollen.

Auf keinen Fall diese händeschüttelnden Business-Stockbildchen. Das wissen sie ganz genau: „Wir wollen anders sein als andere!“

 

„Das Geheimnis des Erfolgs? Anders sein als die anderen.“ 

Woody Allen sagte das.

Natürlich aber gehört zum Erfolg mehr als diese Plattitüde. Man muss nicht nur anders sein, sondern hart arbeiten. Weil man einen Plan hat, welches Anderssein genau den Erfolg bringt. Einfach irgendwie anders zu sein, das führt nicht zum Erfolg. Woody lebt das Andere als strukturierter Fleißiger, der sich von Hollywood befreite. Das machte ihn spektakulär anders und später dann erfolgreich.

Auch Auftraggeber und Inhaber wollen gern Woodys Erfolg haben, nicht nur Texter, Programmierer oder Grafikdesigner. Eigentlich wollen alle immer anders sein als die anderen, den anderen Auftritt haben, sich abheben, sich distinguieren. Wenn es nur nicht so verteufelt schwer wäre. Grund meist: der verflixte unreflektierte Herdentrieb, der in uns genetisch verankert ist. So kommt es, dass viele nicht mal im Ansatz erahnen, wie sie denn anders sein könnten, weil sie eine Hemmung haben, anders zu sein. Lehnt man uns dann ab? Wird man dann nur zum wunderlichen Außenseiter? Es fehlt oft auch an Reflektion darüber, an Mut und an Vorstellungskraft.

 

Der Fehler, den wir Kreativen dann beim Überzeugen machen.

Es sind meist nur die Kreativen und die Grafikdesigner, die über eine kräftige bildliche Vorstellungskraft des Neuen, Anderen verfügen, die sehr gut in die Zukunft imaginieren können.

Der Rest kann das nicht so gut, weil er das beruflicherseits kaum so intensiv geübt haben kann. Viele Auftraggeber können es kaum. Vergisst sich als Kreativer so leicht. Man glaubt, jeder andere Mensch könnte das auch genauso, wenn man ihm die Vorhaben nur bildlich genug schildert. Leider lügt der persönliche Blick von innen, welcher uns suggeriert: Das, was du innen in dir drin siehst und denkst, das nimmt der andere auch wahr, wenn du es ihm mit guten Worten mitteilst. Tut er nicht. Er hört nur die Worte. Wir wissen nicht, welche inneren Bilder der andere hat oder nicht hat, welches Kino im Kopf er dabei hat. Er hat mit Sicherheit ein etwas anderes Kino im Kopf.

 

Lösung

Immer, und das heißt immer, anfassbare Beispiele für das Andere dabei haben. Zeigen, zeigen, zeigen. Auch im lockeren Kennlerngespräch.

 

Ein kleiner Ausflug zum Abschluss in die Biophysik: Wissen wir, ob das, was wir als Farbe Rot sehen, für den anderen auch das gleiche Rot ist? Oder gar eine ganz andere Farbe?

//www.spektrum.de/alias/wahrnehmung/unmoegliche-farben/1056534

 

 

 

Grafikdesigner München - ganz schön angefressen

%secondary_title%

Designbüro und Lösungen


Grafikdesign-Kunden wollen Resultate sehen!

Grafikdesigner, vergesst eure schönen Grafikdesign-Beispiele im Netz. Kunden eines Grafikdesigners brauchen Resultate, Lösungen!

Eine Kritik am Internet.

Stimmt das? Ist das so mit den Resultaten? Was macht gute eigene Werbung eines Grafikdesigners aus? Und was sind denn Resultate genau? Doch Fallgeschichten, Show Cases, all diese entstandenen Referenzen, die mit einer Geschichte gerahmt sind, oder etwa nicht?

Was ist für im Netz suchende Auftraggeber wichtig, was wollen sie von einem Grafikdesigner, den sie respektieren und beauftragen würden, sehen, hören und lesen? Was nicht?

Ich will ehrlich sein: Ich habe keine Ahnung.

 

Besser gesagt: Ich habe keine Ahnung mehr.

Vor wenigen Jahren dachte ich noch, ich hätte Ahnung und man müsse als kleiner Design-Donald (nicht Trump, Sie schon wieder!) den Onkel Googlebert & Tante Gu nur dazu bringen, einen mit klugen Wissensartikeln und aussagekräftigen Grafikdesign-Referenzen mit ihren Entstehungsgeschichten und Lösungsansätzen möglichst weit oben zu ranken. Dann wird alles gut. Sie werden zuhauf lesen, kommen und schöne Anfragen stellen. Ach, Inbound-Marketing, was bist du herrlich: Ich ranke auf der SERP, alles wird gut!

Das war Unsinn.

Naja, nicht ganz. Doch, es sind schon welche gekommen, viele. In manchen Wochen mehr, als ich spontan (das heißt schnell) beantworten konnte. Es wurde sogar allmächlich sportlich. Auch die Stellen-Bewerbungen nahmen zu. /allgemein/die-3-immerwaehrenden-fehler-von-bewerbern-fuer-grafikdesign-in-muenchen-und-warum-sie-es-immer-noch-falsch-machen/

Es ist jedoch so, dass man die beste Zeit für die eigentliche kreative Arbeit braucht: Grafikdesign und Logodesign, WordPress. Um seinen Kunden das zu liefern, was sie sich wünschen: tolle Ergebnisse und gute, schnelle, pünktliche Arbeit. Die Buchhaltung will auch noch gemacht sein. Ein kleines Grafikdesign-Büro ohne eigenen Vertrieb und ohne externe Buchhaltung zerreisst dieser Triathlon fast.

 

Das übliche Gejammer von Leuten, die besser etwas anderes gelernt hätten

Stimmt!

Genug gejammert. Ich sann auf Abhilfe. Der Tag hat 24 Stunden und keine 36. Ein unausgeschlafener, jammeriger Grafikdesigner (ein unausgeschlafener Texter erst) ist nicht das, was gewünscht wird.

 

Jetzt kommt’s

Der Punkt ist (Theorie aller selbsternannten Wunschkunden-Coaches, die es im Netz wie Sand am Meer gibt), dass man als Grafikdesigner sich für diejenigen sichtbar und interessant machen soll, die gute Grafikdesign-Kunden* für einen werden können.

Welche, die man will. Indem man sie abholt, wo sie seien und ihnen Fallgeschichten erzählt und Lösungen anbietet.

*Ein guter Grafikdesign-Kunde ist einer, der dich als Person schätzt, deine Arbeit schätzt, sich freut, mit dir zusammen zu arbeiten und zeitnah bezahlt, was er zeitnah Gutes bestellt hat.

Vorteil: Ist gar nicht so böse, wie es klingt, denn es spart auch dem zukünftigen Dochnicht-Kunden Zeit. Helps a lot! Klingt nachhaltig, geradezu smart. Vor allem im smarten München.

 

Nicht mehr und nicht weniger. Klingt leicht, müsste sich verkaufen wie geschnitten Brot.

Ich sags gleich: Es haute nicht hin.

Ich bekam durch das Internet Grafikdesign-Kunden-Anfragen, auf die ich auf normale Art (offline) nie im Leben gekommen wäre. Mit denen ich offline nie in Berührung gekommen wäre:

 

1.

Die einen wollten klar und deutlich Design-Klau. Und zeigten grobes Unverständnis, warum ich mich genieren tat.
(Meines Mannes lässige, grinsende Antwort: Was denkst du. Wir sind in München, schon vergessen? ;-)  war für mich in dieser Situation nicht befriedigend und ich warf Sachen nach ihm. Ich haderte.

2.

Die anderen zerstritten sich zuvor – bevor sie hier anfragten – heftigst mit mindestens drei Generationen vorheriger sich bemühender Grafikdesigner und Texter.

Und gaben das auch noch zu, damit wir dann die Besten aller Zeiten würden. („Nur das mit dem Budget, Sie verstehen, das haben wir leider schon ausgegeben!“) Wir müssten sie dringend dennoch retten, weil die anderen seien alle doof gewesen und unfähig. Das wärmt des Grafikdesigners angefragte und viel zu liebe Seele nur eine Sekunde lang. Schmerzende Lebens- und Menschenerfahrung: Das wird zu 99% nix. Sie werden uns ebenfalls einkochen, weil es ihre Art ist.

3.

Wiederum andere, bereits fast Stammkunden (fast), hobelten einen extra für ihre Situation speziell niedrig kalkulierten Ansatz – wir sind ganz Liebe und denken in ihrem Budget mit, nehmen niemanden aus – dann noch zweimal bis auf das blanke Knochenmark runter, dass nur noch Schwarz-Putzen in Bogenhausen als Honorar-Alternative übrig blieb. Dafür dann nicht. (Nichts gegen Putzkräfte)

4.

Das Beste zum Schluss:

Grafikdesign-Referenzen konnten die meisten Internet-Besucher nicht recht einschätzen und sie lesen die Falltexte dazu kaum.

Das klingt dann so: „Wissense, Sie hamja schöne Sächelchen für andere Kunden gemacht, aber mir sacht das alles beim Gucken gar nichts. Ich weiß immer noch nicht, welchem Grafikdesigner ich den Vorzug geben soll! – Da hat mir als Rettung Ihre Website ganz gut gefallen, wo Sie irgendwo gesagt haben, dass Werber und Grafiker eh alle austauschbar wären und dann hab ich Sie angerufen!“

Na toll! Haben wir nicht so geschrieben. Eher das Gegenteil. Macht nix.

Doch, so wird leider im Netz besucht: flüchtig, Scan-artig. Vor allem gelesen wird nur flüchtig. Wissenschaftlich bewiesen. Die Fallgeschichten, die man zu den Referenzen schreibt, werden also nicht oder kaum gelesen. Egal, wie kurz und würzig man die betextet. Man kuckt auch da nur die bunten Bildchen an.

 

 

Unsere Haltung zur Internet-Kundengewinnung per Tante Google und Onkel Googlebert ist seither ordentlich gespalten.

 

Wertschätzende Weiterempfehlung finden wir hingegen toll.

Genial, wenn ein Bekannter oder Grafikdesign-Kunde, der weiß, wie wir arbeiten und uns schätzt, an einen bestimmten Grafiker, Texter an uns denkt und uns aktiv offline (= im realen Leben) weiterempfiehlt.

Diese Google-Empfehlungen mit den inflationären 5-Sterndeln, da weiß man als hoffnungsvoller Demnächst-Kunde nicht, was man davon halten soll. Zuviel 5-er-Lobhudel und keine die Wirklichkeit abbildende ehrliche Mischung aus allem. Mit 2 auf Google-Plus und Jameda hoch bewerteteten Tierärzten und Handwerkern bin ich selbst schon kräftig reingefallen. Lehrgeld gezahlt.

 

Ironie-Hinweis

Wer diesen Text mit der dafür nötigen Portion Ironie, Humor und der Fähigkeit sich selbst und uns auf die Schippe zu nehmen, lesen kann: welcome!

 

 

 

%secondary_title%

Welche Sorte Grafikdesigner suchen Sie so in München?

Einen hochkreativen oder einen bodenständigen, der sicher und sauber abliefert?

 

Macht der bodenständige nicht grotten-langweiliges Grafikdesign? Hat der hochkreative Grafikdesigner nicht am Ende seltsame Ideen, die sich für Ihr Geschäft nie umsetzen lassen? Ist er am Ende ein richtiger Chaot?

 

Ihre Zweifel sind berechtigt. Wie also auswählen? Nach Referenzen? Wie soll man sie als Nichtfachmann sicher beurteilen können?

Wie also vorgehen?

Suchen Sie nach einem, der beide Wesensarten in sich vereint. Diese Spezies ist zwar seltener, aber es gibt sie. Erkennungszeichen, und das ist richtig crazy: Meist sehen sie gar nicht richtig kreativ aus. Weder haben richtig gute Grafikdesigner eine coole Sonnenbrille noch bunte Haare noch schwarze Pullover noch steigen sie mit flippigem Propellerhut aus dem Flieger.

Suchen Sie also nach einem oder einer, welche Bodenständigkeit mit Kreativität in sich vereinen. Nicht nach einem, der sein Outfit über sein Design erhebt.

Sondern nach einem, der sich freiwillig richtig einen abbeißt, wenn ein Farbton oder ein Raster noch nicht richtig sitzt, ohne dass sie ihn ständig treten müssen – und einer der gleichzeitig kein Ein-Ideen-Grafiker ist. Das ist sehr wichtig.

Der Ein-Ideen-Kreative ist einer, der bloß kreativ aussieht – Flipflops, bunte Bermudas Minimum – und der Ihnen nach dem Munde redet. Der lediglich Ihre Einfälle wiederholt. Dem in Wirklichkeit selber nur eine einzige Sache einfällt und wenn die nicht ganz passt, dann wird es still bei ihm oder ihr. Das kann so weit gehen, dass sie von ihm gar nichts mehr hören und Sie langsam Trouble kriegen. Der sich von alleine gar nicht mehr meldet – vor allem, wenn Sie versäumt haben, bei Auftragsvergabe eine halbwegs verbindliche Timeline zu vereinbaren.

Kreativität ist nicht Chaos.

Ich weiß das alles aus eigener Projektleiter-Erfahrung, denn ich habe als Senior Art und Grouphead Freie Grafiker und Freie Fotografen „einkaufen“ und steuern müssen. Man gewinnt mit der Zeit einen Blick für das Wichtige.

 

Ihre Veronika Gräbel

Ungebrochen kreativ. An der FH Nürnberg Kommunikationsdesign studiert, Kampagnen für Marken-Konzerne entwickelt und diverse Pitches von Markenartiklern gewonnen. Nach kurzem Ausflug in eine Pharma-Agentur (ziemlich langweilig, innert 6 Monaten 2 Pitches gewonnen, dann geflohen) bin ich hier im schönen München mit meinem Designbüro als Grafikdesignerin selbständig geworden.

Logo Design und Corporate Design von Print bis Online (vorwiegend Webdesign, früher Flash) bestimmen meinen Alltag. Immer neugierig auf Neues und nie zu früh zufrieden. Und einen Texter zum Mann, der nicht nur in seinen Texten Humor zeigt – und der mich zum Lachen bringt.

 

 

 

%secondary_title%

Der WWWorkshop mit uns: Einzelberatung online + konkrete Lösungsansätze für Ihre spezielle Situation

Der WWWorkshop

Eine Site kommuniziert anders als eine Broschüre. Viele Solo-Inhaber und Firmen machen da unnötige Fehler. Die meisten Seiten sind representativ-steif, haben sehr kurze Texte, verraten sehr wenig über die Menschen des Unternehmens und ermuntern den Besucher nicht, sich mit der Site und ihren Inhalten zu beschäftigen. Oder gar wiederzukehren. Der WWWorkshop arbeitet mit Ihnen anhand Ihrer Site heraus, wie man ‒ anders als in einer Broschüre ‒ besser und interessanter mit dem Leser in einen Dialog tritt. Wie man den Seitenbesucher mit verschiedenen Techniken an die Hand nimmt.

 

Sinn und Zweck:

Der WWWorkshop dient dazu, dass Sie erfahren, wie Ihrer Site, wie Ihren Texten, Ihrer Herangehensweise an den Nutzer/Leser und wie dann Ihrem Design grundsätzlich geholfen werden kann. Vieles können Sie nach diesem Workshop in Eigenregie erstellen, dazu bekommen Sie Tipps und Tools an die Hand. Was darüber hinausgeht, da kann es sinnvoll sein, dass Sie anspruchsvolle Dinge außer Haus geben, beispielsweise  an uns o. a.. Das ist vollkommen freiwillig. Sie sind nach dem Workshop zu nichts verpflichtet.

 

Dauer:

Die hängt von Ihrer Site, Ihrem Einsatz und Ihren Zielvorgaben ab. Es dauert von einer halben Stunde bis zu drei Stunden. Der Stundensatz ist moderat, fragen Sie einfach!

 

 

Was man als Auftraggeber über so einen Workshop wissen muss

Kein Code-Wissen, kein Programmierwissen ist erforderlich. Die Dauer in Stunden ist individuell und hängt von Ihren Anforderungen ab. Am besten sind Abschnitte von max. 3 Stunden Dauer am Stück.

 

Was dieser Workshop nicht ist

Er ist nicht Dozieren vor vielen Leuten. Es ist in der Regel eine Zweier-Angelegenheit zwischen Ihnen und mir. Es werden u. a. anhand von Basiselementen typische Praxisaufgaben eingeübt oder aufgefrischt.

Er ist keine Beamer-Show. Er beinhaltet nicht das Erörtern und Vor-Ort-Coden von schwierigen Spezialaufgaben, das Präsentieren von von mir individuell hergestellten Grafiken, Texten, XHTML-/HTML5-Seiten oder Serverlösungen.

 

Weitere Inhalte

Neue Anregungen für bessere Kundenansprache Ihrer Site, Designverbesserungen und bessere Texte fürs Web.

 

Was ich brauche

Für einen tauglichen Workshop mit Ihnen brauche ich etwas Vorbereitung. Sie müssen mir dazu als erstes Ihre Site-URL verraten und was Sie einst mit der Site bezweckten und was Sie jetzt wollen. Dann brauche ich Sie live als Zuhörer und Ihre wohlwollende Begleitung, Ihre Kommentare, Ihre Fragen.

 

Wie läuft das technisch ab.

Entweder wir beide versammeln uns dazu vor Ort vor Ihrem Rechner. (Vor meinem bringt Ihnen das wenig, denn Sie sind in Ihrer Konfiguration zuhause.)

Oder wir machen ein unkompliziertes Online-Meeting, z.B. mit GoToMeeting.

 

Gegenseitigkeit: Was ein erfolgreicher WWWorkshop braucht.

Ein erfolgreicher Workshop braucht Auftraggeber und Durchführende, die die Kunst des gegenseitigen Zuhörens verstehen und beide eine positive Fehlerkultur haben.

 

Es grüßt Sie

Veronika Gräbel, Dipl. Des. (FH)

Kundenberatung
THE MISSING LINK
von Marketing und Design

Tel.: 089-12 19 69 63

 

Wann möchten Sie Ihren Workshop?
Schlagen Sie hier einen Zeitraum vor, wir melden uns dann:


*erforderliche Eingaben

Name (freiwillige Angabe)

E-Mailadresse: *

Ihre Telefonnummer: *

Tragen Sie hier Ihren Wunsch-Zeitraum ein: Datum von bis (Wochentag) :*

Um CAPTCHA zu verwenden musst du das Really Simple CAPTCHA-Plugin installieren.

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*




 

 

 

%secondary_title%

Designers Liebling: der Beratungstourist

Sparen ist eine deutsche Primärtugend.

In einer Zeit, in der beinhartes Geldzusammenhalten eine deutsche Primärtugend ist, um sich früher den nächsten Plasmafernseher leisten zu können, suchen vermehrt zahlungsunwillige Designfreunde nacheinander gern mehr Designbüros als nötig auf, um sich fürs Selbstbasteln aufzuschlauen. Das kann man als „Beratungstourismus“ bezeichnen.

Von jedem angesprochenem Designbüro erhalten sie in den lässigen Plaudergesprächen hochinteressante fachliche Infos, noch bevor ein Honoraranspruch entsteht. Die jeweilige Designagentur bemüht sich ja im Gespräch, einen echten neuen Kunden zu bekommen. Und tut im Eifer des Gefechts ihr Bestes, um zu beweisen, was sie drauf hat.

Wenn die Details konkret werden, ziehen sich diese Interessenten jedoch zurück  –  manchmal sogar mit der empörten Aussage, wie komplex das alles sei und man solle doch in ihrer Sprache sprechen, zu schwierig, unerhört, so arrogant … – und begeben sich flugs mit dem erweiterten Horizont zum nächsten Designbüro.

 

Jetzt wird es interessant.

Irgendwann mitten im angeregten Geplauder des Erstkontakts wird es jedoch konkret. Der danach eingeladene Grafikdesigner oder Kundenberater beginnt, weil es sich gerade so ergibt, verwertbare und geldwerte Informationen zu geben, um einen Sachverhalt wirklich transparent zu machen. An so einer Stelle sollte das Designbüro einen Stopp einlegen und auf die Möglichkeit eines Erstberatungshonorars aufmerksam machen. Leider wird diese rote Ampel sehr oft im Eifer des Gesprächs und des Beweisenwollens überfahren.

Gut, einem Küchenstudio passiert das auch, auch wenn es strikt auf eine zu honorierende Küchenplanung verweist. Der Eifer lässt einiges durchrutschen. Aber das ist noch nicht weiter schlimm.

 

Eigenes Erleben

Die Schreiberin dieser Zeilen hat jedoch schon erlebt, dass sie eine sehr rüde Absage bekommen hat, das wäre alles sehr unsympathisch gewesen, man hätte sich deswegen für eine sympathischere Agentur entschieden. Bei einem späteren Nachrecherchieren aus Interesse, welche Agentur denn nun den Zuschlag bekommen hat (man will ja aus Misserfolgen lernen), sieht man, dass sie gar keine Agentur genommen haben. Das Ding genau nach meinen Anregungen in-house in Eigenregie gebastelt haben. Ein Designer sieht das. Grafische oder konzeptionelle Mängel sahen sie nicht. Es gab da genug.

Am Ende hatten sie – ohne je ein Design bezahlt zu haben – sich umfassend informiert gefühlt.
Weil ihnen jedoch die Grundlagen aus Studium und Expertise fehlten, war es deutlich noch nicht rund. Es ist ein Schaden entstanden.

Aber Hauptsache man hat gespart.

Es ist Ihre Entscheidung, wie Sie es haben wollen.

 

 

 

%secondary_title%

Leistungsspektrum von A-Z: Ads, Logo, POS, Werbebrief.

Leistungsübersicht über die Bereiche, in denen wir Expertise haben, die wir erfolgreich durchgeführt haben.

A

Leistungen:

Animation (z. B. Flashtrailer mit Sound)

Ads (Banner)

Anzeigen (TZ, Magazin, Stellenanzeigen)

Außenwerbung (Citylights, Plakate)

 

B

Leistungen:

Banner (Internet)

B2B  (wenn vom Auftraggeber Image und Markenbildung gewünscht ist)

B2C

Briefbogengestaltung

Broschüren/Flyer

 

C

Leistungen:

Corporate Design

Corporate Identity

Copywriting

 

D

Leistung:

Dialogmarketing (kreative Konzepte für kleine Zielgruppen)

Display (POS)

 

E

Leistung:

E-Shop (Screendesign)

E-Mail-Marketing

Events

 

F

Leistungen:

Fotoregie

Fotografie (Stills, Outdoor)

Fokusgroups

Funkspots

Fundraising

 

G

Leistungen:

Geschäftsbericht

Geschäftsunterlagen

Guerilla Marketing

 

H

Handelsmarketing

 

I

Leistung:

Imagebroschüre

 

J

 

K

Leistungen:

Katalogdesign

Kinospots (Entwicklung)

Konzepte

Krisenkommunikation

 

L

Leistungen:

Launch (auch Re-Launch)

Logoentwicklung

 

M

Leistung:

Mailings

Messegestaltung

 

N

Leistung:

Naming, Namensfindung

 

O

Leistungen:

Online-Shop (Screendesign, Usability-Verbesserung)

 

P

Leistungen:

Packaging-Design

Pflichten-/Lastenhefte für Sites erarbeiten

POS-Material

Positionierung (Produktpositionierung, Unternehmenspositionierung)

Promotion-Material

 

Q

 

R

Leistungen:

Radiospots, Funkspots  (Konzept, Text, Studioregie)

Relaunch (Produkt)

 

S

Leistungen:

Sonderwerbeformen, Below the line

Standortmarketing

 

T

Leistungen:

Telefonmarketing

Text

TV-Spots (Konzept, Idee, Storyboards bis zu Animation, Dialogtext)

 

U

 

V

Leistung:

Verkaufsförderung (Konzepte, Deckenhänger, Displays, Salesfolder, Promotionideen)

Visitenkartengestaltung

 

W

Leistungen:

Webdesign (Screendesign, XHTML-Programmierung, CMS/WordPress installieren, codieren, responsive Themes)

Webshop (nur Screendesign)

Werbebriefe

Werbetext

 

%secondary_title%

Top 10 Deal Breaker

 

 

 

Für wen wir weniger Freude entwickeln können.

 

  1. Selbstverwirklicher & Selbermacher. Kommen meist aus ähnlichen kreativen Branchen und sind zu Beginn nette Interessenten. Man freut sich, man versteht sich. Die, wenn das Projekt ein größeres ist, ihren kreativen Narzissmus entdecken und mittendrin entgegen der Abmachung plötzlich Dinge selbst machen wollen. Was geht. Ihr habt anfangs einen Designer ausgesucht als Experte und habt Ziel und Weg mit ihm gemeinsam vereinbart, damit er euch eine Lösung erarbeitet und umsetzt. Nicht damit Chaos und Zuständigkeitsärger ausbricht. Wir trinken mit euch aber gerne ein Bierchen.
  2. Soziopathen. Ruppige Grantler. Wir sind keine Masochisten oder Domestiken. Wir wollen nur mit Freude gute Arbeit machen, keine Spielchen spielen müssen und unsere Auftraggeber gleichwertvoll schätzen und lieben.
  3. Projekt-Anfragende, die schon von Beginn an einfache Fragen ungenau beantworten. Sobald uns jemand eine Projektanfrage schickt, sollten auch die Fragen über sein Business und sein Vorhaben beantwortet werden können. Die Antworten sind alle designrelevant, auch wenn der Anfragende sich diesen Fakt nicht vorstellen kann. Sonst müssen wir freundlich absagen. Komme gerne später wieder, wenn du alles beisammen hast.
  4. Esoteriker und NLP-Nerds. Es funktioniert einfach nicht mit euch. Ihr zerredet jedes Konzept. Because you can, because you feel it.
  5. Startups, die weder Plan A, Plan B noch Business-Plan haben;
  6. Leute, die Fotos und Logos nachgemacht kriegen wollen (Doubletten) und dafür einen ziemlich doofen Designer brauchen, dem fremde Rechte von Dritten egal sind.
  7. Unternehmen, die Verbraucher und die Umwelt verachten und Plastikmüll erzeugen;
  8. Gründer ohne die Ambition, sich minimale Marketingkenntnisse anzueignen, weil „das nicht nötig sei“.

 

Wir behalten uns freundlich vor, für wen wir uns reinhängen. Weil wir gern arbeiten und uns unsere Freude und Motivation erhalten wollen.

Wir sind angetreten, sinnvolle Unternehmungen konstruktiv mit Rat und Tat zu unterstützen, damit sie Erfolg haben.

 

 

%secondary_title%

Kurz-Steckbrief MISSING LINK

GESELLSCHAFTSFORM: FREIBERUFLER

rechtlich: arbeitnehmer-ähnliche Position; muss betriebswirtschaftlich und gewinnorientiert kalkulieren; haftet mit seinem Privatvermögen.

Keine GbR oder GmbH; als Freiberufler auch nicht gewerblich tätig, sondern im Dienste von zu erfüllenden Werkverträgen (nach VOF);
nach Bedarf auch – zusätzlich – Beratungsverträge (Begleitung von CI-Projekten, Positionierung, SWOT, Analysen; Beratung zu Vermarktung/Kundenfindung u.a.);

Partner: Wolf Gräbel
Ist Germanist/Texter (M. A. Germanistik, Anglistik, Soziologie), hat einen eigenen Auftritt und arbeitet konzeptionell mit mir zusammen, aber eigene Rechnungsstellung.

 

ZIELGRUPPE

Auftraggeber, die statt eines passiven Erfüllungsgehilfen eine direkte, kooperative Zusammenarbeit auf Augenhöhe schätzen.

Mittelstand, Startups, Gründer. Food, Kultur, Bildung, Lifestyle, IT.

 

UNTERSCHIED (zu herkömmlichen Designbüros)

1. Ausgeprägtes Werbe-Gen – Gestalter/Texter mit Großagentur-Vergangenheit; 2. Unabhängige Beratung,
Service, Druckhandling; 3. Puristische, plakative Handschrift; 4. Eco-Design (Beachten der Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen bereits vor und im Designprozess)

 

AUSBILDUNG

Diplom-Kommunikationsdesign (FH),
das bedeutet konzeptionelle und fachübergreifend arbeitende Gestaltung. Haptisch, digital, audiovisuell, in Wort und Bild.

 

LEISTUNGEN

Konzeptionelles Logo-Design und Corporate Design,
Screendesign & Programmierung (Corporate Webdesign, Responsive Webdesign),
Broschüren, Packaging, Werbung, Textkonzepte, Claims

 

POSITIONIERUNG

MISSING LINK – Vroni Gräbel ist ein Gestaltungsbüro in Wort und Bild für medienübergreifende Lösungen. Web und Print, Crossover. 20jährige Berufserfahrung, Büro seit 2001.
Hauptsächlich in der bayerischen Region tätig, aber auch Auftraggeber aus Stuttgart, Frankfurt.

 

HALTUNG

Bekenntnis:
Wir sind „nur“ ein kleines Designbüro.

Können uns also gar keine smarte Kontakter-Berater-Truppe (im Volksmund  bekannt als „Lohnschwätzer“ :-) ) leisten.

Mache also die Beratung, die Konzeption selbst.

Was grundsätzlich nicht so schlecht ist, denn dafür bin ich, Veronika Gräbel, einst als angestellte Leistungsträgerin und 2001 mich bewusst selbständig Machende und als überzeugter Onliner angetreten: Endlich direkt mit dem Auftraggeber kommunizieren und mit ihm auf Augenhöhe alles entwickeln. Anders als einst als Leitende Angestellte und Grouphead statt der permanenten und alle Beteiligten immens stressenden Kommunikations-Wirrnisse Kontakter ->Designer ->Auftraggeber und zurück – und den dann zwangsläufig alle, auch den Auftraggeber –  doch recht unbefriedigenden Ergebnissen. Die die Kontakter dann nur mit Schönschwatz schönreden konnten.

Diese schöne, gleichzeitig straighte und sinnvolle Idee entpuppte sich in den Jahren anstrengender als ich dachte, denn viele Kunden sind recht indolent zu Designern, betrachten sie nur als Hübschmachmäuse, also pidde alles oberflächlich hübsch-hohl – bloß nicht nachdenken, und wollen auch keine Augenhöhe.

Mit ihnen arbeite ich halt dann nicht, weil man mit solchen Leuten schlicht keine guten Projekte hinkriegt, egal wie rhetorisch smart man das Gefälle „Ich: zwar keine Ahnung aber Boss, Du: viel Ahnung, das interessiert mich leider einen Kehrricht, du nur Ausführender“ und dieses damit einher gehende bös unsymmetrische Kommunikationsgebaren angehen mag.

Entspannte Devise als Lösung: ‚Kum, loss es!‘ Denn es ist IMMER zu 90% die gemeinsame Kommunikation und eine gemeinsame Haltung/Ethik zwingend ausschlaggebend, ob eine gemeinsame Sache am Ende gut wird. Weniger das fachliche Können des kreativen Büros. Dieses ist lediglich schlichte, aber hohe und zwingende Grundvoraussetzung. Welche ich in meiner maßlosen Arroganz behaupte, problemlos zu erfüllen :-)

Reich wird man als Designbüro also mit dieser Strategie der Augenhöhe-Haltung und der ehrlichen Beratung (statt ständig auf Revenue zu schielen) nicht, denn es gibt nicht so arg viele Auftraggeber, die diese Haltung nicht nur in der Sonntagsreden-Theorie, sondern in der schnöden Praxis wirklich mögen und schätzen und sie selbst intern beherzigen.

Für die Kreativität an der Sache, für die gute oder sehr gute Lösung, für einen sinnstiftenden Output (statt ‚painting a pig with a pink lipstick‘) aber ist es sehr gut.

Wir sehen uns!

 

SIE BEKOMMEN:

  • 1. Kompetente Beratung bei oder Vollerstellung von: CI-Findung, Positionierung, Wettbewerbs-Analyse, SWOT;
  • 2. Beratung zu  Kundenfindung und Vermarktung, besonders interessant für Gründer;
  • 3. Schlüssige, verkaufsstarke Erscheinungsbilder für innovative KMU;
  • 4. Auftritte für B2C, Selbständige, Ärzte, Architekten, Gastronomie;
  • 5. Authentische Kundenkommunikation in Wort und Bild für das Web und für das echte Leben;
  • 6. Eine Leistungsbreite vom Konzept bis zur Programmierung, bis zum Druck;
  • 7. Kompetente, transparente Unterstützung bei komplexen Druckanfragen; kennen die Eigenheiten von Druckereien besser als ein Inhaber-Auftraggeber, der nur einmal im Jahr Drucksachen drucken will. Beraten ihn zum richtigen Papier, vor zu oberflächlichen und dann nicht vergleichbaren Anfragen und schützen ihn ihn vor Fallstricken.
  • 8. Keine Pseudo-Kooperationen mit Spezln. Weitere Gewerke wie Webentwickler, IT/Datenbank, Media werden ebenso transparent wie das Druckgewerbe angefragt und behandelt:  Wir bieten Ihnen kompetente Unterstützung, den wirklich Richtigen zu finden, nicht den, der zufällig unser Freund ist.
  • 9. Nach Klärung des Bedarfs, der Anforderungen: glaubwürdige, nachvollziehbare Kostenangebote.
Werbeagentur Kundenberatung, Grafikdesign – Vroni Gräbel

%secondary_title%

Gute Chemie = beste Ergebnisse mit Designagentur

Veronika Gräbel, Diplom-Kommunikationsdesigner (FH), Konzepte, Kundenberatung: Eine Design-Agentur, besser noch eine Werbeagentur, die ONLINE kann, mit tollen Ergebnissen gewünscht? Dazu muss jede Seite gewillt sein, eine gute Beziehung aufbauen.

Gleich vorab ein Bekenntnis:
Wir sind „nur“ ein kleines Designbüro.

Können uns also gar keine smarte Kontakter-Berater-Truppe (im Volksmund  bekannt als „Lohnschwätzer“ :-) ) leisten.

Mache also die Beratung, die Konzeption selbst.

Was grundsätzlich nicht so schlecht ist, denn dafür bin ich einst als angestellte Leistungsträgerin und 2001 mich bewusst selbständig Machende und als überzeugter Onliner angetreten: Endlich direkt mit dem Auftraggeber kommunizieren und mit ihm auf Augenhöhe alles entwickeln. Anders als einst als Leitende Angestellte und Grouphead statt der permanenten und alle Beteiligten immens stressenden Kommunikations-Wirrnisse Kontakter ->Designer ->Auftraggeber und zurück – und den dann zwangsläufig alle, auch den Auftraggeber –  doch recht unbefriedigenden Ergebnissen. Die die Kontakter dann nur mit Schönschwatz schönreden konnten.

Diese schöne, gleichzeitig straighte und sinnvolle Idee entpuppte sich in den Jahren anstrengender als ich dachte, denn viele Kunden sind recht indolent zu Designern, betrachten sie nur als Hübschmachmäuse, also pidde alles oberflächlich hübsch-hohl – bloß nicht nachdenken, und wollen auch keine Augenhöhe.

Mit ihnen arbeite ich halt dann nicht, weil man mit solchen Leuten schlicht keine guten Projekte hinkriegt, egal wie rhetorisch smart man das Gefälle „Ich: zwar keine Ahnung aber Boss, Du: viel Ahnung, das interessiert mich leider einen Kehrricht, du nur Ausführender“ und dieses damit einher gehende bös unsymmetrische Kommunikationsgebaren angehen mag.

Entspannte Devise als Lösung: ‚Kum, loss es!‘ Denn es ist IMMER zu 90% die gemeinsame Kommunikation und eine gemeinsame Haltung/Ethik zwingend ausschlaggebend, ob eine gemeinsame Sache am Ende gut wird. Weniger das fachliche Können des kreativen Büros. Dieses ist lediglich schlichte, aber hohe und zwingende Grundvoraussetzung. Welche ich in meiner maßlosen Arroganz behaupte, problemlos zu erfüllen :-)

Reich wird man als Designbüro also mit dieser Strategie der Augenhöhe-Haltung und der ehrlichen Beratung (statt ständig auf Revenue zu schielen) nicht, denn es gibt nicht so arg viele Auftraggeber, die diese Haltung nicht nur in der Sonntagsreden-Theorie, sondern in der schnöden Praxis wirklich mögen und schätzen und sie selbst intern beherzigen.

Für die Kreativität an der Sache, für die gute oder sehr gute Lösung, für einen sinnstiftenden Output (statt ‚painting a pig with a pink lipstick‘) aber ist es sehr gut.

Wir sehen uns!

 

Ein erfolgreiches Verhältnis zu einer Werbeagentur ist von gegenseitiger Ehrlichkeit und von Vertrauen geprägt.

 

Und hat beidseitig viel mit Offenheit für neue Dinge, Verstehen, Zuhören, Zusammenraufen und Wahrnehmung zu tun.

Wer zum Beispiel das Honorar für den einzig denkbaren Bewertungsmaßstab von Werbeagenturen hält, für den kann sein Kreativ-Team sein Potenzial kaum voll entfalten. Der bleibt als Auftraggeber auch immer unter seinen Möglichkeiten.

Grafikdesign ist ein besonderes Gewerk, nicht nur ein gemeinsames Projekt. Die Zusammenarbeit ist immer auch der Ausdruck von persönlicher Nähe, Ehrlichkeit, Vertrauen. Nur Freiräume ermöglichen kreative, erfolgreiche Leistungen.

Bei der Auswahl einer guten Design- und Werbeagentur in München spielen sicher auch Themen wie Branchenerfahrung, Präzision, Honorar und ganz sicher die lokale Nähe eine wichtige Rolle – dass sie zum Beispiel in München oder Umgebung sein soll. Neben der Ausrichtung der Design-Agentur geben jedoch persönliche Vorlieben und Emotionen des Beauftragenden den Hauptausschlag. Viele reden bei der Beauftragung einer Design-Agentur von guter Chemie der Beteiligten, die eben sein müsse, das greift sogar fast noch zu kurz.

 

Mitarbeit in einer Design-Agentur – Schule des Sehens

 

Auch und gerade im Web:  „MISSING LINKS – Über gutes Webdesign“ Schule des Wahrnehmens und Sehens im Web. Gut für Kunden einer Design-Agentur. Wg. des Titels: mit dem Autor sind wir weder verwandt noch verschwägert.

Daher unterstütze ich als Grafikdesignerin ein offenes Kennenlernen mit Ihnen vor Auftragsvergabe. Sehr gerne auch zuvor in München ein kleines honorarpflichtiges Probeprojekt.

Zum Vorab-Kennenlernen geht es hier zu unserem Profil: Design-Agentur – Unser Profil – Über uns

 

Herzliche Grüße

Vroni Gräbel, Kundenberatung

Diplomdesignerin (FH)

Design-Agentur MISSING LINK, München

 

Deine Projektanfrage
Wir freuen uns auf dein inspirierendes Projekt! Bevor du Zeit investierst und das Formular hier ausfüllst, lese hier wie bei uns der Design- und Arbeitsprozess abläuft: → Unser Designprozess
Wir sind sehr daran interessiert, dir bei deinem Erfolg zu helfen und deine Ziele zu verwirklichen. Ein gutes Design- und Textkonzept kann das. Design kann das. Es ist keine Deko-Veranstaltung, wie manche Anbieter glauben machen.
Bevor wir über Geld sprechen
Bevor wir über Geld sprechen, möchten wir sichergehen, ob wir für dein Projekt von den Werten und vom Anspruch her auch die Richtigen sind. Kosten und ein qualifiziertes Angebot sind wichtige Punkte, die bei ernstzunehmende Anfragen im Anschluss kommen.

 

Womit können wir dich unterstützen? *

Folgende Antworten schreibst du bitte als ebenso durchnummerierte Stichpunkte hier in diesen oberen noch leeren Textrahmen.

Damit professionelle Kreative schneller verstehen können, was du vorhast und in welche Richtung du gehen willst   ̶̶̶   und wir dir so ein wirklich passendes und faires Angebot machen können:

 

1. Was hast du für ein Projekt vor und warum ist es dir wichtig?

2. Wer ist die Zielgruppe in diesem Projekt?

3. Liste zwei deiner wichtigsten Wettbewerber auf.

4. Was willst du mit dem Projekt erreichen:
Was sind die kurzfristigen Ziele für dieses Projekt und was die langfristigen Ziele?

5. Weißt du was eine Positionierung ist und wie wichtig die ist?

6. Hast du schon eine Positionierung erstellt? Oder erstellen lassen?

7. Falls nein: Würdest du dir eine von uns erstellen lassen?

8. Termin: Wann soll begonnen werden und bis wann soll das Projekt fertig sein?

9. Wie sieht für dich Erfolg für dieses Projekt aus?

 

Warum willst du gerade mit uns arbeiten? *

Dein Name (Vor- und Nachname): *

Deine E-Mailadresse: *

Deine Telefonnummer: *

Zu welchem fixen Tag (Datum) und zu welcher Uhrzeit möchtest du angerufen werden?*

*erforderliche Eingaben

 

Design-Agentur für Stuttgart und München, Bayern | Aschheim, Aying, Baierbrunn, Brunnthal, Feldkirchen, Erding, Freising, Garching, Gauting, Gräfelfing, Grasbrunn, Grünwald, Haar, Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Hohenbrunn, Ismaning, Kirchheim bei München, Neubiberg, Neuried, Oberhaching, Oberschleißheim, Ottobrunn, Planegg, Pullach, Putzbrunn, Sauerlach, Schäftlarn, Straßlach-Dingharting, Taufkirchen, Unterföhring, Unterhaching, Unterschleißheim.

 

 

%secondary_title%

Designkosten (Neugründung GmbH, Restaurant, Arztpraxis, Handwerk) Musiker, Künstler, Wissenschaftler oder freiberufliche Existenzgründung in München und Bayern

Ein großes Herz für Künstler: Für Musiker, Künstler und Wissenschaftler (unser Name THE MISSING  LINK sagt ja schon, wie wir mal 2001 angefangen haben: als Agentur mit wissenschaftlichen Broschüren und Designs für Biologische Wissenschaften), gibt es von uns große Sympathie und extra Herzblut-Honorar-Angebote, Sonderkonditionen. Die hier nicht gesondert aufgeführt und für die Öffentlichkeit sind, da wesentlich niedriger. Nur Mut, fragen kostet nichts. Sie alle sind die Kundengruppe, für die wir am liebsten arbeiten wollen und können, da wir Sie aufrichtig mögen. Da selbst sehr Wissenschafts-, Musik-, Kunst- und Literatur-affin. Wir freuen uns auf Sie und können Ihnen zu Ihrer Vermarktung und Darstellung einiges an Erfahrung beitragen.

 

„Schicken Sie mir doch bitte vorab ein Angebot.“

Wir schicken leider keine pauschalen Vorab-Angebote ohne ein zuvor stattgefundenes Gespräch raus!

 

 

Warum nicht?

Weil noch nicht darüber geredet wurde, welches Konzept genau das richtige für Sie und Ihre Situation ist.

Wer so früh und ohne uns zu kennen, sofort, nachdem er/sie uns im Internet entdeckt hat, diesen Satz sagt/schreibt und ein sogenanntes Vorab-Angebot will, den müssen wir leider enttäuschen. Interessenten, die in einer so frühen Phase nach einem Angebot verlangen, sind oft noch gar nicht reif für eine Entscheidung für ein bestimmtes Designbüro. Als Designbüro preisliche „Hausnummern“ für ein unbekanntes Vorhaben am Telefon zu sagen, ist nicht professionell, sondern fahrlässig.

 

Grafikdesigner lesen in ihrer Mailbox oft genau diesen Satz: „Machen Sie mir doch bitte ein Angebot für eine Webseite und Logo und einen Flyer.“ Keine Angabe einer Telefonnummer, nichts. Man will anscheinend auf keinem Fall vom Designer vorab mündlich kontaktiert werden.

Diese Art der Vorab-Angebotseinholung dient entweder meist nur dem platten Preisvergleich von Dienstleistern. Oder geschieht aus Verzweiflung: Wenn man kein Beurteilungskriterium für die Qualität des Dienstleisters parat hat, nimmt man das alleinige Kriterium „Preis“.  Das geht oft schief, man erwischt oft einen Hallodri als Grafiker, der sich kaum mehr meldet.

Logo ist nicht gleich Logo, Webdesign nicht gleich Webdesign, Endkunde nicht gleich Endkunde. Design ist Kommunikation, es muss eine Geschichte erzählen können, muss in allen Facetten für das Geschäft des Auftraggebers funktionieren. Es lebt davon, dass das Designbüro den Kunden verstanden hat mit seinen Zielen, Gefühlen, Kerngeschäft. Ein Früh-Angebot raushauen leistet das nicht – nie! Und über allein den Vergleich der von ratlosen Designbüros vage rausgehauenen Angebotspreise (ich persönlich nenne das immer „Kampfangebote“, Einordnung: so kurz vorm Dumping) wird jeder Anbieter nur verlieren.

 

Sie bekommen statt dessen etwas viel Besseres:

Wir wollen Sie verstehen! Erst dann können wir, nachdem wir herausgefunden haben, wo Ihnen wirklich der Schuh drückt, helfen. Und erst dann ein daran aufgebautes Angebot erstellen und dieses dann mit Ihnen durchsprechen. Versprochen. Dann geben wir uns alle Mühe dieser Welt.

Diese klugen Gedanken beherzigt auch Markenberaterin Maren Martschenko auf: //zehnbar.de/blog/2012/09/ein-angebot-verkauft-nicht/

 

-/-

 

Was wir bei aller Freundlichkeit und bei allem Humor ebenfalls nicht tun: Elemente aus fremden, real existierenden erfolgreichen Brandings, die Ihnen gefallen, 1:1 übernehmen und zusammenschrauben. (Solche unprofessionellen Anforderungen haben in letzter Zeit recht zugenommen.) Nicht bei Logos, nicht bei Imagery, nicht bei Key Visuals, nicht bei Texten und Claims. Solche Aufträge verweigern wir.

Warum nicht: Es wird nie ein im Marketing geforderter eigenständiger Auftritt, sich die Welten anderer Marken aufzupappen. Es steht auch jeder Designer rechtlich in der Haftung, der davon Kenntnis hat, dass es Bestandteile evtl. geschützter Geschmacksmuster sind. Das heißt, auch er – nicht nur sein Auftraggeber – kann richtig Ärger kriegen.

Bitte uns nur anrufen und beauftragen, wenn Sie von uns einen wirklich eigenständigen Auftritt wünschen, so wie es Designer gelernt haben und können. Wir und Ihre neue Marke danken es Ihnen aufrichtig.

Wer ein Geschmacksmuster anmelden will: Schutzvoraussetzung eines Designs ist seine Neuheit (es darf also nicht bereits auf dem Markt von Konkurrenten o. a. verwendet werden). Hinzu kommt noch die Eigenart eines Musters, also wenn die geistige Leistung zur Schaffung des Musters über das hinausgeht, was ein Durchschnittsgestalter erschaffen kann und was sich nicht nur unerheblich vom bisher bekannten Formenschatz abhebt. Weiteres über Plagiate, Markenanmeldung und Schutzrechte hier.

 

 

Gute Nachricht: Wir machen Ihnen für Ihre Neugründung gute Preise. Sie haben es bei Ihrem neuen Restaurant, Ihrer Arztpraxis, Ihrem Frisör-Auftritt und auch bei Ihrer Handwerks-Gründung (Installateur, Trockenbau, Altbau-Modernisierung, etc.) selbst in der Hand: Sie müssen sich zuvor nur noch überlegen, was Sie ausgeben wollen/können und uns Ihre genauen Anforderungen für Ihre Logos und Ihre Website stellen stellen. Interessante Vergütungen sind möglich.

 

Workshops: vorher. Immer.

Bei den Gewerken Logodesign, Corporate Design und Webdesign sind bei THE MISSING LINK für Zahnärzte, Handwerkern, Restaurant-Betreibern und Gründern jetzt immer auch individuelle Workshops vorgeschaltet. Die gilt es, mit dem jeweiligen Auftrag „Logodesign“,  „Corporate Design“, „Webdesign“ mitzubuchen, um ein wirklich erfolgreiches Projekt mit Ihnen zu gewährleisten. Profitieren Sie davon!

Für Handwerker, die eine alte Website haben und eine neue wollen, wichtig: Wie Handwerker mehr Aufträge über das Internet generieren //www.akademie.de/wissen/online-marketing-handwerker

 

Hinweis nochmals:

Die gehäuften Anfragen in letzter Zeit, die darauf abzielen, dass wir bei Wettbewerbern existierende Designs ganz oder teilweise nachahmen, müssen wir leider schon aus rechtlichen Gründen ablehnen.

Ganz wichtig:  Ihr Design muss einzigartig für Ihre Branche sein, sonst heben Sie sich nicht ab. Aber dennoch auch branchentypisch sein.

Ebenso Kundschaft, die  „schon ganz genaue Design-Vorstellungen“ hat.  Die stimmen leider selten, weil sie oft nicht zu Ihrer Profilierung passen. Aber hartnäckig versucht, ohne das wichtige Fundament Briefing und Marktbeobachtung auszukommen. Grund: Wir sind leider kein Malen-nach-Zahlen-Büro für ängstliche Leute, die den Designer mikro-managen wollen. Sondern verstehen uns als Entwickler von richtig neuen eigenständigen Designs aufgrund fundierter Briefings professioneller Kunden und professioneller Re-Briefs.

 

Bitte auch beachten:

Ohne einen Businessplan (unbedingt mit ausgearbeitetem Marketingkonzept, sonst verzichten wir) arbeiten wir nicht für Startups! Anfragen sind dann sinn.los. Bitte haben Sie Verständnis, es wird sonst das planerische Chaos direkt in die Ausfertigung von Corporate Design und Website hineingetragen. Das endet in der Regel mit goßem Projektärger auf beiden Seiten, darauf haben wir keine wirkliche Lust.

Ein Businessplan überzeugt nicht nur Ihre Bank, sondern auch THE MISSING LINK, dass Sie das notwendige Minimum an Marketing nicht vergessen haben und investorisch denken:  (das richtige stimmige) Design setzt die richtigen Signale für Ihre Kundengewinnung, macht Ihr Unternehmen wertvoller und für Kunden attraktiver.

Wir begrüßen sogar ausdrücklich Gründungen im echten Leben (außerhalb des Internets), weil sie als Handwerkertochter findet, dass diese immer noch das Handfestere, Bodenständigere sind als diese schicken Hipster-/Startup-Gründungen von reinen Internetideen. Die eh alle nur aus den USA geklaut sind und oft eine schlechte Halbwertszeit haben. Handwerk dagegen braucht man immer.

Update: Dass man seit 2011 nicht mehr gründen könne, stimmt nicht ganz. Gründer/Neugründer/Existenzgründer werden auch 2013 noch finanziell gefördert!  So kann man sich 2013 immer noch rückzahlungsfreie Zuschüsse bis zu 24.000,00 EUR sichern:

//www.gruenderblatt.de/gruendungszuschuss-25.htm

Habe die Kollegin und Site-Inhaberin Betina Graf-Deveci deswegen neulich persönlich angefragt. Ihre Aussage kam heute, Originalzitat am 20.03.2013:

„Was in dem Gründungszuschuss-eBook steht, ist bereits aktualisiert worden, d.h. die Informationen im eBook sind aktuell.“

 

Reden Sie mit uns, sagen Sie uns, was Sie brauchen. Und rufen Sie uns einfach an: o89-12 19 69 63

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre freundliche Termin-Anfrage,

wir freuen uns auf  Sie,

Vroni und Wolf Gräbel

 

 

%secondary_title%

Welche Kalkulator-Tools nichts taugen und warum

Welche Kalkulatoren nach meiner Erfahrung für Kleine und Mittlere Mittelstandskunden (KMU) kritisch sind:

 

1. Der Webkalkulator

 

2. Der CC- Etatkalkulator

 

3.  Der Rotstift von www.werbecheck.de

 

Der Webkalkulator z. B. ist zwar aus meiner Fachsicht gut aufgebaut und ein Spitzenteil für mich als Webplanner, doch der typische KMU-Kunde  – und sicher auch einige Werbeleiter, sorry, ich halte Sie trotzdem nicht für dumm – werden regelmäßig daran scheitern. Denn beide wissen oft noch gar nicht, was sie überhaupt da drin brauchen. Also können sie es auch nicht eingeben. Ursache: Meist ist ja ein auf ein Ziel hin aufgebautes Konzept wie: „Das und das brauche ich für meine Zwecke, und das nicht.“ noch nicht erstellt.

Der Etat-Kalkulator (bekannt als Wähl-Drehscheibe) hat recht ambitionierte Preise (Wunschpreise des AGD, der Design- Druck- und Anzeigen-Branche?), dass er bestenfalls eine erste Orientierungshilfe für Kundenberater ist. Ich kenne kaum einen KMU-Kunden, der ihn verwendet.

Der Rotstift suggeriert im Namen reißerisch eine knallharte (Ab-)Rechnung mit der „grundsätzlich überteuerten“ Werbebranche, die einen eh nur über den Tisch ziehen wolle.

Fakt ist, dass  der Kunde ihn 1. erstmal für sein teuer Geld erwerben muss ^^ und 2. dass z. B. das Verhältnis von Entwurfsvergütung, Nutzungsrechtsvergütung und Vergütung für drucktechnische Umsetzung überhaupt nicht klar ist. Man kapiert diesen einen Sammelpreis einfach nicht recht. Was im Unterschied zu Webkalkulator und Etat-Kalkulator auffällt ist (aber ebenfalls nicht erläutert wird): Wissenswerte Details fehlen zwar beim Rotstift, aber er unterscheidet akribisch zwischen kleiner Klitsche, mittlerer und großer, berühmter Agentur. Die berühmte darf nach Rotstift ordentlich hinlangen.

 

Résumée: Ich habe seit geraumer Zeit alle drei, und habe sie getestet – und habe versucht sie zu verwenden.

Für eine individuelle Kalkulation für KMU-Kunden und ihre Projekte waren sie für mich alle: relativ unbrauchbar. Am besten schnitt für mich noch der Webkalkulator ab. Ich mag ihn, ein feines Werkzeug, in das der Betreiber ordentlich Datenbank-Arbeit hineingesteckt hat. Aber ein Kunde/Werbeleiter allein ist mit ihm ordentlich überfordert. Von den anderen beiden Tools aber auch. Diese bringen ihm dennoch nur grobe Preishausnummern, von denen ich den Verdacht habe, es sind die Wunschpreise der Spiekermann-hörigen Werbe- umd Designbranche, aber keine machbaren Marktpreise für KMU.

Designstudio in München: fit in Design

%secondary_title%

Freelance Designer und Art Director in München und Umland

Sie suchen in oder um München einen Design Freelancer – eine motivierte und engagierte Persönlichkeit, die bereit ist,  sich eingehend und kreativ in Ihre Aufgabenstellungen einzuarbeiten?

 

Ich kann Ihnen helfen

Extrem zuverlässige und kommunikationsstarke Zulieferung als Freelance Designer und Art Director vom Home-Office aus ist meine Stärke. Stark in Aufgabenklärung und in positiv überraschenden Lösungen.

Auf Wunsch ist auch zeitweises Arbeiten als Freelance Designer in Ihren Räumen möglich.

Ob für einen einzigen Projekt-Auftrag oder eine Kampagne oder eine knackige Landing Page, Sie bekommen eine Spezialistin mit mehrjährigen Branchenerfahrungen für durchdachte Konzepte und eine versierte Generalistin am Rechner. Ganz nach Ihren Wünschen. Erfahrung in allen gängigen Programmen.

Ich bin sicher, dass ich Sie fachlich und menschlich überzeugen kann.

Rufen Sie mich einfach an. Ich melde mich sofort bei Ihnen.

Wenn Sie wollen, besuche ich Sie als Ihr zukünftiger Freelance Designer zu einem ersten Treffen in München oder Umland.

 

Konditionen / Freelance Designer Honorar

 

Tagessatz, Stundensatz auf Anfrage

Für die (vertrauliche) externe Mithilfe als Freelance Designer bei Pitches (Wettbewerbspräsentationen) und für eilige Nachtarbeiten nach 19 Uhr oder an Sonn- und Feiertagen müssen wir ganz spießig über einen Aufschlag reden. Pitches sind zwar schön und aufregend, ruinieren aber die Gesundheit. :-)

 

Es kann auch über einen Freelance-Festpreis für ein Projekt verhandelt werden.

Die Verträge sind in der Regel Werkverträge. Für dauerhaften Einsatz und für überwiegende Beratungsdienstleistungen werden entsprechende Dienstverträge einzusetzen sein.

 

Schaut man sich die tägliche Arbeit einer mittelgroßen Agentur an, so stellt man fest, dass sehr wenig wirklich kreative Arbeit geleistet wird. Manchmal muss man sich ganz im Gegenteil fragen, ob eine Struktur aus Reinzeichnung und Projektmanagement nicht ausreichend ist. „Wirklich kreativ müssen wir zwei Mal im Jahr sein – und dann hole ich mir die entsprechenden Leute als Freelancer dazu“, so der Geschäftsführer einer 20-Mann-Agentur.

 

Der Hintergrund: Kunden ist es heute enorm wichtig, dass die laufenden Jobs schnell und fehlerfrei abgewickelt werden. Dafür sind die meisten Kunden bereit, Geld auszugeben. Kreation mag ihre Notwendigkeit haben, wenn es um einen Pitch geht, aber im Tagesgeschäft zählen andere Dinge. Daher wird man natürlich diese kreativen Highlights im Rahmen einer Präsentation zeigen, aber die Agentur als solche zu positionieren, hat meist keinen Sinn.

Quelle: Heiko Burrack, Erfolgreiches New Business für Werbeagenturen

Benutzen Sie das Kontaktformular hier unten für Anfragen und Buchungen, danke!
Das Textfeld ist beliebig aufziehbar (an der Ecke unten rechts).

 

 

%secondary_title%

Preisbeispiele – Musterkalkulationen

Kennen Sie das bei Ihrer Frage
„Was kostet das denn nun?“

 

Das Ausweichen von Verkäufern und Dienstleistern, wenn Sie nach allem Hin und Her kaufbereit nach dem Preis fragen?

Da ist dann davon die Rede, dass man das Vorhaben doch erst individuell kalkulieren müsse und so weiter. Stimmt ja auch, wir von THE MISSING LINK kalkulkieren jedenfalls jedesmal individuell, das macht richtig Arbeit. Ist erwiesenermaßen im Dienstleistungsbereich tatsächlich schwer, denn ein Designbüro ist keine Schraubenfabrik, wo die Schrauben schon fertig bepreist und verpackt bereitliegen.

 

Damit Sie das Gefühl haben, mit uns unbesorgt von Anfang an reden zu können und nicht in die Fänge einer „Apotheke“ zu geraten:

Hier ein für Nichtkonzerne zart unmarktgerecht geratenes Kalkulationsbeispiel (überdurchschnittlich teuer) von Designerdock

(Link zu diesem Kostenvoranschlag, bitte runter zur Mitte scrollen) von DESIGNERDOCK inklusive Einzelposten, Zeitplan und Endsumme. Mein Kommentar zudem: Man hat hier ein bisschen die Schwierigkeit, sich den Umfang im Verhältnis zum Honorar vorzustellen. Ist der Umfang groß, ist er mittel? Vielleicht ist es recht teuer? Vielleicht ist es sogar sehr preiswert – man wird es dennoch nicht herausfinden, weil die Beschreibungen zu knapp sind.

Hausnummer: Ein Logoentwurf kostet bei MISSING LINK ab 200 EURO.

 

Lösung:

Bereits erfolgreich durchgeführte Projekt-Kalkulationen und aussagekräftige Musterkalkulationen von THE MISSING LINK ansehen,

damit Sie sich ein Bild von unserem wirklich fairen Preis-Leistungs-Verhältnis machen können.

 

Wie:

Wenn Sie an realer, aussagekräftiger Kalkulation interessiert sind, die Sie gleich mit uns durchgehen können, rufen Sie uns entweder an, Tel.: 089-12196963. Oder hinterlassen uns hier im gleich folgenden Kontaktformular-Bereich (nach unten scrollen) eine

– Nachricht mit Ihrem Terminwunsch für das Treffen und darin:

– damit wir gleich die passendste Kalkulation dabei haben,
Nennung Ihres Vorhabens (Naming oder Logoentwicklung, Nutzungsrechtsberechnung für Markenanmeldung, Geschäftsausstattung, oder Webdesign, Screendesign, oder Textkonzeption, oder Direkt-Marketing-Aktion mit Anschreiben und Flyer, oder Broschüre, Anzeige, Compositing etc.,  wir haben alles und noch mehr bereits erfolgreich durchgeführt)

– Ihren Echtnamen

– Ihr Unternehmen und

– Ihre echte Telefonnummer.

Konkurrierende Dienstleister wie andere Werbeagenturen, andere Designbüros, Designer, Texter und Webdesigner bekommen von uns leider keines unserer realen, mühsam durchkalkulierten Angebote. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Datensicherheit und Geheimhaltungspflicht, Anonymisierung: Bestehende Kunden müssen sich keine Sorgen machen. Ihr Name, Ihr Unternehmen, Ihre Produktnamen und ihre Anschrift werden in den vor Ort gezeigten Kalkulationen vorher unkenntlich gemacht. Es werden keinerlei Rückschlüsse möglich sein. Die Kalkulationen werden auch lediglich besprochen und strikt weder in Papierform noch in digitaler Form an Dritte ausgehändigt.

 

 

%secondary_title%

Hang zu Design und feinen Texten:
Diese Werbeagentur in München ist auch Designagentur.

Von Dackeln und Windhunden

Werbeagenturen sind es leider gewohnt, aus erdnahen Dackeln elegante, hochbeinige Windhunde zu machen. Und wie soll die Designagentur THE MISSING LINK sonst von Ihnen gefunden werden – außer durch ihre reißerischen Keywords Werbeagentur und Design. Welche Sie gerade eingegeben haben und irgendwie hergefunden haben.

Wahr ist: Ich freue mich herzlich, dass Sie da sind. Klicken Sie sich einfach durch: Anders zu sein als andere, Ihnen das Lesen angenehm zu machen und Ihnen zu erklären, was wir als Designbüro mit Werbeerfahrung speziell für Sie tun können, das machen wir für Sie sichtbar.

 

Die gute Nachricht:

Mit dieser Website gewinnen wir regelmäßig und erfolgreich gute Kunden (das könnten Sie auch…). Kunden, die zu uns passen und Werbekommunikation nicht als Ansammlung von billigen Tricks betrachten, sondern einen ehrlichen Partner suchen.

 

Eine ehrliche Werbeagentur, die keinen Spam oder Werbemüll akzeptiert.

Wir sind als feinsinnige Gestalter von Text und Bild keine Werbe-Hallodris, die Ihre Anliegen nicht so eng sehen. Die Termine nicht einhalten, nicht erreichbar sind und die mit Freude Ihr Geld verbrennen. Sie als Auftraggeber gerne in die hintere C-Reihe stellen, weil ein anderer Kunde mehr bezahlt. Eher ernsthafte Denker, fast zu anständig für diese Welt. Die bewusst großen Werbeagenturen entronnen sind, in denen bis zu 16 Stunden am Tag geschrubbt wird und in denen feinere Überlegungen und hochwertige Texte nichts zählen. Und wollen anständige Kunden, die das ebenso sehen und anständige Aufträge planen und keine krummen Touren mit Spam oder Werbemüll.

Ehrlich: Zu Werbemüll gehören für uns zwei Beiden auch Esoterikangebote. Wir mögen Esoterik-Kram und Esoterik-Anbieter deswegen nicht und machen auch kein Design dafür, weil es einfach nur Geldverdienerei an Gutgläubige ist mit „Dienstleistungen“, die nichts bringen. Es ist Abzocke und Aberglaube. Wer wirklich eine spirituelle Begabung haben könnte (als Agnostiker schließe ich nicht aus, dass es so etwas generell geben könnte …), empfindet diese Gabe vermutlich eher als anstrengende Bürde und hat deswegen niemals vor, sie kommerziell zu vermarkten.

 

Und jetzt die schlechte Nachricht:

Jedem Anfrager blind zu versprechen, Premium-Windhunde aus seinen pummeligen Dackeln zu machen und Adler aus Hühnern, das ist unehrlich. Genauso wenig liegt es uns, im Auftrag lustig SEO-Blogspam, E-Mail-Spamtexte oder nichtssagende pseudo-„pfiffige“ Texte  zu produzieren. Beim Wort „pfiffig“ geht uns die Hutschnur auf. Das ist „painting pink lipstick on a pig“.

 

Suchen Sie sich eine ordentliche Werbeagentur, Designagentur oder einen Grafikdesigner, die auf legalem Weg mehr aus Ihrem Budget machen, die nicht nur Bilder können. Die das Gespür für Ihre Ziele und Zusammenhänge haben. („Gespür“ für esoterische Angebote wollen wir hingegen nicht haben und haben es auch nicht, da können wir sehr „uneinfühlsam“ werden.  Das heißt, wir lehnen Esoterik-Inhalte als spinnert und als bewusste Abzocke ab, s. o.)

Das Missing Link, das Ihnen professionelles Marketing und gutes Design verbindet, ist auch für Ihre täglichen Arbeiten buchbar. Und buchen Sie mit dem Grafikdesigner den Werbetexter gleich mit, der ohne die typische heiße Luft der Werbeagenturen auskommt, aber mit Einfallsreichtum überzeugt. Den bekommen Sie hier ebenfalls. Im Doppelpack mit dem Grafikdesigner. Lesen Sie: Wer ist dieses seltsame Grafikdesigner-Texter-Duo?

 

Was haben Sie – gerade als Gründer – von so einer Designagentur?

Entschieden mehr Substanz, deutlich mehr Wirkung.

Damit Sie mit professionellem und individuellem Grafikdesign und Werbetext mehr Kunden überzeugen, gewinnen und begeistern können. Das geht eben nicht mit einfallslosen Baukastensystemen, platten Willkommens-Texten, zwar netten, aber im Grunde austauschbaren Bildern, die Ihnen leider keinen Mehrwert liefern. Machen wir alles nicht. Sondern:

 

Leistungsspektrum

Planneranteil: Marketinganalysen (SWOT u.a.), Unternehmens- und Produktpositionierung, Strategie. Kreation (B2B/B2C) mit emotionalem Mehrwert, bewusstem Abweichen von der Norm – geschmackssicher auf Strategie aufgesetzt.

Designanteil: Corporate Design, Logos, Flyer, Broschüren, Anzeigenserie, individuelle Websites (nicht von der Stange und W3c-valide), Cross-Media-Konzepte.

 

Jeder Kunde, der es vorzieht, mit seinem Grafikdesigner, seiner Designagentur auf Augenhöhe zu arbeiten, und auch weiß, dass so die besseren Ergebnisse entstehen, ist unser Wunschkunde.

Für beanspruchte Marketiers und marketingaffine Inhaber, die Grafikdesigner nicht als Diven, sondern als Problemlöser brauchen für einen schlüssigen Auftritt.

 

Profil

1 Kommunikationsdesigner, 1 Werbetexter, Kollegen. Großagentur-erfahren, kreativ, bodenständig; lieben knifflige Aufgaben.

Schwerpunkt: Ideen-Design, Grafikdesign, Corporate Design für Web und Print, Positionierungs-Beratung.

Was: Lifestyle, Food, Kultur, Bildung und IT.

Für: Unternehmen von 10 bis 200 Mitarbeitern (KMU).

 

1. Zuverlässig im Tagesgeschäft

Als professioneller Grafikdesigner und professioneller Werbetexter halten wir beide Zusagen und Termine ein. Die Zusammenarbeit mit uns ist intensiv, wir liefern neue Ideen und Impulse. E-Mail-Antworten dauern nicht Tage und das Telefon ist unser bester Freund.

2. Proaktiv

Als Grafikdesigner informiert, mitdenkend. MISSING LINK kann auch bei Briefings, die nicht vollständig sind, die Arbeiten inhaltlich vorantreiben. Ausnahme: Alles, was an Ihrer Unternehmens-DNA hängt wie z.B. Ihre Corporate Identity. Das müssen wir vorher mit Ihnen besprechen und durchgehen. CI-Aufgaben können bedeuten: Interviews und Fragebögen.

3. Schnell

Projektstart innerhalb von 1-2 Manntagen möglich. Auftragsbestätigung braucht es zwar, aber dann geht es los.

4. Sicher

Als sicherheitsbewusster Grafikdesigner führe ich Qualitätsmanagement, Lektorat und Proofreading durch: Geringe Fehlerquote bei Satz und Produktion.

 

Warum wir als Grafikdesigner und Werbetexter so sicher sind, Ihnen das anbieten zu können:

Wir haben für Designagenturen und über ein Jahrzehnt für große internationale klassische Werbeagenturen als Texter, Senior Art Director und Konzeptioner gearbeitet. Für bekannte Firmen und Kampagnen von der Planung bis zur Umsetzung. Mitdenken in Big Pictures, Kenntnis der Verkaufspsychologie. Können im Unterschied zu vielen anderen Grafikdesignern oder Art-Direktoren skribbeln, d. h. die Ideen bereits im Gespräch zu Papier bringen.

Vorteil: Wir als Duo Grafikdesigner-Werbetexter sind interessant für Projekte, die nicht nur Ästhetik, sondern Mitdenken, Denken gegen den Strich, das große Bild, verkaufendes Denken brauchen.

Matching: Wir als Duo Grafikdesigner-Werbetexter passen gut für mittlere Unternehmen und für ernsthafte Gründer, die einen fundierten Businessplan nicht als unnötigen „Wisch“ betrachten. Fundiert heißt: mit nachvollziehbarem Marketing- und Kundengewinnungsplan.

Der Claim „Truth Well told“ der McCann ist einer der besten der ganzen Branche. Glaubwürdige Werbung ohne irreführende Behauptungen und glaubwürdiges schlichtes Design ohne Zuckerdeko und Krönchen sind ein guter Weg. Wenn Sie das anders sehen, dürfen Sie das. Wir sind halt dann leider nicht die Richtigen für Sie.


Ihr Marketing ist uns als Grafikdesigner und Werbetexter nicht egal.

Viele Unternehmen haben gar keine Positionierung, ihre Produkte ebenfalls nicht. Das macht sie austauschbar gegenüber der Konkurrenz. Das ist ein ernsthaftes Problem und kann Umsatz kosten.

Lösung: Wir erarbeiten für Sie und mit Ihnen rasch eine strategische Positionierung, die gangbar ist. Rasch heißt: Umgehend, in wenigen Wochen. Nicht in einem Jahr. Und danach ein Design, das diese Positionierung unterstützt. Denn nur in dieser Reihenfolge funktioniert es.

 

Ihr Produkt ist uns als Grafikdesigner und Werbetexter nicht egal.

Wenn das Produkt oder die Dienstleistung gut sind und funktionieren, dann können wir Ihnen mit Design zu noch besserer Performance verhelfen. Wenn das Produkt oder die Dienstleistung auf dem Markt voraussehbar nicht funktionieren, werden wir sie mit „schönem“ oder „pfiffigem“ Design und Texten nicht zum „durchschlagenden Erfolg“ hinlügen können. Maximal zu einer Verbesserung der Situation. Wir sind so ehrlich, eingleisige Hoffnungen nur aufs Design zu enttäuschen.

 

Wir als Grafikdesigner und Texter sorgen dafür, dass Ihr Design rund wird.

Against all odds. Ohne darum herumzureden, kritikfähig und  erfrischend pointiert. Wie: Wir gehen eine Beziehung mit dem Auftraggeber ein, so dass man herzlich und normal, ohne aufgesetzte Floskeln, miteinander reden kann. Wir beraten ihn. Besonders vorher und natürlich mittendrin.

 

Die Blässe einer Nicht-Idee mogeln wir als Grafikdesigner und Werbetexter nicht mit aufwendigem Overdesign weg.

Das ist Verschwendung von Geist und Zeit. Wir kümmern uns zuerst um die Idee und die glaubwürdige Botschaft. Mit ihr stirbt oder lebt der Zuspruch Ihrer Kunden.

Wie: Der Grafikdesigner skribbelt, liefert Ihnen rasch Mood Boards und Szenarien (schneller und günstiger), bevor er sich mit dem aufwendigen finalen Mikrodesign (langsam und teurer) beschäftigt. Viele Grafikdesigner gehen zu früh an den Computer und liefern austauschbare Hochglanzpräsentation wie bereits von einer Druckerei gedruckt, bevor sie eine Idee haben. Darüber hinaus ist das die teuerste Form des „… erst dann nachdenken wollen, wenn bunte Bildchen da sind …“ mancher Auftraggeber (Zitat D. C. Horn).

 

Wir entwickeln für Sie als Grafikdesigner und Werbetexter Gesamt-Konzepte + schreiben daher die Texte.

Ohne die Beachtung des Texts könnten wir gar kein Design machen. Am Anfang der Dinge war das Wort und der Texter. Werbetexter und Grafikdesigner gehören zusammen, zumindest ist das Teil der Positionierung bei the missing link. Das schafft auch die Voraussetzung für den schnellen kleinen Dienstweg in-house ohne umständliches Hin- und Herkorrigieren. Die dadurch runderen Inhalte danken es Ihnen und uns zusätzlich. Kleiner Hinweis: Banale  Blog-Vollmachtexte für SEO-Zwecke  liefern wir aus Überzeugung nicht. Sondern nur Texte mit Inhalt und Gehalt.

~ ~ ~

Ein Kernteam Werbetexter-Grafikdesigner arbeitet für smarte KMU als seit über zehn Jahren in Großagenturen auf geschickte Brunnenbohrungen und cross-medial gestählte Kopfarbeiter. Sie bekommen übergreifendes Denken und das Zuspitzen auf Ihre wichtigste Botschaft. Denn wer alles betont, betont nichts.

Rufen Sie unverbindlich an: 089-12 19 69 63 oder lassen Sich von uns

kostenlos ein Rebrief geben oder

vereinbaren Sie mit uns ein kleineres Probeprojekt (z. B. 1 Flyer oder 1 Marketingidee entwickeln)!

%secondary_title%

Wenn Sie noch keine richtige Vorstellung haben:

Wenn Sie immer noch keine Vorstellung haben, was Sie genau brauchen, dann finden Sie es auch nicht heraus, wenn Sie von überall her Kosten einholen. ; -)

Denn dann haben Sie vielleicht irgendwelche  – meist auch wenig aussagekräftige  – 08/15-Kostenangebote. Aber immer noch keine Idee, kein Ziel, was Sie genau wollen und richtigerweise brauchen. Ihr Designer auch nicht.

 

LÖSUNG:

Ein Designer ist zwar kein Orakel. Aber: Manchmal hilft ein wenig gemeinsame Planung im Voraus und konstruktives Köpfe-Zusammenstecken. Das hilft, dem Kreisel im Kopf ein Ende zu machen. Wollen Sie?

Kontaktieren Sie mich am besten per Telefon 089-12 19 69 63, dann können wir kurz reden und zusammen vor Ort eine perfekte Lösung schneidern, die Ihnen Ansehen, Erfolg und Kunden bringt.

 

 

%secondary_title%

Ihr neues Projekt!
Seriös und lebendig, kreativ und dennoch schnell und sorgfältig erstellt.

Wie das geht:
Es wird Ihr Ziel formuliert, danach wird gemeinsam mit Ihnen der Stil festgelegt. Es wird von uns eine tragende kreative Idee entwickelt.

Danach geht die Design-Umsetzung der Details und der technischen Anteile erstaunlich flott.

 

Warum eine tragende kreative Idee und verbale Geschlossenheit wichtig für Ihren unverwechselbaren Auftritt ist

 

Oft wird in der Style- und Bilderschlacht von Agentur und ehrgeizigem Auftraggeber die Gesamtkonzeption vernachlässigt und vergessen, die Mutter aller Fragen zu stellen: Was will man eigentlich erreichen? Wie will man einzigartig sein?

THE MISSING LINK arbeitet stil- und planvoll. Wir legen Wert darauf, dass man sich vorher klar wird, welche Reaktion man bei der Zielgruppe bewirken will. Und dass man daraufhin kraftvolle Texte und ein die Botschaften geschickt unterstützendes Design aufsetzt.  Nur das gibt mehr Kunden und damit mehr Umsatz. Web und Print, crossmedial.

 

Was haben Sie als Auftraggeber davon?

 

Ein sofort als seriös und gleichzeitig klar erkennbares, lebendiges Erscheinungsbild!

Genau das brauchen Sie auch. Denn Ihre Kunden erkennen sofort aus dem Bauch, wenn Sie dem Erscheinungsbild Ihrer Firma keine Liebe und keine hundertprozentige Sorgfalt widmen.

Sie schließen damit intuitiv, aber zu unrecht, auf mangelnde Sorgfalt Ihrer Produkte und Ihres Services. Das hat sich auch in Zeiten der schnellen Online-Aktionen nicht geändert und drückt sich mitleidlos in schlechten Verkaufszahlen aus.

Für kleine und mittlere Unternehmen, Selbständige, Ärzte, Architekten, Gastronomie. Und innerhalb der Erscheinungsbilder: emotionale Kundenkommunikation in Wort und Bild für das Web und für das echte Leben.

 

Was uns von herkömmlichen Designbüros unterscheidet:

1. Ein ausgeprägtes Werbe-Gen. Siehe auch:  Gestalter mit Werbeagentur-Vergangenheit

2. Beratung (Corporate Identity Beratung, Positionierungsberatung, Design-Beratung, Beratung zu Aktionen für Kundengewinnung, Beratung zu Druckeinkauf)

3. Puristische, plakative Handschrift

4. Eco-Design (Beachten der Umweltauswirkungen von Produkten und Dienstleistungen bereits im Designprozess; z.B. Vermeiden von überflüssigem Plastikmaterial; Vermeiden von überflüssigen Druckprozessen – Aufzeigen von kreativen Alternativen.)

 

Zielgruppe: Auftraggeber, die Ziele haben und mehr brauchen als Deko und Schnörkel.

Die schon länger im Geschäft sind.
Die sich für ihr Unternehmen richtig reinlehnen.
Die ihre Preise verlangen und auch durchsetzen.
Die eine direkte, kooperative Zusammenarbeit auf Augenhöhe schätzen.

 

Was wir immer bekämpfen werden

Versicherungs-Bildchen, Nageldesigner-Ästhetik, Comic Sans.

 

Deine Projektanfrage
Wir freuen uns auf dein inspirierendes Projekt! Bevor du Zeit investierst und das Formular hier ausfüllst, lese hier wie bei uns der Design- und Arbeitsprozess abläuft: → Unser Designprozess
Wir sind sehr daran interessiert, dir bei deinem Erfolg zu helfen und deine Ziele zu verwirklichen. Ein gutes Design- und Textkonzept kann das. Design kann das. Es ist keine Deko-Veranstaltung, wie manche Anbieter glauben machen.
Bevor wir über Geld sprechen
Bevor wir über Geld sprechen, möchten wir sichergehen, ob wir für dein Projekt von den Werten und vom Anspruch her auch die Richtigen sind. Kosten und ein qualifiziertes Angebot sind wichtige Punkte, die bei ernstzunehmende Anfragen im Anschluss kommen.

 

Womit können wir dich unterstützen? *

Folgende Antworten schreibst du bitte als ebenso durchnummerierte Stichpunkte hier in diesen oberen noch leeren Textrahmen.

Damit professionelle Kreative schneller verstehen können, was du vorhast und in welche Richtung du gehen willst   ̶̶̶   und wir dir so ein wirklich passendes und faires Angebot machen können:

 

1. Was hast du für ein Projekt vor und warum ist es dir wichtig?

2. Wer ist die Zielgruppe in diesem Projekt?

3. Liste zwei deiner wichtigsten Wettbewerber auf.

4. Was willst du mit dem Projekt erreichen:
Was sind die kurzfristigen Ziele für dieses Projekt und was die langfristigen Ziele?

5. Weißt du was eine Positionierung ist und wie wichtig die ist?

6. Hast du schon eine Positionierung erstellt? Oder erstellen lassen?

7. Falls nein: Würdest du dir eine von uns erstellen lassen?

8. Termin: Wann soll begonnen werden und bis wann soll das Projekt fertig sein?

9. Wie sieht für dich Erfolg für dieses Projekt aus?

 

Warum willst du gerade mit uns arbeiten? *

Dein Name (Vor- und Nachname): *

Deine E-Mailadresse: *

Deine Telefonnummer: *

Zu welchem fixen Tag (Datum) und zu welcher Uhrzeit möchtest du angerufen werden?*

*erforderliche Eingaben

 

 

 

 

Nur wer weiß, was das für ein Kraut ist, kennt seine Wirkung.

%secondary_title%

Professionelle Briefing-Vorlagen für Ihr Unternehmen!

Welche benötigen Sie genau?

 

[   ] Vorlage Kreativ-Briefing  

[   ] Vorlage Logo-Briefing (Logodesign)

[   ] Vorlage Briefing Visitenkarte und Brief  (auch „Briefschaft“ oder „kleines CD“)

[   ] Vorlage Briefing Flyer und Broschüren

[   ] Vorlage Briefing Webdesign/CMS/Webprogrammierung

[   ] Vorlage Text-Briefing

[   ] Vorlage Briefing für ein Corporate Design (CI / CD)

 

Im Internet gibt es vieles an – leider recht allgemein gehaltenen – Briefing-Vorlagen zum schnellen Download. Leider Instant-Ware.

Ich will dem Mittelstand in meiner Region helfen:

Wenn Sie mir als KMU, als mittelständischer Kunde/Inhaber aus der Region München schreiben und mir erzählen, was Sie genau für eine Vorlage brauchen, bekommen Sie eine Vorlage auf Ihr aktuelles Ziel zugeschnitten.

Mit aktuelles Ziel ist z. B. ein Claim gemeint, und Ihre Bestellung an uns heißt in etwa so: „Text-Briefing für einen Claim„. Nur so ist es aussagefähig.