Gespräch

%secondary_title%

Aus meiner täglichen Arbeit


Warum andere Firmen an deiner Firma vorbeiziehen und den Umsatz machen – und du nicht

Die 3 häufigsten und schlimmsten Denkfehler von unerfahrenen Auftraggebern, die Grafikdesign und Webdesign beauftragen:

 

1. Sie glauben, dass der Grafikdesigner nichts über ihre Inhalte und Absichten wissen muss.

Es gehe doch „nur“ um Design, Deko. Was muss da der Grafikdesigner schon groß über dein Geschäft, dein Geschäftsmodell und über deine Kunden wissen.

Der Grafikdesigner mache das doch „wie man das halt macht“, wenn man ein Design oder ein Webdesign anfordert. Er erzeuge bitte schnell und günstig aus dem Nichts eine stylische Deko, etwas Superschickes, was man heute so hat. Du denkst: Er soll machen und nicht so viel fragen. Ein Briefing brauche es nicht.

 

Dann passiert Folgendes:

Du bekommst etwas nichtssagendes Schickes. Nett. In seiner hypermodernen Eye-Candy-Schickness leider austauschbar, weil das meiste mittlerweile draußen so aussieht. Und das dir genau deswegen keinen einzigen Kunden gewinnt.

Warum auch. Schicke Wandtapeten können keinen Kunden gewinnen. Sie sprechen nicht, sie sind nur schick – dumm gelaufen und jetzt … ?

 

Wie wäre es stattdessen mit etwas, das gut aussieht und dich Kunden gewinnen lässt?

Dann erzähle deinem Designer und deinem Texter doch, was du genau vorhast und welche Problemlösungen du anbietest. Damit sie dich verstehen und das Richtige gestalten.

 

 

2. Sie glauben oft, dass sie keine ‚Werbetreibenden‘ seien.

Und glauben damit, „diese ganze kommerzielle Zeug“ nicht zu brauchen. Irrtum!

Ein Werbetreibender bist du bereits, wenn du ein Geschäft oder eine Bar aufmachst und Logo, Ladenschild und Flyer beauftragst, um auf dich aufmerksam zu machen. Da kannst du gar nichts machen. Mach dich ehrlich, leider brauchst du „dieses kommerzielle Zeug“ (wie zum Beispiel eine strategische Positionierung oder ein Reason Why), sonst kriegst du keinen Kunden. Außer Tante Erna und zwei deiner Freunde, die jetzt nicht mehr deine Freunde sind, weil du sie zu sehr wegen deines Produkts zugequatscht hast … .

Dazu später mal ein Beitrag von mir über glücklose, moralisierend werbunghassende ‚Neu-Unternehmer‘, die sich eine Menge Unsinn einbilden.

 

3. Sie glauben, dass man als kleine Firma nur eine „Webvisitenkarte“ brauche.

Weil sie so tolle Produkte haben, die sich wie geschnitten Brot selbst verkaufen würden und daher „gar keine Kundengewinnung bräuchten“. Oder weil „man im Netz eh keine Kundengewinnung machen könne“.

Schick muss die Site sein und es soll nicht viel drauf stehen. Das werde ich oft gebeten. Man wünscht darauf ausdrücklich „kurze Texte“, aber treffsicher sollen sie sein, nicht viel zu lesen. Das möchte man. Und schicke Bilder, ja das schon. Und hippe Digital-Effekte, die zeigen sollen, dass man ein modernes Unternehmen sei, das hätte man gern. Und ja keine dialogorientierte und was Konversion betrifft eine funktionierende Website. Das versteht man nicht, warum man das braucht.

Nein, man wolle doch nur eine „Webvisitenkarte“ mit ein bisschen „Wir über uns“ und dem üblichen „Der Mensch steht im Mittelpunkt“, einem Impressum und fertig.

 

Das ist der dickste Irrtum.

Warum?

Ohne eine wirklich gut gemachte Website, die die Bedürfnisse deiner Kunden begeisternd anspricht und sie an die Site fesselt, werden andere an dir flott vorbeiziehen und den Umsatz machen. Nicht du.

 

Das ist die traurige Wahrheit, dass diese „schicken“ Webvisitenkarten Friedhöfe sind. Voller Plattitüden, voller Banalitäten und unfreiwilliger Selbstbeweihräucherung. Austauschbar. Und daher uninteressant. Tausende, ach Millionen solch dummer Dinger flottieren im Netz, niemand findet und niemand besucht sie. Niemand braucht sie.

Warum?

Weil nichts drinsteht!

Außer Banales.

 

Und weil nichts drin steht, findet sie nicht einmal der Bot. Es ist so traurig.
Welcher als technischer Erstbesucher vor allen lebenden Menschenwesen-Besuchern die Seite aufsucht und im Anschluss zu indizieren hat, damit sie von deinen Interessenten gefunden werden kann.

[Was ist indizieren: Die Site wird in eine Art Katalog-Datenbank der Suchmaschine aufgenommen, damit sie überhaupt erst mal für andere Besucher als der Bot anfängt zu existieren. Vorher existiert sie real einfach nicht.]

Die Webbesucher brauchen keine platten, unkonkreten Leerformeln und auch keine ausufernden ‚Firmenphilosophien‘, sondern konkrete Lösungen angeboten für ihr Problem. Für das du die Lösung hast. Sie stellen Fragen ins Netz, in ihre Googel-Suche, sie suchen konkret nach Lösungen für ihr Anliegen. Denk drüber nach. Deine Website muss das ausstrahlen, dass du für diese Menschen nachdenkst und ihnen etwas geben kannst. Das Design dazu unterstützt das.

 

Beispiel: In dieser großen Hitze zur Zeit geht es vielen Teichgewässern schlecht. Es bilden sich im Übermaß sichtbare Algenteppiche, einige davon sind sogar giftig (Blaualgen). Der Teichbesitzer ist besorgt, dass sein Gewässer umkippt. Mit Chemie will er allerdings nicht hantieren, denn es sind Fische drin. So geht er ins Netz und sucht nach probaten Antworten. Forum-Nutzer aus Teichforen könnten sie ihm geben (diese Antworten dauern aber bis zu 5 Tagen und sind für ihn daher nicht hilfreich), und er wird Firmenwebsites finden, welche – hoffentlich – Lösungen haben für sein Problem.

Und es wird nicht der Anbieter sein, der erhaben von der Schönheit von Teichanlagen redet und ansonsten im Ungefähren bleibt. Nein, es wird der Anbieter sein, der sein Problem konkret anspricht – genau deswegen auch vom Teichbesitzer gefunden wird – und dafür ein biologisches Produkt oder eine ungefährliche und rasch wirkende Methode entwickelt hat. Und dies auch auf der Site ansprechend und verstehbar kommuniziert. Der Teichbesitzer geht erfreut in dessen Shop und kauft.

 

 

Weißt du, was Designs und Webseiten erfolgreicher Anbieter von den Designs und Webseiten weniger erfolgreicher Anbieter unterscheidet?

Die raffinierteren Effekte? Das schickere Design?

 

Nichts von beiden.

Entscheidend für deren Erfolg sind immer ihre geschriebenen Inhalte, ihre fesselnden Botschaften, die aufmerken lassen. Was sagst du den Menschen. Mit welchen Worten in welcher passend dazu gestalteten Umgebung schaffst du Vertrauen. Mit welchen Dingen differenzierst du dich. Was bietest du zur Problemlösung an, was andere Anbieter nicht haben.
Das muss da stehen!

 

Entscheidend für deinen Erfolg sind diese 3 Punkte:

  1. Erst deine gut geschriebenen, differenzierenden Inhalte veranlassen deine Seitenbesucher zum Handeln. Bei langweiligen Plattitüden tun sie: nichts!
  2. Erst deine sorgfältigen und fachlich brillant fokussierten Beiträge bringen dich bei den Suchmaschinen nach oben.
  3. Erst deine vertrauenserweckend geschriebenen Inhalte (selbstverständlich müssen wie wahr und nicht gelogen sein) und deine vertrauenserweckenden zahlreichen Referenzen machen aus atemlos scannenden und dann in der Tiefe lesenden Interessenten neu gewonnene zahlende Kunden.

Kurz: Der Unterschied, warum man zu dir, dem Schmied, soll und nicht zum Schmiedel ums Eck.

Design kann viel, aber Design allein kann diesen Unterschied nicht so deutlich ausdrücken. Unterstützt jedoch deine entscheidenden Botschaften auf eine großartige, angemessene Weise. Design ist kein Selbstzweck für eine Ego-Show.

 

Mache einen Termin mit mir, wenn du das interessant findest und ebenso siehst!

Mache bitte keinen Termin mit mir oder mit uns, wenn du immer noch findest, dass das unnötig sei und es nur auf ein superdolles Logo und superdolle Farben ankomme (tut es nicht, aber egal). Wir danken dir aufrichtig.

 

 

 

Grafikdesigner München - ganz schön angefressen

%secondary_title%

Designbüro und Lösungen


Grafikdesign-Kunden wollen Resultate sehen!

Grafikdesigner, vergesst eure schönen Grafikdesign-Beispiele im Netz. Kunden eines Grafikdesigners brauchen Resultate, Lösungen!

Eine Kritik am Internet.

Stimmt das? Ist das so mit den Resultaten? Was macht gute eigene Werbung eines Grafikdesigners aus? Und was sind denn Resultate genau? Doch Fallgeschichten, Show Cases, all diese entstandenen Referenzen, die mit einer Geschichte gerahmt sind, oder etwa nicht?

Was ist für im Netz suchende Auftraggeber wichtig, was wollen sie von einem Grafikdesigner, den sie respektieren und beauftragen würden, sehen, hören und lesen? Was nicht?

Ich will ehrlich sein: Ich habe keine Ahnung.

 

Besser gesagt: Ich habe keine Ahnung mehr.

Vor wenigen Jahren dachte ich noch, ich hätte Ahnung und man müsse als kleiner Design-Donald (nicht Trump, Sie schon wieder!) den Onkel Googlebert & Tante Gu nur dazu bringen, einen mit klugen Wissensartikeln und aussagekräftigen Grafikdesign-Referenzen mit ihren Entstehungsgeschichten und Lösungsansätzen möglichst weit oben zu ranken. Dann wird alles gut. Sie werden zuhauf lesen, kommen und schöne Anfragen stellen. Ach, Inbound-Marketing, was bist du herrlich: Ich ranke auf der SERP, alles wird gut!

Das war Unsinn.

Naja, nicht ganz. Doch, es sind schon welche gekommen, viele. In manchen Wochen mehr, als ich spontan (das heißt schnell) beantworten konnte. Es wurde sogar allmächlich sportlich. Auch die Stellen-Bewerbungen nahmen zu. /allgemein/die-3-immerwaehrenden-fehler-von-bewerbern-fuer-grafikdesign-in-muenchen-und-warum-sie-es-immer-noch-falsch-machen/

Es ist jedoch so, dass man die beste Zeit für die eigentliche kreative Arbeit braucht: Grafikdesign und Logodesign, WordPress. Um seinen Kunden das zu liefern, was sie sich wünschen: tolle Ergebnisse und gute, schnelle, pünktliche Arbeit. Die Buchhaltung will auch noch gemacht sein. Ein kleines Grafikdesign-Büro ohne eigenen Vertrieb und ohne externe Buchhaltung zerreisst dieser Triathlon fast.

 

Das übliche Gejammer von Leuten, die besser etwas anderes gelernt hätten

Stimmt!

Genug gejammert. Ich sann auf Abhilfe. Der Tag hat 24 Stunden und keine 36. Ein unausgeschlafener, jammeriger Grafikdesigner (ein unausgeschlafener Texter erst) ist nicht das, was gewünscht wird.

 

Jetzt kommt’s

Der Punkt ist (Theorie aller selbsternannten Wunschkunden-Coaches, die es im Netz wie Sand am Meer gibt), dass man als Grafikdesigner sich für diejenigen sichtbar und interessant machen soll, die gute Grafikdesign-Kunden* für einen werden können.

Welche, die man will. Indem man sie abholt, wo sie seien und ihnen Fallgeschichten erzählt und Lösungen anbietet.

*Ein guter Grafikdesign-Kunde ist einer, der dich als Person schätzt, deine Arbeit schätzt, sich freut, mit dir zusammen zu arbeiten und zeitnah bezahlt, was er zeitnah Gutes bestellt hat.

Vorteil: Ist gar nicht so böse, wie es klingt, denn es spart auch dem zukünftigen Dochnicht-Kunden Zeit. Helps a lot! Klingt nachhaltig, geradezu smart. Vor allem im smarten München.

 

Nicht mehr und nicht weniger. Klingt leicht, müsste sich verkaufen wie geschnitten Brot.

Ich sags gleich: Es haute nicht hin.

Ich bekam durch das Internet Grafikdesign-Kunden-Anfragen, auf die ich auf normale Art (offline) nie im Leben gekommen wäre. Mit denen ich offline nie in Berührung gekommen wäre:

 

1.

Die einen wollten klar und deutlich Design-Klau. Und zeigten grobes Unverständnis, warum ich mich genieren tat.
(Meines Mannes lässige, grinsende Antwort: Was denkst du. Wir sind in München, schon vergessen? ;-)  war für mich in dieser Situation nicht befriedigend und ich warf Sachen nach ihm. Ich haderte.

2.

Die anderen zerstritten sich zuvor – bevor sie hier anfragten – heftigst mit mindestens drei Generationen vorheriger sich bemühender Grafikdesigner und Texter.

Und gaben das auch noch zu, damit wir dann die Besten aller Zeiten würden. („Nur das mit dem Budget, Sie verstehen, das haben wir leider schon ausgegeben!“) Wir müssten sie dringend dennoch retten, weil die anderen seien alle doof gewesen und unfähig. Das wärmt des Grafikdesigners angefragte und viel zu liebe Seele nur eine Sekunde lang. Schmerzende Lebens- und Menschenerfahrung: Das wird zu 99% nix. Sie werden uns ebenfalls einkochen, weil es ihre Art ist.

3.

Wiederum andere, bereits fast Stammkunden (fast), hobelten einen extra für ihre Situation speziell niedrig kalkulierten Ansatz – wir sind ganz Liebe und denken in ihrem Budget mit, nehmen niemanden aus – dann noch zweimal bis auf das blanke Knochenmark runter, dass nur noch Schwarz-Putzen in Bogenhausen als Honorar-Alternative übrig blieb. Dafür dann nicht. (Nichts gegen Putzkräfte)

4.

Das Beste zum Schluss:

Grafikdesign-Referenzen konnten die meisten Internet-Besucher nicht recht einschätzen und sie lesen die Falltexte dazu kaum.

Das klingt dann so: „Wissense, Sie hamja schöne Sächelchen für andere Kunden gemacht, aber mir sacht das alles beim Gucken gar nichts. Ich weiß immer noch nicht, welchem Grafikdesigner ich den Vorzug geben soll! – Da hat mir als Rettung Ihre Website ganz gut gefallen, wo Sie irgendwo gesagt haben, dass Werber und Grafiker eh alle austauschbar wären und dann hab ich Sie angerufen!“

Na toll! Haben wir nicht so geschrieben. Eher das Gegenteil. Macht nix.

Doch, so wird leider im Netz besucht: flüchtig, Scan-artig. Vor allem gelesen wird nur flüchtig. Wissenschaftlich bewiesen. Die Fallgeschichten, die man zu den Referenzen schreibt, werden also nicht oder kaum gelesen. Egal, wie kurz und würzig man die betextet. Man kuckt auch da nur die bunten Bildchen an.

 

 

Unsere Haltung zur Internet-Kundengewinnung per Tante Google und Onkel Googlebert ist seither ordentlich gespalten.

 

Wertschätzende Weiterempfehlung finden wir hingegen toll.

Genial, wenn ein Bekannter oder Grafikdesign-Kunde, der weiß, wie wir arbeiten und uns schätzt, an einen bestimmten Grafiker, Texter an uns denkt und uns aktiv offline (= im realen Leben) weiterempfiehlt.

Diese Google-Empfehlungen mit den inflationären 5-Sterndeln, da weiß man als hoffnungsvoller Demnächst-Kunde nicht, was man davon halten soll. Zuviel 5-er-Lobhudel und keine die Wirklichkeit abbildende ehrliche Mischung aus allem. Mit 2 auf Google-Plus und Jameda hoch bewerteteten Tierärzten und Handwerkern bin ich selbst schon kräftig reingefallen. Lehrgeld gezahlt.

 

Ironie-Hinweis

Wer diesen Text mit der dafür nötigen Portion Ironie, Humor und der Fähigkeit sich selbst und uns auf die Schippe zu nehmen, lesen kann: welcome!

 

 

 

%secondary_title%

Ein paar kleine Tipps & Tricks, …

… die Ihnen nicht jeder Grafiker oder Texter verrät.

 

Erfahren Sie die 3 wichtigsten Gründe, warum beispielsweise Ihr letzter Flyer nicht funktionierte und warum Ihre Unzufriedenheit mit einer anderen Werbemaßnahme nicht unbedingt an der Hipness oder der Un-Hipness des letzten Designers gelegen haben muss.

 

Kennen Sie das?

„Ich habe jetzt endlich eine schöne Broschüre, einen hübschen Flyer erstellt bekommen, in eine neue schicke Website investiert. Sie bringen mir aber trotzdem kaum Kunden! Was tun?“

Herzlichen Glückwunsch, diese Investition war … leider für die Katz!

Natürlich muss eine Broschüre gut aussehen, natürlich darf ein Flyer nicht wie eine Schweinebauchanzeige aussehen und selbstverständlich soll die Website optisch ansprechen, gleichzeitig technisch auf neuem Stand sein und nicht veraltet wie aus 1999 wirken.

Wenn Sie sich einen Grafikddesigner/Webdesigner ausgesucht haben, der ein in Ihren Augen hippes Design machte für einen in Ihren Augen fairen Preis.

Und Sie am Text bosselten und ihm als verbindliche Vorlage vorgaben … Dann ist vermutlich bereits der erste typische Kardinal-Fehler passiert.

Nämlich der:

Dass auf wesentlich mehr nicht geachtet wurde.

Dass Sie genau deswegen eben kaum Kunden bekommen.

Denn es fehlt bei aller subjektiv empfundenen Schönheit ein klarer Fokus.

Der Style, den Sie sich vom Designer gewünscht haben, ist zwar in der neuesten Mode; die Optik ist zwar opulent. Sie zeigt jedoch wenig Relevanz, wenig  Inhalte, nur schicke, nichtssagende Bilder.

 

Wollen Sie mehr wissen? Gern!

Probieren Sie aus, ob wir was drauf haben. Kostenlos. Rufen Sie einfach an: Tel. 089-12196963

Fragen Sie. Fragen Sie Konkretes. Ein bestimmtes Detail – oder was Sie schon immer wissen wollten.

Erfahren Sie, wo Sie konkret drehen können, wenn Sie wollen, damit Ihr Angebot und Ihr Unternehmen besser wahrgenommen werden kann und es wirklich für Sie attraktiv wird.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Wenn es ein gutes Gespräch wird, sind wir auch gern kostenlos länger als 30 Minuten am Hörer. Wir zählen nicht die Minuten mit der Stoppuhr.

Stressfrei. Um von uns erfrischende Anstöße zu bekommen, was Design und Text wirklich zu leisten imstande sind.

Auf Wunsch dann gern mehr und länger Rat & Tat bei fairen Konditionen gegen Anfrage.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Unser Büro ist kein wie oft übliches Internet-Geisterbüro. Wir sind Mensch, kein Bot, und tatsächlich da, von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Per Telefon: 089-12196963

oder bei einem ersten Treffen.

30 Minuten oder mehr, wenn wir und gut verstehen, sind auf alle Fälle kostenfrei. Wir sind problemlos erreichbar. Überprüfen Sie gegebenenfalls Ihre Default-Einstellungen an SmartPhone oder Festnetzgerät auf Rufnummernunterdrückung, danke! Unterdrückte Rufnummern nimmt unsere Anlage nicht an.

 

Oder mailen Sie uns unter [email protected] (Klick), wenn Ihnen eine E-Mail als Erstkontakt lieber ist. Wir freuen uns auch darauf. Vergessen Sie nicht, Ihre Rufnummer für Rückfragen anzugeben.

Wir hören Ihnen gerne zu, wir antworten gerne – nutzen Sie unsere Expertise für Rat & Tat, um erste Anstöße zu bekommen.

Wozu das? Nutzen Sie es, um uns einfach kennen zu lernen. Wir verfolgen Sie dafür auch nicht mit Ihr E-Mailfach verstopfenden Newsletters, deal!

Ein Treffen kann so ein telefonisches Gespräch natürlich nicht ersetzen und soll es auch nicht. Ein solches Treffen kann anschließend gern bestellt werden, wenn Sie Bedarf haben und sich dabei vorstellen können, mit uns zusammen zu arbeiten.

 

Falls Sie außerhalb der Geschäftszeiten auf unsere Website gestoßen sind:

 

Deine Projektanfrage
Wir freuen uns auf dein inspirierendes Projekt! Bevor du Zeit investierst und das Formular hier ausfüllst, lese hier wie bei uns der Design- und Arbeitsprozess abläuft: → Unser Designprozess
Wir sind sehr daran interessiert, dir bei deinem Erfolg zu helfen und deine Ziele zu verwirklichen. Ein gutes Design- und Textkonzept kann das. Design kann das. Es ist keine Deko-Veranstaltung, wie manche Anbieter glauben machen.
Bevor wir über Geld sprechen
Bevor wir über Geld sprechen, möchten wir sichergehen, ob wir für dein Projekt von den Werten und vom Anspruch her auch die Richtigen sind. Kosten und ein qualifiziertes Angebot sind wichtige Punkte, die bei ernstzunehmende Anfragen im Anschluss kommen.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir dir helfen? *

Was hast du für ein Projekt vor und warum ist es dir wichtig?
Wer ist die Zielgruppe in diesem Projekt?
Liste zwei deiner wichtigsten Wettbewerber auf.
Was willst du mit dem Projekt erreichen: Was sind die kurzfristigen Ziele für dieses Projekt und was die langfristigen Ziele?
Weißt du was eine Positionierung ist und wie wichtig die ist? Hast du schon eine Positionierung erstellt? Oder erstellen lassen?
Termin: Bis wann soll das Projekt fertiggestellt werden?
Wie sieht Erfolg für dieses Projekt aus?

 

Warum willst du gerade mit uns arbeiten? *

Deine Telefonnummer: *

Zu welchem fixen Tag (Datum) und zu welcher Uhrzeit möchtest du angerufen werden?*

*erforderliche Eingaben


Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

 

 

 

 

 

%secondary_title%

KONTAKT. Sprechen Sie mit uns, schreiben Sie uns.

Unser Telefon-Service für tagsüber stark Eingespannte: DI und DO bis 20:00 Uhr

Unsere Bürozeiten: 10:00 bis 18:00 Uhr

Kontaktformular im Anschluss. Wer die klassische E-Mail lieber mag: [email protected]

 

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Hinweis vorab: Wir sind Nette und beißen nicht. Wir sind gern am Telefon und hören gerne zu – doch wir sind:

keine Ex-und-Hopp!-Telefon-Preisauskunft. In der letzten Zeit hat das enorm zugenommen.

Warum können wir Ihnen nicht sofort am Telefon sagen, was Ihr Vorhaben kostet? Wir wüssten doch unseren Tagessatz, das kann doch nicht so schwer sein. Das ja. Ihre Vorhaben hängen jedoch von häufig komplexen Anforderungen ab, oft auch von strammen Endtermin-Wünschen Dritter, außer-Haus-Einsätzen, unserer Verfügbarkeit oder von anderen preissensitiven Bedingungen, nicht einfach nur von unserem Tagessatz. Der Wunsch nach einem genial bis aufs Einfachste reduzierten Logo aber mit gezielter Aussage ist z. B. eine solch komplexe Anforderung.

Um Ihre Anforderungen und Bedürfnisse ausreichend zu klären und ein individuelles Angebot schneidern zu können, dazu sollte man sich in angenehmer Atmosphäre persönlich treffen. *Alles andere ist ZaParlando.

Wir freuen uns!

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

Wolf Gräbel, Werbeagentur-Texter, Werbetexter von DAS MISSING LINKWerbeagentur Kundenberatung, Grafikdesign – Vroni Gräbel

Wir hören Ihnen zu: Wolf Gräbel  | Veronika  Gräbel

Tel.:   089-12196963  |  München
Tel.: 0911-14887944  |  Nürnberg

 

 

Für Eingespannte: Am Ende des Tages in Ruhe das Vorhaben schildern.

 

Wir freuen uns über interessante Projekte und nette Kunden in unserer Region, in München Stadt wie in München Umland, auch in Richtung Regensburg, Bamberg, Nürnberg, aber auch in Richtung Starnberg, Miesbach, Rosenheim. Natürlich ist eine Zusammenarbeit nicht nur per Telefon und E-Mail über weitere Entfernungen möglich. Wir sind gut strukturierte Projektler, die für ihre Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit bekannt sind und die sich auch virtuell genauso die Zeit für Sie nehmen, am Bildschirm die Entwürfe in Ruhe zu besprechen.

 

 

KONTAKTFORMULAR

Falls Sie außerhalb der Geschäftszeiten auf unsere Website gestoßen sind oder eine kurze Frage an uns haben:

Deine Projektanfrage
Wir freuen uns auf dein inspirierendes Projekt! Bevor du Zeit investierst und das Formular hier ausfüllst, lese hier wie bei uns der Design- und Arbeitsprozess abläuft: → Unser Designprozess
Wir sind sehr daran interessiert, dir bei deinem Erfolg zu helfen und deine Ziele zu verwirklichen. Ein gutes Design- und Textkonzept kann das. Design kann das. Es ist keine Deko-Veranstaltung, wie manche Anbieter glauben machen.
Bevor wir über Geld sprechen
Bevor wir über Geld sprechen, möchten wir sichergehen, ob wir für dein Projekt von den Werten und vom Anspruch her auch die Richtigen sind. Kosten und ein qualifiziertes Angebot sind wichtige Punkte, die bei ernstzunehmende Anfragen im Anschluss kommen.

 

Name (Vor- und Nachname): *

E-Mailadresse: *

Womit können wir dir helfen? *

Was hast du für ein Projekt vor und warum ist es dir wichtig?
Wer ist die Zielgruppe in diesem Projekt?
Liste zwei deiner wichtigsten Wettbewerber auf.
Was willst du mit dem Projekt erreichen: Was sind die kurzfristigen Ziele für dieses Projekt und was die langfristigen Ziele?
Weißt du was eine Positionierung ist und wie wichtig die ist? Hast du schon eine Positionierung erstellt? Oder erstellen lassen?
Termin: Bis wann soll das Projekt fertiggestellt werden?
Wie sieht Erfolg für dieses Projekt aus?

 

Warum willst du gerade mit uns arbeiten? *

Deine Telefonnummer: *

Zu welchem fixen Tag (Datum) und zu welcher Uhrzeit möchtest du angerufen werden?*

*erforderliche Eingaben


Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. — Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an [email protected] widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung im Impressum.*

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

Wir schätzen es, wenn Sie echtes Interesse an unserem Engagement und an unseren Leistungen haben. Ihre Daten werden vertraulich behandelt. Wir bedanken uns dafür mit netten, konstruktiven E-Mails und Telefon-Antworten und später engagiert mit kreativem Handwerk.

……………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………..

 

 

%secondary_title%

Einfach anrufen: 089-12 19 69 63

Das Telefon ist uns am liebsten. Ihnen auch?

Unser Büro ist kein wie oft übliches Internet-Geisterbüro und tatsächlich physisch besetzt: Wir sind da und hören Ihnen zu.

Am Telefon können Sie uns Ihre Fragen stellen zu Logodesign (Entwicklung, auch Kauf), Corporate Design, Broschüren, Display, Packaging, Webdesign oder Text. Wir beide geben gerne und zeitnah Antwort!